Posts by agucba

    ich habe nicht gesagt, dass ein BMW schlecht fährt oder ein Audi innen schlecht aussieht.
    Ich habe aber ein Problem einen BMW zu fahren, dabei in einem Audi zu sitzen und dann Mercedes mit ungewisser Zukunft zu bezahlen. Für 50.000€ erwarte ich einfach etwas anderes und etwas besonderes. Etwas was sich wie ALFA anfühlt oder in seiner Kombination "preiswert" ist. Für deutlich weniger Geld ( vielleicht 150PS Benzin, ggf. mit Handschaltung) würde ich vielleicht eine kaufen und fahren.
    Früher waren 3 ALFAs im Haushalt. Jetzt nur noch einer. Geizig bin ich bestimmt nicht, sonst hätte ich keinen Abarth Comp. Aber der ist auf dem Track vielleicht nicht so schnell. Fühlt sich aber subjektiv wie Abarth an laut, hart, ungehobelt und für 6.000km im Jahr genau richtig und ungefiltert beim Fahren. Aber 300km würde ich damit nicht jeden Tag fahren.

    Das mit dem Preis kann ich verstehen.


    In der AutoZeitung gibt es einen aktuellen Test, wo die Giulia letzter wird. Das Ergebnis ist für mich ist unwichtig.

    Das, was mir aufgefallen ist, ist, dass die Giulia hat nach Angagen von AutoZeitung den höchsten Preis im Test hat. Das ist nicht normal.

    Vielleicht ist der Massstab den BWM erreicht hat und es geht halt nicht besser mit den heutigen Mitteln.

    Ist es denn schlecht, wenn eine Giulia sich wie ein BMW fahren lässt.

    Seit Jahren lästern man rum "Alfa Romeo benötgt ein Modell mit Hinterradantrieb". Da kommt die Giulia, sogar mit eigener Plattform, und jetzt wird sie bemängelt weil es einem BMW ähnlich ist.

    Giula Q wird bemängelt weil der Motor von Ferrari stammt.

    Giulietta wird/wurde bemängelt weil der Multiair von FPT kam.

    ...

    Mein Freund hat sich gestern eine Giulia Sprint 200 CV mit GSD und in Stromboli Grigio, 18" bestellt.


    Er ist in den letzten 18 Monaten einen 320i und C 200 gefahren, fährt im Moment einen A4 2.0 TDI. Alle mit fasst voller Ausstattung und es waren/sind aktuelle Modelle.


    Wenn er sich die Giulia holt, werde ich ihn um einen Vergleich bitten. Ich glaube einen besseren kann im Moment keiner machen.

    Meine Schwester hat kein Auto unter besitz aber sie ist eine Alfista, denn wen sie einen Alfa (zB MiTo oder Giulietta) sieht, wird sie schwach. Sie suchen jetzt ein Auto und als erste Wahl ist es ein Alfa Romeo. Nur können wir eins für Ihre Erwatungen nicht finden. Ich habe ihr dann einen Lancia gezeigt (Delta, Automatik und mit fasst allen Extras), der steht jetzt an zweiter Stelle. Meine Frau ist aber keine Alfista zum Beispiel. Meiner Tochter aber schon... Wenn wir unterwegs sind, zeigt sie mir alle Alfa's die sieht. Und letzte Woche sagte sie mir, während wir zusammen unterwegs waren;


    "Alfa Romeo's sind besondere Autos und jeder versteht sie nicht. Deshalb werden sie von vielen Leuten nicht gekauft." :):):)


    Was soll ich mehr sagen!


    Ich hoffe es war kein Off-Topic.

    Ich hatte einen Kollegen der bei einem Alfa Romeo Händler arbeitete und in Sachen Verkauf ziemlich gut war.


    Als der Lancia Thema ein Facelift bekam und danach in der Türkei angeboten wurde, belächelte er den 3.0 V6 JTD... Wie konnte man in eine Premiummarke wie Lancia einen "Multijet" von Fiat rein stecken und vermarkten! Daraufhin hatten wir ein kleines Gespräch geführt.


    Nach einer Zeit hat er dann angefangen bei einem sehr grossen Mercedes Benz Händler zu arbeiten. Ungefähr zur gleichen kam die erneuerte A-Klasse mit seinen 1,5 dCi von Renault. Da fragte ich ihn; Wie kann man nur in eine Premiummarke wie Mercedes Benz, einen Dieselmotor von "Dacia" rein stecken und vermarkten? Die Antwort war natürlich anders als es bei dem Beispiel Lancia und eigentlich war der 3.0 V6 ein guter Motor von VM Motori.


