Federung Hinterachse zu "hart", wie sind eure Erfahrungen

  • Moin zusammen,

    bei unserem Mito 1.6JTDM verhält sich ddas Heck, als wenn man mit extrem harten Dämpfern (Koni gelb, ganz zu gedreht, wer es kennt) fährt. Bedeutet, der Wagen "hoppelt" bei etwas unebener Fahrbahn und auf der Autobahn.

    ich dachte erst, die Dämpfer seien defekt. Einer war auch ölfeucht, habe beide ersetzt, inkl Domlager. Klappern weg, Hoppeln immer noch da. Federn scheinen original zu sein. Selbst mein 595 Abarth springt hinten nicht so.

    Wie sind eure Erfahrungen? Ist das bei Euch auch so? Oder hat der Vorbesitzer irgendwas an den Federn verändert?

    Wäre schön, wenn sich die Mito-Fraktion meldet, das Auto ist so auf Strecke völlig unkomfortabel zu fahren.


    p.s. Keine elekt. Dämpfer!

    :AlfaFahne:

  • Mal alle Befestigungen und Gelenke, sowie den Stabi im Ruhezustand (also normal belastet) lösen und wieder festziehen.

    Vielleicht leidet der Kleine unter "Verspannungen":kopfkratz:

  • Moin Dirk,

    Unsere Tochter gurkt seit 2012 mit einer 1,3 Jtdm Mitöse rum es war ein Mietwagen Rückläufer mit 12kkm auf dem Tacho,

    jetzt hat das Ding kurz vor 100kkm gelaufen.

    Anfangs ging das noch irgendwie aber jetzt klappert das Ding an allen Ecken und Enden wenn man da mehr als 20 km. am Stück mit fahren muß ist das gefühlt

    wie eine Woche Stubenarest.:fail:

    Das Auto hatten wir unlängst zum Service und TÜV vorab durchgucken auf der Bühne,eigentlich war alles O.K und hat auch anstandslos den Kleber bekommen.

    Die Dinger fahren irgendwie Kopf/Frontlastig komisch und Blöd wie ein Doofer Kleinwagen nur recht hübsch verpackt.

    Der Fahrersitz ist jetzt nach der Laufleistung irgendwie auch als wenn einem einer mit ner Holzlatte ins Kreuz haut.

    Ich weiß nicht ob alle Kleinwagen so bescheiden fahren, wie der ja eigentlich hübsch anzusehende Mito.

    Schade eigentlich.

    Dieser Post wurde maschinell erstellt und ist somit auch ohne Unterschrift gültig.

  • Die Bettelstudentin kann den Ofen schön bis zum Schluss aufnudeln:ueberzeug::zr:;)


    Achso vergleichsweise hat Janalein ja noch ihren Seat Ibiza 2011er auch mit ca. 90 gelaufen,das Ding ist ne Kuschelkiste im Vergleich zum Mito,

    fährt um Längen Komfortabler,iss leider so:Geheimnis:

    Dieser Post wurde maschinell erstellt und ist somit auch ohne Unterschrift gültig.

  • Mal alle Befestigungen und Gelenke, sowie den Stabi im Ruhezustand (also normal belastet) lösen und wieder festziehen.

    Vielleicht leidet der Kleine unter "Verspannungen":kopfkratz:

    Der MiTo hat hinten keinen Stabi, ist eine Starrachse.


    Der MiTo (ohne elektrisches Fahrwerk) ist relativ hart abgestimmt. Das ist ab Werk so, da wurde nichts verändert.

    Eventuell bringen FSD Dämpfer etwas (Nummer 50521274).


    PS: Finde es schade, dass hier auf dem MiTo rumgehackt wird. Mir kommt es immer so vor, als ob er hier in dem Forum nicht als vollwertiger Alfa betrachtet wird. Klar hat er keinen Arese V6 und Heckantrieb, aber für mich ist er trotzdem ein Alfa.

  • Ich glaube das liegt daran dass der Hinterwagen bei MiTo zu leicht, und generell das ganze Auto kopflastig ist.


    Wenigstens ein Kollege aus Izmir hat es bei seinem MiTo (1,4 TB-155CV) so wie oben beschrieben. Dieser Kollege hat beim Fahrwerk schon vieles geändert auch viele Streben montiert (ich hatte hier ein Thema wo diese Dinger, alle Streben, verkauft werden).


    Wenn man will, könnte ich nachfragen was er gemacht hat aber das Fahrwerk müsste anders sein als beim 1,3 Jtdm.

    Serkan Çıkış

    IIIIII IIIIII IIIIII

  • Vermute mal das er Vorne schon etwas weich geworden ist.(1,6jtd ist der schwerste) Er steht ja hinten höher und den neuen Dämpfern ist er sicher straffer als vorne.

    Gönne ihm vorne 2 Dämpfer und Federn. Dann wird das Fahrverhalten sicher besser.

  • Bei der Werkstattmitöse fand ich die Hinterachse eigentlich nicht zu hart. In Kurven hat das Ding sogar Spaß gemacht. Nur vom Fleck ist die Kiste nicht gekommen.

