ALFA 75 vom Schlosser

  • schönes Teil .... ich mag Autos mit Ecken und Kanten :uw1:


    Da kommen Erinnerungen auf , der Auf/Umbau meines 1ers dauerte auch gut 6 Jahre....


    ich hoffe am kommenden 164 ist nicht ganz so viel zu tun :prost1:

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Mai 2018


    Der Wagen fuhr eigentlich ganz gut und die ersten Kilometer waren abgespult.

    Jedoch sobalt ich den Motor auf über 3500 U/min brachte, traten starke Vibrationen auf.

    Erster Verdacht war das der Antriebsstrang vespannt war und dadurch die Kardanwalle etwas unrund lief.


    Also den Hobel auf die Bühne alle gelockert was zum Antriebsstrang gehört und in der schwebe einmal alle Gänge durchgeschaltet.

    Danach alles wieder festgeschraubt und back on the Road.

    Leider ohne Erfolg, die Vibrationen waren noch immer Present.

    Abermals auf die Bühne diesmal auch den Motor gelockert alles kräftig duchgeschüttelt und nochmal die Gänge durch geschaltet und dann machtes, plong, kling schepper...

    Den Wagen ausgemacht und einen Blick ich richtung Getrieb geworfen, dann das Malheur gesehen und die Werkstatt für eine Woche zugemacht.X/


    27228769377_3263780ae7.jpg



    Eine Woche später das Getriebe ausgebaut und auf Fehlersuche gegangen.


    42053976752_d145c6a792.jpg


    Ich hatte damals die Kardanwelle in einem Stück samt Hardyscheiben ausgebaut und da die Hardyscheiben noch gut waren habe ich Sie beseite gepackt und so wieder eingebaut wie sie entnomme wurde, im guten Wissen das hier alles ok ist.

    Leider stellte sich das als eine fataler Fehler herraus.

    Irgendwer hat beim Vorbeseitzer eine Hardyscheibe für die Mitte am hinteren Ender der Kardanwelle geschraubt.

    Da hierdurch die direkte Verbindung zum Getriebeflansch aber fehlt, konnte die Hardyscheibe die hohe Drehzahlen nicht ordnungsgemäß übertragen und so kam es zur Unwucht und dem zerströren der Kupplungsglocke.


    Die falsche Scheieb für hinten

    27228609987_9819194823.jpg




    Die richtige Scheibe für hinten

    28280517978_1ea1787728.jpg



    Zum Glück war ja noch das Gtriebe vom Schlachtwagen vorhanden.

    Also das wieder hübsch gemacht und knapp 2 Liter Öl nachgefüllt.

    Die Richtige Hardyscheibe hinten eingebaut, alles wieder unterm Fahrzeug verstaut und Probefahrt gemacht.

    Vibrationen weg und dreht sauber bis 6500 U/min :evil:


    41229874825_8c20dc8da3.jpg


    Einziger Wehmutstropfen, das Getriebe fängt in den höheren Gängen zu heulen.

    Was auf Landstrassen bei Tempo 100 doch ziemlich ätzend ist.....


    Ursache sind warscheinlich verschlissen Schulterlager im Differtial. Den Rest der Saison bliebt das aber so.





    Januar 2019.

    Da mir das gejaule doch ziemlich auf den Sack ging habe ich das gefekte Getrieb zerlegt und und auf der Drehbank überprüft ob die Hauptwelle durch den Knall einen Schlag bekommen hat.


    46216573784_54b9640507.jpg


    46191400874_cf18a10842.jpg


    Die Hauptwelle war bis auf eine minimale Unwucht am Zapfer der Kupplungsseite in Ordnung,

    Na Betrachtung des Nadellagers in der Kupplungsglocke konnte ich fest stellen das dieses total trocke gelaufen war.

    Warscheinlich kommt die Unwucht im Zapfen daher und man sieht auch starke Verchleisspuren am Zapfen.


    Also hab ich vom heulenden Getriebe die vordere Gehäuseseite umgebaut und nu n sitzt das alte nicht jaulende Getriebe wieder unterm Fahrzeugboden.

    Etwas Restrisiko bleibt aber:/


    Test steht noch aus.


    Derzeit habe ich den Motor beim Wickel.


    32085137257_9e4ef2081a.jpg


    47064041121_4dc26dfd13.jpg


    33188893138_46cb8bcb6a.jpg


    Das der Motor stark an Inkontinenz leidet, werde ich beide Kurbelsimmeringe tauschen, sowie Stirndeckeldichtung und Ölwanne.

    Im Zuge dessen gleich nochmal das Ventielspiel einstellen.



