Hallo, bin neu hier und habe gleich ein fettes Problem, Alfa Romeo 159, 2.0 JTD, 170 PS, keine Endgeschwindigkeit, zu wenig Leistung, viel zu hoher Verbrauch

  • Hallo zusammen - super dass es Euch gibt.


    Ich steige mal gleich ein. Es ist eine längere Geschichte, ... ich hoffe sehr auf Hilfe, habe schon fast 2000 Euro nur in Kontrollen und Reparatur gesteckt, Problem besteht aber immer noch ...........


    Seit Januar diesen Jahres 2019 habe ich einen 159er JTDM Sportwagon mit der 2.0 Liter Maschine, 170 PS.

    145.000 km, BJ 07/2010, Handschaltung. Nicht den TI aber das ti Paket mit den Sitzen etc. ... schönes Ding.
    Hatte vorher 10 Jahre nen 156er SW 16V mit 140 PS, bei dem war die Hochdruckpumpe dann hinüber, ich hätte ihn glaube ich besser repariert. Lest doch bitte mal meine folgende Geschichte.


    PROBLEM 159er: keine volle Leistung, keine volle Endgeschwindigkeit max 185 statt wie eingetragen 216, übelst hoher Verbrauch, 9,5 Liter bei zartem Gasfuss um die 130 km/h auf flacher Autobahn.


    Ich habe das Auto gebraucht bei einem Fordhändler gekauft. Kenne die Historie ein wenig, Mittelstreckenfahrzeug aus der Schweiz also nie schneller als 125 km/gelaufen, gelegentlich nach Italien etwas flotter aber nie an der eigentlichen Leistungsgrenze. Das soll nun mal erst keine Vermutungen wecken.


    Auto sieht 1a aus, innen wie aussen, 1a checkheft gepflegt (Einträge vorhanden), immer bei Alfa Romeo (Basel).

    Warum das Fahrzeug bei Ford in Zahlung gegeben wurde weiss ich nicht. Händler sagte, Kunde wollte Neufahrzeug - Ford.


    Ich bin das Auto vor dem Kauf 2 mal eine halbe Stunde Probe gefahren, Stadt und bisschen über Land, in der Schweiz.
    Ohne "echte Nummer" darf man nämlich nicht damit über die Grenze, gibt ne fette Busse am Zoll, hat man mir gesagt, also kein Test auf deutscher Autobahn mit Vollgas möglich.


    Ich habe das Auto bis auf die üblich bekannte Anfahrtschwäche für gut befunden, auch bergauf.

    Durchschnittsverbrauch konnte ich auf den kurzen Strecken nicht wirklich erahnen ...


    Nach dem Kauf/Übernahme direkt mit Vorfreude auf die Autobahn. Dann der Schock beim Gasgegeben, bei etwa 130 km/h ging die Motorkontrollleuchte an. Leistung Turbo auf Null, Notprogramm, max 90 km/h. Zurück zum Fordhändler. Die haben den Fehler gelöscht – Ladedrucksensor, Druck zu hoch – und gesagt wenn´s nochmal vorkommt wiederkommen. Da war ich schon nicht mehr so toll gelaunt.

    2 Tage später gleiches Spiel. Auto wurde sofort in die Werkstatt von Ford genommen. Sie haben den Turbo teilerneuert (Turbine). Musste nix zahlen. Auto wieder abgeholt. Leistung etwas besser, wieder auf die AB, wieder die MKL angegangen diesmal bei 160 km/h, Leistung weg, Turbodruck Null, Notprogramm, zurück in die Werke. Fehler ausgeleen, Ladedrucksensor A, Druck zu hoch. Daraufhin wurde der Ladedrucksensor ersetzt. Auto wieder abgeholt, kein Fehlermeldung mehr. Auto kam auch bei mir zuhause dann einigermassen im 2ten Gang den leichten Berg rauf, vorher fast nicht möglich.

    Dann damit auf die Autobahn. Vollgas und siehe da keine Fehlermeldung ABER von 150-180 hat´s ne Ewigkeit gedauert und bei 185 ist Schluss definitiv, trotz freier Bahn. Beschleunigung eigentlich nur im mittleren Drehzahlbereich recht ok (2000-3800). Unten naja, nach oben raus ab ca. 3500 Touren kein echter Wumms mehr. Im 5ten Gang dreht er bis 4500 Touren bei knapp 185 km/h. Im 6ten Gang geht es auf 180 retour bei knapp 3200 Touren. Yeah, da kommt Freude auf. Ich bin schon andere 159er mit dem Motor gefahren und weiss wie die abgehen.


