Win 10 Pro Lizenz für 19,99€

  • Linux ist für Leute die nur Surfen und bissl Office machen völlig ausreichend und vor allem frisst es nicht soviele Resoucern wie Windoof.

    Das hat schon seine Daseinsberechtigung ;)

    Für den Datenaustausch mit Windoof Systemen gibts SAMBA ;)

  • Linux ist für Leute die nur Surfen und bissl Office machen völlig ausreichend und vor allem frisst es nicht soviele Resoucern wie Windoof.

    Das hat schon seine Daseinsberechtigung ;)

    Für den Datenaustausch mit Windoof Systemen gibts SAMBA ;)

    Und spioniert Dich nicht aus, es gibt kaum Viren und zum programmieren von Webanwendungen ist es gut geeignet. Also, das sind die Gründe warum ich Linux nutze. Aber ich habe Win 10 auch als Dualboot, weil halt nicht alles unter Linux läuft (Affinity / Adobe)

  • Vieles kann man mit WINE auch auf anderen Plattformen zum Laufen bringen.

    Datenaustausch ist auch nicht so das Riesenthema.

    Aber dafür muss man schon etwas mehr wissen als nur "Da ist der Einschalknopf". Und genau da liegt dann der Haken...


    Ob es einem gefällt oder nicht, M$ hat nun mal eine Vormachtstellung. Vieles, was Windows seit langem angelastet wird, liegt aber gar nicht in der Verantwortung von M$. Was machen die? Programmieren ein OS. Dieses OS muss aber für Hardware "offen" sein, sprich es muss eine breite Palette von den verschiedensten Hersellern unterstützen. Das kann gut gehen (siehe Intel-Hardware, deren Treiber sorgen für eine recht reibungslose Funktion), das kann auch nicht so gut gehen. Aber die Treiber als Schnittstelle werden immer noch von den Hardware-Herstellern gemacht und nicht von M$. Besonders schlimm da, wo der Hersteller sich das spart und dann einfach den generischen Treiber benutzt... Trotzdem kann M$ da dann nicht wirklich was für.


    Wenn OS und Hardware aufeinander abgestimmt sind, läuft das alles schon deutlich besser. Sieht man bei Apple. Die lassen sich das Design der Hardware nicht aus der Hand nehmen. Übrigens - baut man einen ähnlichen Windows-Rechner, ist der auch um einiges teurer als nur 300 Dollares. Dass am Ende trotzdem der Apple-Aufschlag beim Endpreis mit dabei ist, streite ich gar nicht ab ;)


    Linux wiederum hat kein Problem mit Treibern - funktioniert der nicht gut oder ist gar nicht vorhanden, schreibe ich mir den einfach gerade selbst. Aber alleine daran zeigt sich schon, dass Linux sich mehr an Fortgeschrittene richtet. Ein zweiter Grund ist die Tatsache, dass Linux eigentlich nicht grafikbasiert ist. Das ganze OS kann nach wie vor über die Kommandozeile bedient werden. Grafische Oberflächen machen es Laien und Profis etwas leichter, können aber über die Vielfältigkeit und Komplexität nur bedingt weghelfen. Dann ist Linux quelloffen. Das führt dazu, dass ich eine Distribution nur bedingt mit einer anderen vergleichen kann, obwohl doch beide den gleichen Kernel nutzen. Die Linux-Welt ist eben für Laien nicht einfach.


    Am Ende ist der Laie - nicht zuletzt wegen der Verbreitung - mit Windows nun mal am besten bedient, weil er da am meisten ohne fremde Hilfe machen kann.

    Linux würde ich jederzeit auf Servern oder Admin-Rechnern einsetzen, allein schon um die aus meiner Sicht nervigen M$-Netzwerkbeschränkungen zu umgehen.

    Apple hat seine Vorteile und Stärken nach wie vor in der Grafikbearbeitung und da auch nicht umsonst seit Jahren feste Marktanteile.


    Was Viren und Schadsoftware angeht - die gibt es auch für Apple und Linux. Aber erstens aufgrund der geringeren Verbreitung nicht in der Breite wie für Windows und zweitens ist ein Angriff dort aufgrund der internen Struktur schwerer - aber eben nicht unmöglich. Wenn Apple oder eine bestimmte Linux-Distribution nun eine größere Verbreitung hätte - ich möchte nicht wissen, wie viele Sicherheitslücken da auf einmal ans Licht kommen würden.


    Perfekt ist am Ende des Tages keins der verfügbaren Systeme. Ich kann nur versuchen, das für meinen Wissensstand und meine Anwendungszwecke am besten geeignete zu wählen. Und da wird die Entscheidung bei jedem von uns immer etwas anders ausfallen. Aber DAS System gibt es einfach nicht...

  • Linux ist für Leute die nur Surfen und bissl Office machen völlig ausreichend und vor allem frisst es nicht soviele Resoucern wie Windoof.

    Das hat schon seine Daseinsberechtigung ;)

    Für den Datenaustausch mit Windoof Systemen gibts SAMBA ;)

    ich hatte mal samba schuhe.

    Mit Kreppsohle.

    Meinste die ?


    hu se fak is samba ?

    safe water - drink wine

    mit 'nem Dachschaden kann man die Sterne besser sehen

    Man muß die Schuld auch mal bei anderen suchen

  • Die gpnstigsten Windows 10 Lizenzen kleben unter bzw jedem Rechner ab Windows 7. Bislang wurde jeder Lizenzschlüssel von Windows 7 oder 8 akzeptiert. Hat man Windows 7 Ultimate Schlüssel, erhält man Win 10 Pro. Somit ist jeder Cent für Win 10 einer zuviel. Und es funktioniert nicht nur bei Update, auch bei Neuinstallation.