    So nun bin ich wieder auf den aktuellen Stand.:wink:


    Gruß Steve


  • Da meine benötigten Ersatzteile für den Motor noch nicht da sind, habe ich heute die Recaros eingebaut die ich vor Weihnachten günstig erstanden habe.



    Vorher

    40170334813_3362bd9207_z.jpg



    Nachher


    46221178815_bbd68d9cc6_z.jpg


    Sind ca 8cm höher wie die orginalen, mal sehen wie das mit meiner Sitzposition harmoniert.

    Ansonsten muss ich nochmal die Flex schwingen.


    Vorteil der Höhe

    Altersgerechtets aussteigen:joint:


    Gruß Steve

  • Aktueller Stand in kurzform

    -Stirndeckel neu abgedichtet

    -Ansaugbrücke gereinigt

    -hinteren Kurbelwellensimmering gewechselt

    -die Kanäle im hintern Kurbelwellenlager mit Dichtmasse ausgespritzt.

    33345425688_e624e46d7e_z.jpg



    Blöderweise habe ich den falschen Simmerring für vorne bestellt :wand:


    Langsam gehts wieder am zusammen setzen


    Gruß Steve

  • Chaos? Geht doch noch.:like:

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Swirlklappen OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung,

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Zahnriemen, Leistungsmessung, Schubblubbern, Pops&Bangs.


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Homepage und Kontakt: --> ItaloEcu.de <--

  • Heute den Motor einbaufertig gemacht .

    33424675538_e62c190666_z.jpg


    Dann den Kran damit und eigehangen.

    Geht sogar alleine, wenn man einen Spanngurt benutzt um den Motor schräg zu hängen:D

    47248132172_6eef8a0326_z.jpg



    und drin ist er

    47300244231_62db1535df_z.jpg


    Gruß Steve

  • and the Heart beats again....


    Motor angeschlossen und lief gleich nach dem 2 Schlüsseldreh:joint:


    Jetzt noch Kleinigkeiten wie Bremse & Kupplung entlüften, Kardanwelle entspannen und Sitze nochmal anpassen.


    Und hoffen das jetzt alles dicht ist und die Probfahrt ohne nennenswerte Probleme verläuft.


    Gruß Steve

  • Und dann ab mit nach Schwerin?

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Swirlklappen OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung,

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Zahnriemen, Leistungsmessung, Schubblubbern, Pops&Bangs.


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Homepage und Kontakt: --> ItaloEcu.de <--

  • 01.04.2019


    Die Tore sind geöffnet und der gute darf wieder als Licht


    40550973983_6d83991809_c.jpg



    46793174834_62cf0cd01a_z.jpg


    Zum waschen war keine Zeit, ich musste fahren:joint:


    Fazit nach 50km Testfahrt


    -gefühlt läuft er etwas rupiger als letztes Jahr:kopfkratz:

    -das Getriebe jault nicht mehr

    -irgendwas scherbelt ab 3000 U/Min:/

    -Motor scheint endlich trocken zu sein, mal sehen was das Hofpflaster morgen früh sagt...


    geiles Gefühl endlich wieder die Kiste zu bewegen:AlfaFahne:


    Gruß Steve

  • Update:

    Am Wochenende endliche mal die defekten Orginallautsprecher in den vorderen Türen gewechselt.

    Ich fahre eh meistens ohne Radio, nur auf längeren Strecken lass ich das mal dudeln.

    Dabei viel mir wieder auf, das es wohl damals nicht anders war.

    Entweder haben Sie in der Planungsphase die Lautsprecher vorne vergessen und schnell in die Türen gestopft oder keinen anderen Platz gefunden.

    Jetzt werden die Seitenwagen der Sitzflächen halt direkt beschallt ....

    47731508151_9d688b9fe4_z.jpg




    Dann noch die elektrischen Spiegelverstellung der Beifahrerseite ( Fahrerseite ist manuell) wieder zum funktionieren gebracht.

    Hier war der Verstellschalter komplett verdreckt mit Grünspan


    Einzelteile....

    40764891233_2d4064189e_c.jpg



    Demnächst landet noch eine Flasche "Wynns" Einspritzreiniger in den Tank um hoffentlich endlich das Drehzahlschwanken zu beseitigen.


    Gruß Steve

    Edited once, last by Schlosser ().

  • Letzter Beitrag Mai 2019 :/


    Na dann wollen wir das hier mal wieder auf den aktuelle Stand bringen.


    August 2019 kurz bevor es die ca 700 km nach Zandvoort zum Spettacolo Sportivo ging musste noch einiges erledigt werden.

    Die Anssaugbrücke war undicht und hier trat etwas Kühlflüssigkeit aus. Also raus damit und neu abgedichtet.