    Aber das schlimmste finde ich, dass die meisten Mito Fahrer nich grüßen :klopf::stupid::dn:

  • Also das Auto an sich ist gut. Ich bin halt verwundert, dass er hinten so hart ist. Natürlich hat er noch einige Macken, aber die werde ich schon weg bekommen. Das Hoppeln ist halt extrem nervig.

    Muss sowieso mal an die Vorderachse (Domlager links defekt), dann muss ich sehen, ob ich die Dämpfer gleich mit mache.

  • Ich finde der MiTo ist ein guter Kleinwagen. Der 78ps Benziner meiner Freundin hat jetzt fast 150k runter und läuft eigentlich echt noch gut (BJ 2011). Er klappert zwar rundrum, aber das macht mein crosswagon auch ^^ Der kleine Benziner ist deutlich Leichter als deiner, ich merke aber absolut kein hoppeln. Liegt trotz erster Dämpfer super (haben nur vorne mal die Federn getauscht wenn ich es richtig im Kopf habe).


    Für meinen Geschmack könnte er obenrum etwas mehr Leistung vertragen - aber sie will keine 300€ für SW ausgeben :/. In den Kurfen ist er toll - für mich ein super daily driver, kostet fast nix und macht Spaß.


    lg Lukas

  • Wir finden den Mito auch gut, aber das Springen auf der Strasse ist nicht normal. Selbst mein 595 Abarth ist dagegen komfortabel.

    Wahrscheinlich hat Haino07 recht, und ich tausche mal die vorderen Dämpfer. Domlager sind eh kaputt

  • Wir finden den Mito auch gut, aber das Springen auf der Strasse ist nicht normal. Selbst mein 595 Abarth ist dagegen komfortabel.

    Wahrscheinlich hat Haino07 recht, und ich tausche mal die vorderen Dämpfer. Domlager sind eh kaputt

    Kann ich so gar nicht nachvollziehen, unser Abarth ist zwar knochenhart aber der hoppelt nicht, unser Mito ist im direkten Vergleich aber eine absolute Sänfte und federt sehr geschmeidig :/und der hoppelt erst recht nicht 8)

  • Kann ich so gar nicht nachvollziehen, unser Abarth ist zwar knochenhart aber der hoppelt nicht, unser Mito ist im direkten Vergleich aber eine absolute Sänfte und federt sehr geschmeidig :/und der hoppelt erst recht nicht 8)

    Vielleicht hat der Vorbesitzer doch an den Federn gefummelt :kopfkratz:

    Wenn Du sagst, dass euer Mito nicht springt, dann muss ja irgendwas im argen sein. Wie gesagt, ich hatte in den 90ern einen Alfa 33 mit kompett zu gedrehten Koni gelb, der hatte , verständlicherweise, das gleiche "Hoppel"-Verhalten.


    p.s.: der 595 hoppelt auch nicht, ist mir fast noch zu weich

  • ich sach ma so:

    mein 147er hoppelt auch. Bilstein B4 rundum


    jetzt die ultimative Überraschung !

    5 Kisten Apollinaris (voll!) im Kofferraum.


    Fahrverhalten gaaanz anders. der rollt weich ab. Schlaglöcher bügelt der elegant aus.

    nach der Erfahrung möchte ich meinen - das Teil ist hinten einfach zu leicht.

    safe water - drink wine

    mit 'nem Dachschaden kann man die Sterne besser sehen

    Man muß die Schuld auch mal bei anderen suchen

  • Also das Gewicht hinten kann ja nicht anders sein als bei Pino159 . Lediglich der Dieselmotor vorne ist schwerere als Pinos Benziner.

    Nebenbei, unser 147 mit B6 hoppelt nicht, ist einfach nur straff gefedert, kein Vergleich zu dem Verhalten vom Mito

  • Also das Gewicht hinten kann ja nicht anders sein als bei Pino159 . Lediglich der Dieselmotor vorne ist schwerere als Pinos Benziner.

    Nebenbei, unser 147 mit B6 hoppelt nicht, ist einfach nur straff gefedert, kein Vergleich zu dem Verhalten vom Mito

    was ist hoppeln ? was ist straff?

    Hier in Köln hoppelst du von schlagloch zu schlagloch.

    und gibts mal kein schlagloch dann gibts ne künstliche schwelle oder gar Katzenköpfe.


    ob in friedeburg düsseldorf oder herne - da wohnt keiner gerne.

    und hoppelt so für sich hin.

    safe water - drink wine

    mit 'nem Dachschaden kann man die Sterne besser sehen

    Man muß die Schuld auch mal bei anderen suchen

  • Ich glaub, die Mito=Punto Hinterachse ist die größte Schwachstelle an dem sonst gelungenen Auto, zumindest ist das meine Erfahrung mit den Fahrten mit Punto und Mito.

    Was helfen könnte: ein Auge auf Luftdruck und Reifen. Sind die Reifen (hinten) alt und/oder abgefahren? Ist der Luftdruck zu hoch? Ich hab damals den Luftdruck des Service-Mito von 2,3 auf 1,8 hinten runtergenommen, dann wars einigermaßen erträglich. Beladung nur mit einer Person vorne und kein Gepäck.

    So viel ich weiß ist beim 1,6er das Fahrwerk (v und h) härter abgestimmt wegen der hohen Masse des Diesels vorne (um das Untersteuern in den Griff zu bekommen). Insofern fährt sich ein 1,4 doch komfortabler.