Posts by OliBo

    Das hatte ich ja weiter oben schon geschrieben und Du wolltest es mir ja nicht glauben.

    Am Rad meiner Freundin (2,5" x 29) haben wir nach dem Reifenwechsel am letzten WE auch erstmal nur 1,5 bar drauf gemacht.

    Für's Gelände wird es eher nochmal weniger.


    Wenn ich Ende September in Südtirol über die Wanderwege bastle geht es sogar in Richtung 0,8...1 bar bei 2,3" Breite und 26" hinten und 27,5" vorn.

    Schnell und unbedacht über Kanten darf man damit nicht bügeln, aber für's langsame technische Fahren hat man so maximalen Grip.


    Je breiter der Reifen und je größer der Durchmesser, desto weniger Luftdruck kann (und muss) gefahren werden.

    Oh je... Gute Besserung!


    Das waren die heißen Tage.

    Da war ich auch unterwegs, mit 4 1/2 Liter Flüssigkeit auf 50km.


    Das war schon heftig.


    Ich denke, Du hättest lieber ein neues Rad gekauft als den anderen Sch**ß.

    Ich denke ein Sperber.

    Kam mit der Taube, zuerst aufs Dach des Nachbarhauses, dann abgeschmiert auf mein Garagendach.


    Die Sauerei hat er da gelassen, mal sehen, was noch so an Raben etc. kommt.


    Ich hoffe, ich muss da nicht noch tätig werden.

    Klingt logisch, vor allem, wenn der Soll-Ist-Vergleich der angesaugten Luftmenge wegen Stilllegung des AGR lahmgelegt ist. :like:


    Die Beladung des DPF aufgrund des Staudruckes prüfen hier eigentlich alle im Leerlauf (9...11 mbar).
    Bei Tempomat 120 machen Einflüsse wie Steigungen oder Wind die Werte nicht vergleichbar.

    Es wird nur eine (die Auslass-) Nockenwelle vom ZR angetrieben.


    Aus- und Einlass sind über verstellbare Stirnräder miteinander verbunden.

    Diese können sich durch einen heftigen Einschlag zwar verstellen, aber auch dann wird der Motor nicht mehr laufen.

    Warum den Ventildeckel öffnen?

    Die Steuerzeiten kann man auch so kontrollieren.


    Und wenn der Zahnriemen wirklich übergesprungen sein sollte, wird er kaum ohne Totalschaden wieder in die richtige Position gesprungen sein.


    Als erstes die Steuerzeiten kontrollieren, wenn die passen, weitersuchen (Einspritzkorrekturwerte etc.).


    So würde ich vorgehen.

    Ich hab die Kette eigentlich immer so gekürzt, dass sie bei den unmöglichsten Gängen (groß-groß und klein-klein) funktioniert hat.


    Rasseln (welcher Art überhaupt? Wie kurz vorm Gangwechsel oder nur laute Laufgeräusche) kann auch am Schmiermittel liegen. Irgendwas sehr dünnflüssiges oder Trockenschmierung?

    Das war diesmal eine schwere Geburt - die tubeless Montage.


    Erst das Loch im neuen Reifen, dann wollte das Felgenband auch nicht mehr dicht halten... Hab den Reifen glaub ich vier fünf mal auf und abgezogen. Jetzt passt‘s, gleich mal testen.


    Nobbi, so sieht’s dann aus, wie ein Felgenbett beim Auto. Hinten im Bild ist das Ventil.

    Mit etwas Übung bleibt der Boden sauber beim Montieren. Wenn nicht, habe ich so viele alte Shirts als Putzlappen umfunktioniert...

    Man muss dennoch öfter den Reifendruck kontrollieren, weil ein wenig entweicht - ich mache das vor jeder Fahrt, auch wenn ich tägl. fahre.


    Ich hab anfangs auch das drauf gemacht, was auf dem Reifen stand.

    Wenn Du aber mal irgendwo z.B. einen Wurzeltrail hochfährst, oder im steilen und felsigen Gelände stehen bleiben musst, muss der Reifen sich dem Boden anpassen und so die Auflagefläche vergrößern.


    Am Rollwiderstand ändert sich übrigens nichts spürbares. Der Komfort wird höher.

    Probier's mal aus und mach mal vo. 1,6 / hi 1,8 drauf.

    Weniger würde ich mit Schlauch nicht machen, weil der Reifen samt Schlauch beim Bremsen anfängt zu wandern und irgendwann das Ventil abreißt.

    Du fährst tubeless?

    Das mit dem Reifen ist Kagge, drück dir die Daumen, dass es dicht hält :like:

    Ja, tubeless.

    Ich fahre relativ wenig Druck (hier 1,5 / 1,7; wenn's ein wenig mehr Grip sein soll auch mal 1,0 / 1,2).

    Wenn's dann doch mal durchschlägt ist nicht gleich der Schlauch kaputt.


    Ist schon eine tolle Sache, habe damit auch noch keinen Platten unterwegs gehabt.