    Wieder in die Werke – ich hatte mittlerweile den Luftmassenmessser getauscht, hatte keinen Effekt, absolut keinen. Ich bat um Überprüfung, dem wurde zugestimmt, es wurde dies und das kontrolliert, also Fehlerdiagnose, Schläuche, AGR sei ok, weiss nicht wie geprüft wurde, Durchfluss DPF sei ok ... ich wurde aus der Werkstatt entlassen mit dem Argument sie hätten alles kontrolliert, das Auto habe Leistung und es sei ja auch keine Fehlermeldung zu finden.

    Ich kürze hier ab, ich wollte das Auto aufgrund des sonst Top-Zustands behalten und habe noch eine entsprechende Rückzahlung bekommen (auf den Kaufpreis auf Anfang etwa und dann 500 CHF, damit war die WErke dann aber aus dem Spiel, richtig?). Ich ging davon aus ich löse das Problem dann selber oder in einer anderer Werkstatt...


    Mittlerweile hatte ich 5 längere Testfahrten gemacht 82 davon je 350 km) auf der Autobahn, mix 100 - 140, ohne gross zu beschleunigen. Mit Nachtanken und gefahrenen Kilometern Durchschnitt errechnet, liegt bei 9,5-10,5 Litern. Das entspricht auch der Anzeige im Display. Mit iphone und googlemaps mitgemessen also kein Irrtum. Reifendruck stimmt.


    Tja, Scheibenkleister.


    In der zweiten Werkstatt meines Vertrauens, die etwa 350 km von Basel in Deutschland liegt wurde dann vergangene Woche dann Folgendes erledigt. WAS ABER KEINEN EFFEKT HATTE.


    - Fehlerdignose: Differenzdrucksensor hat Minuswert ausgegeben!. Wurde erneuert und angelernt, Null Effekt

    - Ein Krümmerbolzen war abgerissen, wurde gemacht (stank dann nicht mehr nach Diesel), Kein Effekt

    - ne Dichtung am Turbo war nicht sauber verbaut, erledigt, kein Effekt

    - nach Tausch Differenzdrucksensor wurde der Tester drangehängt, DPF freigebrannt, Diagnose, keine Fehlermeldung, kein Effekt


    - Dann wurden alle Schläuche kontrolliert (vielleicht wurde was übersehen)

    - es wurden die Steuerzeiten und Nockenwelle Postition kontrolliert, war ok

    - es wurde das AGR ausgebaut, sah gut aus, Funktion und Sicht ok, es wurde NICHT getauscht

    - in dem Zuge wurde der Zahnriemen mit erneuert

    - es wurde die Ansaugbrücke kontrolliert, die sah gut aus, nicht verkokt

    - es wurde testweise vom identischen anderen Fahrzeug ein Luftmassenmesser eingebaut, kein Effekt

    - es wurde testweise vom anderen identischen Fahrzeug das Steuergerät eingesetzt, kein Effekt

    - es wurde die Lambasonde vorne am Turbo testweise mit kurzer Testfahrt rausgedreht, KEIN Effekt

    - es wurde oben an den Injektoren das Zuflussventil oder wie das heist testweise getauscht, kein Effekt

    - ES WURDE DIE KOMPRESSION GEMESSEN, alle 4 Zylinder gut

    - DPF angeguckt, sieht gut aus

    - was noch gemacht wurde weiss ich grade nicht, detaillierte Rechnung kommt noch ...


    ALLES nach dem Tausch von dem Ladedrucksensor und dem Turbo hat NIX GEBRACHT, NULL.

    Leistung wie vorher, Verbrauch wie vorher.

    Hallelulja, ich bin nervlich ziemlich am Ende mal abgesehen von den Finanzen.


    Ich hätte die Karre besser zurückgegeben. Jetzt habe ich sie.


    Meine Idee wären noch Unterdruckdose, Drosselklappe, doch vielleicht AGR/EGR, Sensor/Ventil Kraftstofffluss, wenn es sowas gibt, Einspritzpumpe ???


    Der Motor fühlt sich an als ob er erstickt. Die Leistung fühlt sich an wie 120 PS, nein, es ist der 170 PS drin, jedenfalls was die ZAR und die Kennung am Auto und vom Diagnosegerät sagt.