    Im Zuge dessen gleich nochmal das Ventielspiel überprüft und ein wenig korrigiert.

    Die im Tank befindlich Benzinpumpe war auch hin, es war ein Kabel am eingelöteten Wiederstand durch.

    Die ganze Vorförderpumpe wurde gegen ein gleichwertiges Modell ausgetauscht, orginal ist hier nichts mehr zu bekommen.


    Dann musste ich nochmal ans Getriebe ran, weil irgendwo Öl im Bereich der Kupplung austrat.

    Meine Befürchtungen waren das der Simmerring der Hauptwelle undicht war, dies hätte zur Folge gehabt, dass das Getriebe ausgebaut und zerlegt werden muss.


    Aber ich baute erstmal die Kupplungsglocke ab und wollte wissen woher das Öl kam.

    Die Undichtigkeit kam von Simmerring der Schalteingangswelle.

    IMAG2372.jpg

    Also den alten rausgepopelt und einen neuen eingebaut. Alles wieder zusammengesetzt und Geraffel unterm Fahrzeugboden verstaut.


    Das Problem mit den Drehzahlschwanken wollte ich auch nochmal checken.

    Nach mehren prüfen und testen haben wir kurzerhand einfach mal auf Verdacht die Drosselklappeneinheit gewechselt.

    Und schwups läuft der Motor im Stand bei ruhigen 800 U/Min kein schwanken kein sägen nix, alles tutti.

    IMAG2371.jpg


    Warscheinlich hatte der Drosselklappenstellmotor einen weg.


    Die spätere Probefahrt lieferte enorme Ergebnisse.

    Auf einmal war da Leistung8|

    Ich war so begeistert das ich die Probefahrt auf über eine Stunde ausdehnte und den Wagen nicht grade zimperlich ums Eck scheuchte.

    Jedenfalls dort wo man in Brandenburg von einer Kurve reden kann.

    Mir fehlte ja jeglicher Vergleich und somit war ich der Meinung das alle so sein muss, aber wenn dann nochmal bei 5000 U/min ein Punsch erfolgt das staunt man nicht schlecht

    Frei nach dem Motto entweder geht er jetzt Kaputt oder morgen auf der Autobahn nach Zandvoort 8o.


    Die ca 1600 km nach Zandvoort hin und zurück inklusive 2 Tracksession hat der 75er ohne Probleme überstanden.

    Man glaubt gar nicht wie verwöhnt man von den heutigen Fahrzeugen ist.

    Hintour: ca 10h bei ca 33°C mit Freundin und zwei Kindern und einen Hund.

    Inklusive 6 Staus waren nicht grade die annehme Art des Reisens.

    Aber wir sind ja alle wieder heil zurückgekommen und das Wochenende war es definitiv wert.


    Zu Hause angekommen habe ich am nächsten morgen wieder Öl unterm Getriebe gefunden.

    Aber das wurde für den Rest der Saison mit Pappe unterm Wagen gelöst.



    Oktober 2019 den Wagen ungewaschen in die Werkstatt geschoben und bis Februar 2020 nicht angeschaut.

    Lediglich die Batterie wurde ausgebaut und ab und an geladen.


    Saisonende 2019

    IMAG2794.jpg

  • März 2020


    Das die Undichtigkeit am Getriebe immer noch present war musste gehandelt werden.

    Also stand mal wieder der Ausbau des Getriebes an. ( Ging innerhalb von 45 Minuten, nach 4x ist man schon geübt 8o)

    Da eh alles raus musste habe ich gleich noch die Bremsscheiben und Beläge an der Hinterachse gewechselt.

    Und das Fahrwerk zu 90 % auf PU Buchsen umgebaut.

    Desweiteren standen noch Kleinigkeiten für den TÜV an.


    Die Undichtigkeit des Simmerringes an der Schaltstangeneingangswelle wurde auch fix gefunden.

    Die Schaltstange wird im Getrieben von einer Silentbuchse geführt.

    Diese war ausgeschlagen und die Schaltwelle hatte ca 2mm Spiel, kann ja nicht dicht werden.


    Die Buchse ist im Getriebegehäuse eingepresst. Was sagt und das...


    Genau das Getriebe muss mal wieder zerlegt werden.

    Es musste nur der Vordere Teil des Gehäuses entfernt werden, da die beiden Geteiebehälften aber zusammen am Zwischenflasch verschraubt sind musste der Differentialteil fixiert werden.

    Sonderkonstruktion zur Sicherung des Differtialgehäuses.

    IMAG3406.jpg



    Dann die Führungsbuchse ausgezogen und die neue eingepresst.

