Posts by ulridos

    kommt mir auch wenig vor ..... ist aber auch hier so angegeben :



    im 164 wird man das RAdlager einpressen müssen ?? ( brauchte ich noch nicht dran ) DAnn wird das RAdlager von der Antriebswelle vorgespannt .... war so Standard bis in die 90er Jahre .


    Seit den 2000ern werden fast nur noch fertige Kompaktlager mit Nabe verkauft und verbaut ..... anscheinend ist da solch eine Vorspannung nicht nötig ?!



    Sorry für das Video, bei dem Laden kaufe ich nichts mehr .... bei Reklamationen unteridischer Service ........ aber das war die Anleitung die ich am schnellsten gefunden habe.....

    Genau . Lieber Verbinder von Leitung abschneiden, Schraubnippel drauf, bördeln und n billigen VW Bremsschlauch dazwischen schrauben , fertig


    Schraubnippel gibt's sowohl für 6mm Leitungen und 4,75mm Leitungen , als auch in M12*1 als auch in M10*1.

    die eine Leitung wird an der Karosse sitzen, deshalb der Schlauch .... ist so üblich um die Motorbewegung aufzunehmen.


    Ich denke aber, dass man da was aus Standardteilen bauen kann, einfach in einer Hydraulik Bude mal nachfragen .


    und ... es gibt sowohl die 4,75mm als auch die 6mm Leitungen aus Kupfer, da kann man sich schöne Übergänge löten .... geht nicht gibt's nicht

    Ich würde Mal die Scheiben mit den Radschrauben an die Felge schrauben und prüfen dass die wirklich nicht aus der Scheibe innen herausstehen wenn sie festgezogen sind....

    Spurplatten mit Unwucht ist mit halbwegs modernen Fertigungsmaschinen kein Hexenwerk .... und bei H&R halte ich das für nahezu unmöglich, wenn die nicht schon ein Vorbesitzer vergewaltigt hat.

    Schraubenlänge geprüft ?


    Platten liegen bei Montage sauber und Plan auf der kompletten Fläche auf ?


    irgendwo in dem Bereich hakt es .....


    Und wenn der Zahnriemen wirklich übergesprungen sein sollte, wird er kaum ohne Totalschaden wieder in die richtige Position gesprungen sein.

    ...

    Fast ;)


    Der Z19Dth (falls es um den hier geht) hat Sollbruchstellen in den Kipphebeln.

    Also meist nix Totalschaden nach Riemenriss, sondern meist nur 16 neue Kipphebel zur Reparatur notwendig.


    Ansonsten ...... absolut d'accord :wink:

    genau ...


    Im Tank sind Spritschläuche zur Pumpe hin


    Nachdem Du das Gelumpe bewegt hast, ist gut möglich das da was abgeknickt ist.


    War bei meinem ja auch so.


    Im Tank keinen Standard Spritschlauch nutzen, sondern einen der auch aussen Spritfest ist....

    SCC ist ok, ebenso wie Eibach und H&R .


    Eine günstige Quelle für Spurplatten ist auch https://www.schippan-shop.de/EXEC/0/FC5B0E04F308963A7380E540 , der dreht auch welche auf Wunsch und man bekommt ein Universal-Teilegutachten dabei. Komischerweise nur für Alfa nicht :fail:


    Aber das Zeug besteht immer aus demselben Material ..... ich habe an meinem Golf Platten mit integriertem Nabenadapter das Standard-Gutachten beim TÜV dabei gehabt. Sowohl die verbaute Breite, als auch die Adaptierung sind nicht im Gutachten aufgeführt, wurde aber trotzdem problemlos eingetragen .

    ich sehe gerade, mein Wissen ist anscheinend schon wieder überholt ..... und Fabri hat mal wieder Recht


    pasted-from-clipboard.png



    Als die X-Tend neu war, war es das Verkaufargument, dass man eben das Werkzeug von Klann nicht mehr braucht .


    Das Spiel mit dem Gehäuseanschlag ist aber wirklich kritisch, es geht da um zehntel mm die zwischen einwandfreiem Ausbau und Auslösen bis Endstellung entscheiden.


    Da werden wohl einige nicht aufgepasst haben, was dazu führte, daß die Vorgabe Spannwerkzeug wieder eingeführt wurde.......

    Das habe ich damals den Sachsprospekten anders entnommen ......


    Auch habe ich meine X-Tend schon ohne Spannwerkzeug aus und wieder eingebaut und dabei etwas geschwizt, dass eben der Gehäuseanschlag sich wirklich von der Fläche löst ..... hat aber gut funktioniert .


    Ich habe damals auch groß gegrübelt, was Sachs mir da geliefert hat, da war die X-Tend ganz neu und ich musste mir erstmal Info-Kram besorgen


    Siehe Anhang Seite 12...13


    pdf_technical_brochure_driveline_DE_SACHS.pdf

    Für die Reifengröße musst DU ins COC schauen . Dort stehen alle für Dein Auto zugelassenen RAd/Reifenkombinationen drin.


    In den Papieren ist nur noch eine, meist die kleinstmögliche eingetragen. Der TÜV weiß das und deshalb interessiert ihn das nicht .



    Wenn Deine Räder im COC drin stehen, müssen eben nur die Spurplatten eingetragen werden . Evtl gibts für Dein Auto auch Spurplatten mit ABE . H&R hat das für einige Autos mit Serienrädern gemacht....... z.B. für meinen Vectra....

    DAs wäre die einfachste und preiswerteste Möglichkeit. Edit : Alfa gibts da wohl eher nix mit ABE .....


    Ohne ABE muss halt Radabdeckung weiterhin gegeben sein und nichts darf schleifen .... dann ist das auch nur eine Formsache bei TÜV etc.

    der wurde fürn deutschen Markt gebaut als Konkurrenz gegen Daimler und BMW, war halt nur AmyTechnik wegen GM, Opel war das beste Pferd(Pony) im Stall:fail:

    ja, aber ne 2 Gang Automatik und den Rest der Leistung im Wandler vernichten funzt aber nur in AMI-Land mit 88 km/h und Spritpreisen die nur halb so hoch sind wie in D ..... auch damals schon ...


    Ein Onkel von mir hatte seinerzeit auch Dipols und Kapitäne ..... und danach mal n 67er Mustang ....... leider alles Geschichte. Waren schon damals (70er) coole Kisten .... aber auch bei Spritpreisen von 63 Pfennig schon damals horrend teuer ....


    heute passt es wieder .... für ein paar km herumcruisen ..... :D