    Ich will damit meinen, wenn es sich um Alfa Romeo, Maserati oder Lancia, denken sogar Professionelle gelegentlich negativ über diese Marken.


    Alfa Romeo, schön aber bla bla bla...

    Lancia, schön aber bla bla bla...

    Am besten wäre ein Verkauf an jemanden, wie Tata damals bei Jaguar, der Geld und den Mut hat die Marke wieder zu alter Größe zu führen.

    Obwohl so etwas keiner will, glaube ich, könnte so ein Weg der Richtige sein.


    So lange es noch Alfa Romeo Interessante zu dieser Marke gibt, könnte es bei einem Verkauf höchstwarscheinlich nicht schlechter als der jetztige Zustand sein.


    Giulia verkauft sich nicht und ich bin mir sicher Alfa Romeo könnte mit kleineren Motoren wie der neue 1,3 Lt. oder dem 1,6 Lt. JTDM in Ländern wie Türkei, den Verkauf ums Mehrfache steigern. Mercedes C und sogar E Klasse mit dem 1,6 Benziner und Diesel, BMW 3er und 5er mit dem 1,6 Benziner, Audi A4 mit dem 1,4 Benziner verkaufen sich wie Butter und Brot. Sogar die Zahl der Gebrauchten von diesen Marken ist höher als die Zahl die Alfa Romeo Türkei im ganzen Jahr 2019 verkauft hat. Alfa Romeo Türkei hat sage und schreibe nur 253 Autos verkauft. Stelvio kann mit den aktuellen Motoren bleiben aber Giulia braucht unbedingt kleinere Motoren.


    Giulietta gibt es fast nicht mehr und man dieses Modell in der Preisliste nicht finden.


    MiTo wurde schon seit langem nicht mehr importiert.


    4C war sowieso nicht für jeden.


    Die Hochzeit von FCA und PSA wird Alfa Romeo gar nichts bringen. Der Zweck der beiden Marken (Management) war/ist ganz anders. FCA will die Kosten reduzieren und damit vielleicht in İtalienisch geformte Pug 208 oder Pug 308 verkaufen.

    PSA hat die Absicht wieder nach Nord Amerika zu kommen.


    Der neue CEO Carlos Tavares ist der reine Rechner und wenn die Zahlen nicht stimmen, wird es dann gestrichen.


    Unter einem anderen Besitz, wie das Beispiel Jaguar, Volvo, sogar Land Rover, könnte Alfa Romeo einen Fotschritt machen. Oder es könnte auch wie bei Rover und Saab sein und der Laden wird geschlossen.

    Hochintressant die Erfahrungen hier zu lesen, da ich ja nicht im Grenzberreich unterwegs bin und ach keinen nennenswerten Kilometerleistungen habe, fahre ich seit Jahren schon nur noch China Billig Reifen. Ich kann den einen oder anderen jetzt schon kreischen hören :) :) :) Allerdings habe ich auch keinen Unterschied gemerkt zu Good Year oder Bridgestone, welche früher meine Favoriten waren

    Jeder für sich selbst natürlich, man dürfte wegen dieser Entscheidung nicht kritisiert werden.


    Der Unterschied würde sich in normalen Verhältnissen mMn. nicht bemerken lassen wenn man in der Stadt mit 20-50 km/h, auf der der Autobahn mit max. 120 km/h fährt.


    Das Entscheidende ist, wenn es mal brenzlich wird und eine Reaktion direkt von dem Reifen abhängig ist. Da Unterscheidet sich der billig Reifen von einem premium Reifen, zB kürzerer Bremsweg, höhere Rezerven mitten in der Kurve, bessere Reaktionen bei abgenutztem Zustand usw. Ist warscheinlich wie beim Rauchen. Man weiss dass es der Gesundheit schadet aber man raucht einfach weiter. Aber jeder entscheidet letztendlich nach seinen Erwartungen und seinem Haushalt. Obwohl viele nicht zustimmen oder zugeben werden, spielt das Budget tatsächlich eine große Rolle bei der Entscheidungsfindung.


    Ich glaube auch dass billig Reifen für eine begrenzte Zeit fasst wie premium Reifen eine Leistung geben können, aber es würde nur kurz dauern.


    Ich bin nicht gegen billige Waren, aber trotzdem würde ich mit diesem Material vorsichtig umgehen.

