• Ein Problem gelöst und gleich ein paar neue gefunden :rolleyes:




    Ich denke (Und hoffe :D) das dieses gekreische nur von den Ansaugmuffen oben kommt. Da er auch übel scheiße läuft und viel zu hoch dreht vermute ich das dies ebenfalls mit Falschluft zusammenhängt. Jedenfalls ist es definitiv ein Unterdruckproblem.


    Was ich übrigens richtig geil finde ist, wenn man ne neue Wapu verbaut inkl. neuer Dichtung und die dann undicht ist :cursing:


    20190210_201327.jpg 20190210_201344.jpg20190210_201221.jpg


    Wofür ich mir aber selber ins Gesicht zu schlagen habe, weil ich das einfach verkackt habe, ist die obere Schraube am Spanner richtig abzudichten :sleeping: Der Ölkanal hab ich zu gemacht mit einer Madenschraube und Loctite. Zur Sicherheit bin ich noch mit Dichtmasse drüber (Wie man unschwer erkennen dann) Diese Öffnung ist auch absolut dicht. Nur dumm wenn man vergessen hat das davor bei dem anderem Bolzen eine Hohlschraube drin war X/ Da tropft es nun raus. Toll. Also noch mal raus mit dem Bolzen.


    Ansonsten tropft es hier und da an ein paar Stellen.


    20190210_213615.jpg


    Besagtes T-Stück am Ausgleichsbehälter: Oberer kleiner Schlauch wo der Behälter drin sitzt. Da läuft es aktuell raus. Genauso wie die beiden kleinen Schläuche Thermostatgehäuse zu Motor. Finde die Schläuche aber nirgends neu. Gibts da auch welche aus SIlikon etc. im Zubehör irgendwo?



    :!:Dann bräuchte ich BITTE! noch eine Aussage zum Zahnriemen. Er hat sich bisher nicht mehr nach außen bewegt, aber trotzdem kack ich mir ehrlich gesagt noch etwas in die Hose das der oben runterläuft oder irgendwo langscheuert.:!:


    20190210_201143.jpg20190210_011241.jpg20190210_201656.jpg


    Davor saß er (Siehe Beitrag Nr 97) Richtung Motor. Jetzt komplett Gegenteilig, direkt an der Kante weg vom Motor.


    Spannung ist perfekt auf der Markierung:


    Spanner.jpg


    Ansonsten bin ich aber immer wieder begeistert, das an dem karren elektrisch fast alles funktioniert ^^ Sogar alle Ausstiegsleuchten gehen.


    20190210_205326.jpg



    So steht er aktuell da... und wartet darauf wieder fahren zu dürfen.


    20190210_213330.jpg

  • Für Schläuche kannst Flexschlauch nehmen, sind brauchbar.

    Dann gibts in meiner Ecke die Fa. Technikplaza. Da gibts auch

    Silikon nach Maaß.

    Ich mache "ausgewogene" Diät, nehme in jede Hand ein Stück Kuchen:Geheimnis:

  • Nach längerer Zeit mal wieder ein Update hier : )


    Er ballert wie die Sau und fährt wieder aus eigener Kraft :AlfaFahne: Der Sound ohne ESD ist brachial. Glaube fast ich lass den Weg :joint: Motor läuft smooth af und die Fuhre geht gut Vorwärts. Bremsweg aus 30Km/h sind gefühlt 200 Meter :joint: Aber die mache ich ja eh komplett neu mit Stahlflex etc.


    Von der Rost Front gibt es gute und schlechte News: Die gute ist, das die Schweller recht gut sind. Legidlich das Kniestück unterhalb ist etwas durch. Schlecht ist widerum, das ich hinten beim Batteriekasten mehr rausschneiden musste wie geplant, aber life goes on. Damit werde ich demnächst als erstes Anfangen. Wenn das gemacht ist, werde ich die komplette Hinterachse rauszerren, komplett revidieren und schweißen was das Zeug hält. Hauptsächlich die Wagenheberaufnahmen. Bildlich noch mal zum festhalten: Vorne Top! Hinten beide durch.


