Weihnachtsbeleuchtung nach Autowäsche

  • Hallo zusammen, ich war am Freitag in der Früh Autowaschen, diesmal bei einer anderen Waschanlage also sonst.

    Diese macht auch Unterbodenwäsche. Nach ca. 2 Stunden, währen der Fahrt, begannen plötzlich alle Warnleuchten die die Giulia hat aufzublinken und sämtliche Assistenten standen nicht mehr zur verfügung.

    Ich konnte normal weiterfahren, nur DNA funktionierte nicht mehr.

    Da alles funtionierte und alle Warnleuchten hintereinander aufblinkten dachte ich erst es hat was mit der Lichtmaschine oder der Batterie zu tun, aber da ich problemlos wieder starten konnte musste es wohl doch etwas anderes sein,

    Ein Bekannter meinte ich soll die Batterie mal abklemmen für ein paar Minuten, das half beim 159er auch immer.

    Batterie wieder drann, starten, links rechtgs lenken, ein Stück fahren, abstellen, warten, neu starten und alles weg, kein Fehler mehr. Fehlerspeicher war bei allen Unterbrechung CAN Bus oder so ähnlich.

    Meine Frage wäre jetzt ob so ein Problem schon jemand hatte, und ob es möglich ist das durch die Unterbodenwäsche irgendwo Wasser hinein kommen kann das solche Fehler verursachen kann.

    Vor ca 7 Monaten hatte ich ein ähnliches Problem, hier ging aber auch während der Fahrt der Motor aus und es ging nur mehr Notprogramm, nachdem ich alle Updates machen lies die zur Verfügung standen lief bis am Freitag alles ohne Probleme.

  • Kann durchaus sein, dass in der Waschstrasse etwas nass geworden ist, was nicht hätte nass werden sollen.

    Ich hatte auch die Meldung CAN-Bus Fehler, als durch ein undichtes Schiebedach mal Wasser von oben hereinkam und die A-Säule entlang übers Amaturenbrett ins Fahrzeug lief und das Motorsteuerungsgerät nass wurde und so nicht mehr mit dem CAN-Bus kommunizieren konnte.

    Ich weiss allerdings nicht , wo bei der Giulia das MSG bzw.der CAN-Bus verbaut sind.

    Bildergebnis für simons catBildergebnis für simon's cat

  • Hallo Dino,


    das ganze klingt nach Feuchtigkeitseinbruch Body Computer.

    Es gab da einen Rückruf, da das Steuergerät nicht geschützt war.

    Check mal ob bei dir das gemacht wurde: Folie über das Steuergerät, "Schwämmchen" zur Feuchtigkeitsaufnahme

    BodyComp ist unter der Abdeckung im Beifahrerfußraum unter dem Handschuhfach. :gdh:

    Trenne dich niemals von deinen Illusionen und Träumen. Denn wenn sie verschwunden sind, existierst du zwar weiter, aber du hast aufgehört zu LEBEN !

  • Wie sagt die Niederlassung immer so schön?

    Weiterfahren und Beobachten! :wink:

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Swirlklappen OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung,

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Zahnriemen, Leistungsmessung, Schubblubbern, Pops&Bangs.


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Homepage und Kontakt: --> ItaloEcu.de <--

  • Mir fällt da spontan was ein:

    Ein Stecker am Getriebe ist bei mir komplett ohne Isolierung. Da sieht man jede Ader.


    Vielleicht hat's den erwischt.


    Hab mir das auch bei anderen Alfas angeschaut. Selbes Bild.


    Scheint aber generell so zu sein - bei einem F30 BMW hab ich das auch in irgend einem Video gesehen. ZF scheint da keine Angst vor Wasser zu haben :/

  • Den Stecker hat mir auch schon jemand geraten zu prüfen, das würde auch mit der Unterbodenwäsche gut zusammenpassen, Freitag Termin beim AR Service.

    Ich konnte bis auf einen Fehler alle löschen, nur der in der Gearbox oder so, der war ausgegraut, der wird am Freitag gelöscht.

  • hmm hab jetzt mit meinem Dicken schon ein paar Unterbodenwäschen hinter mir, hatte bis dato noch keine Probleme ...

    Sitting in a Alfa Romeo is like sitting in a bar in the center of Milan -

    Sitting in a Audi is like being stuck in a postoffice in Berlin ... :AlfaFahne:

  • Bussysteme laufen - einmal sauber inbetriebgenommen - solange richtig gut stabil, bis irgendein "Teilnehmer" rumzickt & den Rest des Sytems durcheinanderbringt oder ganz runterzieht. Das kann irgendein *Slave sein oder der / ein *Master oder natürlich die Verbindung dazwischen (Stecker/ Buchsen, Kabel & Abschlußwiderstände(!)).


    Der CAN Bus lebt von bipolaren Pegeln & die müssen in engen Grenzen eingehalten werden.

    Die kann man messen (Oszilloskop am besten), aber das ist nicht so einfach zu interpretieren. Ausserdem müssten man - um einen Fehler zu finden - am besten jeden Teilnehmer einzeln nach & nach terminieren. So kommt man dem Fehler (aber auch nur, wenn er ständig anliegt) Stück für Stück näher.

    Ist beim Auto aber besonders schwierig, weil man an die Steuergeräte meistens nicht gut rankommt.


    Alles in allem ist die Bus-Technologie bei Autos eine heikle Sache ... :rolleyes:

    Das Leben ist zu kurz, um geschlossen zu fahren.

  • Oh ja das das alles sehr heikel ist habe ich schon mitbekommen, und nach dem Fehler zu suchen ist wie die Berühmte Nadel im Heuhaufen.

    Mal sehen ob am Freitag irgendetwas zu finden ist bei den Steckverbindungen die am Unterboden sind, ansonsten einfach weiter als ob nichts gewesen wäre.

  • Oh ja das das alles sehr heikel ist habe ich schon mitbekommen, und nach dem Fehler zu suchen ist wie die Berühmte Nadel im Heuhaufen.

    Mal sehen ob am Freitag irgendetwas zu finden ist bei den Steckverbindungen die am Unterboden sind, ansonsten einfach weiter als ob nichts gewesen wäre.

    So unbefriedigend das auch klingt.. Ja!

    Das Leben ist zu kurz, um geschlossen zu fahren.