    Mit schwirrt der Kopf, keine Idee mehr.


    WISST IHR RAT?

    Bin dankbar für jeden Hinweis wenn Ihr auch schon mal so ein parallel auftretendes Problem hattet.


    Auto russt im Übrigen überhaupt nicht.


    Keine V-max, kein richtiger Wumms und dieser Mörderverbrauch kochen mich weich ...

    Wenn man ihn tritt geht er ja so auf die 15 Liter und ist dabei ja trotzdem lahm.


    Ein Danke in die Runde.


    Thomas

  • Also nur nen Gedanke der mir beim lesen so gekommen ist....


    Ich hatte mit meiner Ex zusammen nen 159sw 1,9. Nachdem es damals aus war blieb das Auto bei ihr und kurze Zeit später klagte sie auch darüber der Wagen keinen bums mehr hat und nicht mehr zieht. Gut, ich wusste ja wie sie fährt und das sie die DPF Regeneration oft abgebrochen hat. Irgendwann war der Filter zu. Ich bin also mit MES ran und hab den DPF im Stand frei gebrannt. Ich weiss nicht optimal aber danach lief der Wagen wieder 1a...

    Simples Fehlerbild aber grosse Wirkung. Also, checke das mal und gebe mal bitte mal Feedback.


    Hast du MES?

  • Hallo RedSlusher

    ich habe morgen nochmal ein Telefonat mit meiner Werkstatt und werde mal nachfragen ob sie dahingehend schon mal was gecheckt haben ... Bin nicht ganz Up-to-Date was noch so neben meiner Auflistung gemacht wurde da keine Zeit für ein Abschlussgespräch war. Danke Dir für Deinen den Hinweis ... sind das defekte die das Diagnosegerät nicht unbedingt ausspuckt?
    Ich berichte ...

  • Hallo Kev

    DPF wurde am Tester ja freigebrannt, der war laut Diagnose auch nicht komplett zu. Und die Freibrennung mit Tester brennt den DPF auf 70% frei. Ich habe die letzen 500 km an sich nur Langstrecke gemacht und immer drauf geachtet dass ich über 2000 U/min fahre. Hm ....
    Und MES, was bedeutet dass? Messung mit Diagnosegerät? Hey danke für die Info.

  • MES ist nen Programm um die Alfas auszulesen. multiecuscan.com. Check die Seite mal.. Das hat hier soweit ich weiss jeder der an seinem Wagen schraubt. Ich habe es auch nur ich wohne in der Ostschweiz... Und du in Basel?


    Soweit ich weiss kann man an den Werten im MES erkennen ob die Injektoren okay sind... Aber das steht in nem anderem Thread hier.

    Mehr kann ich dir nicht sagen...

  • Okay, dann schaue es dir mal an ;) Die nächste Zeit schaffe ich es nicht mal nach Basel zu fahren. Sonst hätten wir mal nen Termin machen können.


    Glaube mir, die 50 € haben sich schon mehr als bezahlt gemacht. Zusammen mit den Interfaces ein absoluter Traum!

  • Quote

    es wurde testweise vom anderen identischen Fahrzeug das Steuergerät eingesetzt, kein Effekt

    Das ist so nicht möglich!


    Eventuell war da jemand an der Software dran und hats versaut? Lass dir mal den Flash Counter auslesen, wie oft das Fahrzeug programmiert wurde.

    Könntest mir auch das Steuergerät zusenden, dann kann ich dir sagen, ob die Software original ist. :like:

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung,

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Leistungsmessung, Schubblubbern.


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Facebook Seite: ItaloEcu.de

  • Hallo nochmal zusammen

    Hier mein vorläufiges Ergebnis.