    20190303_180338.jpg20190303_180329.jpg20190303_174209.jpg20190303_174219.jpg20190302_221605.jpg

    20190302_221537.jpg20190302_221546.jpg20190302_221512.jpg


    Vorne sieht es allgemein sehr gut aus. Hinten spielt sich das geroste Hauptsächlich ab.


    20190302_221451.jpg20190302_221433.jpg


    Zum Thema Servoölverlust gibt es auch neues. Es ist leider nicht die Leitung wie vermutet, sondern tropft aus der Manschette auf der Fahrerseite raus. Also das Lenkgetriebe selber ist undicht. Werde schauen das ich das überholen lasse oder ein überholtes irgendwo auftreiben kann. Wenn wer Kontakte hat, her damit :knutsch:


    Der Tank ist ebenfall´s etwas undicht. Dort war aber schon einer kreativ mit...Gips... oder was auch immer das ist :popcorn:


    20190302_222108.jpg



    Kühlsystem ist ansich dicht, nachdem ich die NEUE! (Undichte) Wasserpumpendichtung rausgeschmissen habe und komplett alles mit Hand abgedichtet habe läuft nix mehr an Wasser raus. Ebenso nicht aus dem Thermostatgehäuse. Allerdings drückt es oben am Behälter Wasser raus sobald er langsam auf Temparatur kommt und Druck im System ist. Weiß nicht genau aus welchem Deckel. Denke die Dichtung ist nicht mehr so geil. Gibt´s da bekannte Probleme?


    20190303_173319.jpg



    So steht er aktuell da


    20190303_172328.jpg



    Zum hören und sehen gibt es das ganze auch :Geheimnis: Das dumme Gelaber einfach ignorieren :rolleyes:^^


  • Stahlflex inside. Brembo + EBC Greenstuff. Fahre die Kombi seit längerem im GTV und bin sehr zufrieden damit :like:


    Der Sattel auf der rechten Seite scheint mal neu gekommen zu sein. Der ist übel sauber gewesen.


    20190317_165836.jpg20190316_201732.jpg20190317_002903.jpg

    20190317_002608.jpg20190317_201456.jpg


    Konzentriere mich aktuell auf den Hinteren Bereich. Sprich schweißen und kompletten Subframe hinten neu machen. Dann gehts vorne weiter. Da die Schweißarbeiten etwas Zeit in Anspruch nehmen, werde ich diese nur am Wochenende vornehmen oder wenn ich Urlaub haben sollte. Ansonsten step by step.


    Benzinfilter ebenfall´s neu.


    20190317_201548.jpg

  • Wie sehen denn die Achsschenkel und Sättel vorne aus. Bekommst du die wieder hin? Ich hätte sonst noch vom 916-er für die VA. Müssten zwar auch mal aufgearbeitet werden, könntest du aber haben. Hätte sie mir mal in der Bucht geschossen weil ich sie aufbereiten wollte und dann tauschen. Habe aber dann die verbauten im Winter mal aufbereitet.


    Ansonsten.... weiterhin Respekt für dieses Projekt 👍

    "Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ein Alfa"

  • Wie sehen denn die Achsschenkel und Sättel vorne aus. Bekommst du die wieder hin? Ich hätte sonst noch vom 916-er für die VA. Müssten zwar auch mal aufgearbeitet werden, könntest du aber haben. Hätte sie mir mal in der Bucht geschossen weil ich sie aufbereiten wollte und dann tauschen. Habe aber dann die verbauten im Winter mal aufbereitet.


    Ansonsten.... weiterhin Respekt für dieses Projekt 👍

    Vorne bin ich Achsmäßig noch nicht so im BIlde :´D Hab nur mal geschaut nach kritischen Sachen. Lenkgetriebe ist undicht, aber hab ich ja schon gesagt. Radlager scheinen aber alle noch gut zu sein. Dämpfer anscheinend auch, bis auf Manschetten. Bestelle eh kompletten PU Satz für VA+HA.