    Ganzjahresreifen sind weder Fisch noch Fleisch! Im Winter sind sie nicht ganz richtig und im Sommer ebenso wenig. Zudem spart man nichts, da häufigerer Neukauf.

    Es mag schon sein, aber nach meinen Errechnungen bei unserem alten 145, waren (sollten) die GJR von Michelin (Crossclimate) nach zirka 5 bis 6 Jahren sparsamer gegen über Sommer+Winterreifen sein. Ich kann es nicht genauer bewerten, da wir unseren 145 nach kurzer Zeit verkauft hatten.

    Ich behaupte nicht dass die GJR im Winter besser als Winterreifen, im Sommer besser als Sommerreifen sind. Diese Art von Reifen können alles nicht beherrschen. Wie man in den meisten Tests lesen kann, sind die Reifen von Michelin meiner Meinung nach eher Sommerreifen mit Eigenschaften auch für den Winter, fast alle anderen GJR eher Winterreifen die auch Eigenschaften für den Sommer haben. Also alles Mittelmäßig. Ich glaube auch dass die GJR, während einer Extremsituation, keinen ausreichenden Grip geben können und man dann vielleicht an der nächsten Kurven im Acker mit einer Vogelscheuche begegnet. Um genau bei solch einer Situation braucht eigentlich einen hohen Grip und deshalb werden ja gelegentlich "premium" Reifenmarken bevorzugt.

    Das Alles ist mir Bewusst und fahre nicht mehr, fast überhaupt nicht mehr, so sportlich. Ich bin eher der Cruiser geworden und bei meiner Fahrweise, denke ich, GJR sind/würden für uns ausreichend sein. Darauf kommt noch das bei uns, wenigstens hier in Istanbul und wo ich mich meistens befinde, der Winter nicht wie in Deutschland ist. Bei heftigem Schnee würde ich sowieso das Auto zu Hause lassen und die öffentlichen Verkehrsmitteln benutzen.

    Letztendlich, habe ich vor Reifen von Hankook zu kaufen, ob es GJR sein werden was im Moment sehr wahrscheinlich aussieht oder ob es Sommerreifen sein werden, kann ich nicht sagen. Bis dahin werde ich mit unseren Bridgestone Turanza T001 weitermachen was mich von Tag zu Tag mehr quält.

    Ich lese und höre gelegentlich das Bridgestone Reifen im allgemeinen hart sind und mit der Zeit härter werden, der Geräuschpegel etwas erhöht ist und wegen der steigenden Härte lauter werden.

    Zuvor hatte ich bei unserem vorherigen 145 QV Bridgestone Potenza RE001 Adrenalin gefahren und diese waren ziemlich hart. Es dauerte auch eine lange Weile bis die warm wurden, aber wenn sie warm waren, dann war die Strassenlage nahe zu perfekt.

    Der Komfort ist sehr beschränkt.

    Unsere aktuelle Giulietta hat von Beginn an Bridgestone Turanza T001 und ich muss sagen, der Komfort ist Mittelmäßig und die Reifen machen Lärm.


    Hankook kann ich nicht bewerten aber nach meinen Forschungen lese ich gelegentlich positive Meinungen. Ich glaube dass unsere Giulietta, falls ich mich nicht anders entscheide, beim nächsten Mal Ganzjahresreifen der Marke Hankook (Kinergy 4S 2) bekommt. Ich finde das Preis/Leistungsverhältnis gelungen.


    Good Year, vorallem Asy 3, wurden von meinen Freunden als sehr guter Reifen empfohlen. Vorallem im Nassen sollen sie gut gewesen sein. Für Asy 5 habe ich Gutes gelesen kann es aber nicht bewerten.

    Bei unserem alten 145 QV hatte ich fast 10 Jahren einen No-Name offenen Luftfilter und wir hatten überhaupt keine Probleme mit dem LMM.

    Unregelmässig hatte ich es mit Druckluft, machmal mit Druckluft-Benzin Misschung gereinigt.

    Ich glaube das hat etwas mit G-l-ü-c-k zu tun.


    yed açık hava filtresi ile ilgili görsel sonucu

    Vielleicht interessiert es die meisten Menschen nicht was mit der Umwelt geschieht und welchen Betrug VW durchgeführt hat.

    Und die Menschen die VW angeklagt haben, bei denen geht wiederum nicht um die Umwelt sondern einfach dafür, soviel Geld wie möglich zurück zu bekommen.

    Wenn du die Teilenummern hast, kannst du die mir auch Mal bescheid geben.