    Gestern wurde in einer Alfa Romeo Werkstatt vor Ort, sehr nette Leute, festgestellt, dass das Wastegate/VTG Gestänge etwas vermurkst/verbogen war (woher/von wem? Beim Einbau unvorsichtig?). Dieses wurde wieder gangbar gemacht. Bei Turbosichtung wurde festgestellt, dass eine Schaufel vom Turbinenrad ne Macke hat. Warum dass nun wieder so ist, obwohl ja der Turbo teilerneuert wurde lasse ich mal offen. Wir wissen es nicht ... . Soweit ich aber weiss: wenn das Wastegate hängt kann es zu Überdrehzahl beim Turbo kommen, dann geht er kaputt ... Vielleicht war das der Fall .... .Es wurde auch noch die aktuellste mögliche Software ins Steuergerät gelesen und der DPF nochmal am Tester freigebrannt. Jedenfalls bewegt sich der Verbrauch nun im normalen Bereich und unten rum hat es etwas mehr Beschleunigung. Auto lässt sich jetzt auch unter 9,5 Liter bewegen. Bei 120 km/h geht die Anzeige jetzt auf 6 Liter zurück nach dem die Beschleunigung beendet ist und der Wagen rollt. Immerhin. Die Endgeschwindigkeit, tja, leider noch bei 190 km/h Schluss. Ich führe das auf die immer noch oder wieder beschädigte Turboschaufel zurück .... never ending story ... Es gibt bei Ebay für knapp 400 Euro überholte komplette Turbos. Taugen die was? Hat jemand Erfahrung oder nen Tipp?. Möglicherweise bekomme ich auch Ersatz von der Werkstatt die mir den Turbo ja vor kurzem schon teilerneuert (Turbinenrad) hatte. Von der hatte ich mich ja aber getrennt, weil sie sagte, keine Fehlermeldung also nix kaputt ...

  • bei den Ebay Turbos ist so eine 50/50 Sache, ... manche funzen,, manche nicht.

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • So ist auch meine Erfahrung. Hatte welche die funktionierten wunderbar, welche die nach 200km die Füße hochgerissen haben und welche die ich aufgrund des extremen Wellenspiels gar nicht eingebaut hab. Lieber beim Teiledealer des Vertrauens bestellen.

  • Du kannst ja auch mal bei STK anrufen:

    https://www.turbolader.net


    Dort hatte ich mal 2010 einen Austauschlader bestellt, sie wägen ab, ob eine Reparatur lohnenswert ist (bei den VTG-Ladern meist nicht) und haben damals das Altteil zur Diagnose haben wollen - ob der Schaden evtl. eine Ursache hat, die den neuen Lader ebenfalls dahinraffen könnte.


    Machten einen sehr netten und kompetenten Eindruck.

    Ach komm, geh weg.

  • Hallo OliBo, danke für den Hinweis. Ich berichte dann wieder. Muss mich jetzt mal von dem Problem ne Weile distanzieren. Das hält mich sehr auf Trab.

  • Der Garantieantrag auf den ersten eingebauten Lader läuft, aber ...

    Mittlerweile habe ich durch hartnäckiges Nachfragen auch ne Lieferschein Übersicht von dem ersten ersetzten Turbo-Rumpfgruppenteil bekommen.


    Das ist das Teil ...na toll, von Meat & Doria, taugt das was? Eigentlich hätte ich viel früher mit dem "Rechtsanwalt" kommen sollen, oder?


    https://www.autoteiledirekt.de/meat-doria-10015338.html


    direktlink:

    https://www.meat-doria.com/de/product_meat/60458

  • Laut STK (Link oben) ist bei den Laufleistungen davon auszugehen, dass die VTG Mechanik ebenfalls verschlissen/ausgeschlagen ist.


    Deshalb hatte man mir damals bereits am Telefon von einer Reparatur abgeraten...

    Letztlich wurde dies auch bestätigt, als ich nach Rücksendung des Altteils die Duagnose bekommen habe.


    Daher macht der Austausch lediglich der Rumpfgruppe wenig Sinn.


    So wie ich auf anderen Bildern von Rumpfgruppen sehe, ist dort lediglich der Hebel zur Verstellung dran, die vielen Kläppchen befinden sich aber im Gehäuse der Abgasturbine.


    Ist etwa so, wie bei ausgelatschten Turnschuhen neue Schnürbänder einzuziehen...

    Ach komm, geh weg.

  • Ich verstehe auch nicht, warum eine Werkstatt bei diesen Fehlern nicht gleich mal eine Fahrt mit Tester gemacht hat und die Werte mitgeloggt?

    Dann hätten die sicher gleich gesehen, dass der Lader Druck aufbaut und nicht defekt ist. Stattdessen werden einfach mal wild die Teile getauscht.

    Bei dem genannten Fehlerbild kann der Fehler doch nur in der Ladedruckregelung liegen... Sei froh dass du letztlich noch eine vernünftige Werkstatt gefunden hast.