    IMAG3419.jpg


    Etwas Hitze schadet nie

    IMAG3423.jpg


    Buche ist raus

    IMAG3425.jpgIMAG3424.jpg


    Neue Buchse mit selbst gebauten Einpress -Werkzeug

    IMAG3426.jpg


    Buchse und Simmering eingebaut, fertig

    IMAG3449.jpg


    Werkzeug war auch fertig:rolleyes:

    IMAG3450.jpg



    Zum Schluss noch der alte Führungsring,

    Die Buchse ist 2 teilig außen der Gussring und innen der Führungsring.

    Drumherum nur Gummi, dieser ging beim Ausziehen kaputt .

    Hier sieht man schöne wie das Ding riefen hat

    IMAG3453.jpg



    Dann wieder alles abgedichtet zusammengebaut und einbaufertig gemacht.

  • Einbau PU Buchsen



    Zentrale Buchse De Dion

    Alte Buchse.jpg


    Neu Buchse einziehen

    PU rein.jpg


    Buchse eingebaut

    PU drin.jpg


    Stabilisator Hinterachse

    Stabi.jpg


    Wattgestänge

    Watt.jpg



    Nachdem hinten wieder alles eingebaut war habe ich beim Rundumcheck noch gesehen dass das vordere untere Traggelenk einen Riss im Gummi hatte,

    Also noch Ersatz nachbestellt und eingebaut.

    Eigentlich bräuchte man dazu eine Werkstattpresse und muss den unteren Querlenker ausbauen.

    Aber dazu hatte ich keine Lust und habe mir eine Presse mit nem Wagenheber gebaut.

    Der wurde so positioniert das das Traggelenkt von unten in die Pfanne gepresst wird und oben durch die Konstruktion ein Gegenlager erzeugt.


    Bis zu 10t Druck von unten

    Presse.jpg



    Einen neuen MSD gab es auch noch.

    Hier wurde ein Universalschalldämpfer aus Edelstahl eingepasst, war ne ziemliche Frickellei, aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.

    Schalldämpfer.jpg

    Schalldämper 2.jpg


    Zum Schluss habe ich noch die Tieferlegungsfedern gegen die originalen getauscht und die Konis wieder auf "weich "gedreht.

    Ist bei den örtlichen Strassenverhältnissen die bessere Entscheidung.

    Außerdem gefällt mir die Seitenline jetzt wieder besser, er war vorher doch zu tief am Heck.


    Nun wieder stimmig, und ab zu TÜV.

    Seitenasicht.jpg


    Nach Aussage des Werkstattchefs der KFZ Bude nebenan stand der TÜV Prüfer sabbernd unterm Auto und sagte das er solch ein Fahrzeug schon ewig nicht mehr gesehen hat und war sichtlich begeistert.

    Ob das Auswirkung auf die TÜV Prüfung hatte kann ich nicht urteilen.


    Plakette wurde erteilt, Fahrzeug ohne Mängel.8)


    Das Wochenende wurde dann zum testen genutzt und die ersten 250km abgespult.


    Bis auf ein Klappern was ich noch nicht lokalisieren kann lauft die Kiste recht gut.

    Fahrwerk ist für unsere Straßenverhältnisse top, straff aber nicht unkomfortabel.

    Motor dreht sauber durch, klingt aber etwas blechern:/

    Getriebe scheint endlich dicht zu sein und die Schaltung ist auch dank der neuen Buchse wieder in Ordnung, nix hakelt oder eiert.

    Manchmal riecht es nach Sprit aber sonst ist alles unauffällig.

    So ganz ohne Problemchen wäre es auch langweilig ^^




    IMG_20200426_212521_052.jpg


    Hoffen wir das die Krise bald überstanden ist.

    Zandvoort , einige Trackdays und ein Fahrsicherheitstraining stehen dieses Jahr noch auf den Plan.


    Fortsetzung folgt......


    Abendliche Gruß und allzeit knitterfrei Fahrt


    Steve

  • Nach Aussage des Werkstattchefs der KFZ Bude nebenan stand der TÜV Prüfer sabbernd unterm Auto und sagte das er solch ein Fahrzeug schon ewig nicht mehr gesehen hat und war sichtlich begeistert.

    Das finde ich auch immer amüsierend! Wie die Leute gucken, wenn sie die innenliegenden Bremsscheiben sehen... :like:

    Möchte die Hinterachse auch kontinuierlich auf PU-Komponenten umrüsten.


    Mein 75er hat es heuer dank Corona-Panik noch nicht einmal aus der Garage geschafft!

    IMG_4307.JPG


    Aber ab 1.Mai wird alles anders!!


    lg Roli