  • Habe ein richtig großes Problem anscheinend... Was leider heute auch stark auf meine Motivation geschlagen hat. Ich habe das Batteriefach fast fertig geschweißt und wollte an die Wagenheberaufnahmen hinten als nächstes dann und Hinterachse revidieren, als ich das sah:


    20190413_150312.jpg20190413_153038.jpg20190413_153132.jpg


    Das erklärt warum ich 2x mal Kühlwasser nachfüllen musste aber nie Wasser unter der Kiste zu sehen war oder irgendwelchen anderen Lecks. Kühlsystem ist zu 100% dicht. Und erklärt auch das extrem weiß/blaue Qualmen die letzten male. Jetzt weiß ich immerhin wo es hin ist. Mir wäre es auf dem Boden trotzdem lieber gewesen als im Motor.


    WICHTIG! dazu zu sagen ist der Fakt, das der massive Kühlmittelverlust bei stehendem Motor innerhalb von 5-7 Tagen passiert ist. Also gibt es anscheinend ein Riesen Loch in der Kopfdichtung oder einen Riss irgendwo. Ausgleichsbehälter war jedes mal fast leer.


    20190413_155034.jpg


    Ganz toll. Ausgegangen bin ich von einer Scheiß Karosserie und gutem Motor. Aktuell habe ich wohl ne Scheiß Karosserie und nen Scheiß Motor.


    Gibts bei den V6 12V bekannte Krankheiten was solch ein Massiven Wasserverlust bewirken könnte? Speziell vll, den AR06412?


    20190413_145613.jpg20190410_200706.jpg


    Das ganze hat mich heute so dermaßen angepisst und demotiviert das ich den Bock sofort wieder auf den Stellplatz gestellt habe und heim gefahren bin. Momentan bin ich echt am überlegen was mehr Sinn macht...

  • Köpfe runter und ganz ganz wichtig ist ,die Peule von der Kurbelwelle abschrauben und den Kolben samt den Büchsen ziehen.

    Unter den Büchsen sitzt ein Gummiring ,den musst du mit neu machen ,sonst fängt die Büchse an zu wandern und die neue Kopfdichtung hält nicht lange.

    Es ist zwar ein großer Aufwand aber zwingend erforderlich. Bei meinem war eine durch.(3,0 12V BJ. 1993).

    Grüße aus dem Osten der Republik.

  • Na so viel Energie wie du schon ins Projekt gesteckt hast da sollte dich das jetzt auch nicht mehr abschrecken. Ich drück dir weiterhin die Daumen das du es erfolgreich beenden kannst.


    Bislang RESPEKT :joint:

    Gruß Mike


    :schrauber: The Engine Gently Humming :joint:


    Just one Lifetime

    And there is only one!

  • Solche Rückschläge gibt es bei solchen Komplettrestaurierungen leider immer wieder . So etwas ist immer schwer im voraus zu kalkulieren .... bei einer so langen Standzeit erst recht .


    Aber ..... evtl ist es einfacher einen laufenden Motor zu kaufen und einzupflanzen, dann kann der alte später in Ruhe sorgsam aufbereitet werden , oder als Eratzteilspender dienen .....

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Danke, das macht mir wieder etwas Mut. War die letzten 2 Tage übelst gefrustet. Hab aus Emotion heraus schon überlegt den Bock als Schlachter zu verwenden etc. Aber gut, manchmal spielt es eben so.


    Ich bin mir recht sicher das die Laufbuchsen das Problem sind. Weil ich habe einen Arsch voll Wasser im Öl, aber keinen Tropfen Öl im Wasser. Das würde passen. Kopfdichtungen würde ich in dem Step natürlich gleich mit neu machen logischerweise.


    Werde mich da wohl erst mal schlau machen müssen. Hab nähmlich Null Plan von Laufbuchsen etc. geschweigen denn sowas schon mal gemacht. Braucht man dafür irgendwas an Spezialwerkzeugen oder ist das mit normalen Werkstattmitteln machbar?