Kinderkrankheiten / Dauerbaustellen ?

  • Hallo zusammen,


    den drohenden Fahrverboten im Pott sei Dank schaue ich gerade mal wieder in alle (!) Richtungen nach einem Ersatz für den „Dicken“.


    Über die Giulietta liest man hier erfreulicher Weise ja keine großen Schreckensmeldungen (wie beim 159 üblich).


    Habe eine 2012er QV hier in der Nähe entdeckt, mit Schaltgetriebe.

    Wäre mir ehrlich gesagt lieber als das TCT. Oder hat hier jmd mit dem TCT schon viele km (ab 100.000 / 150.000 aufwärts) abgespult und kann mir da Mut zusprechen?

    Was gibt’s sonst zu beachten?


    Generell scheint die Giulietta ja ein sehr solides Auto zu sein.

    Und mit den 19“ ti Rädern auch sehr lecker...

    Ach komm, geh weg.

  • Ich möchte das Thema noch mal pushen. Mein Nachfolgeauto wird wohl auch ein Julchen und ich weiss auch nicht, wie sich die TCT`s im Langlauf so machen. Aldo meinte, die würden auf jeden Fall mehr herumzicken als ein selespeed ?!?

    Bildergebnis für simon's cat

  • Giulietta an sich ist schon solide und sehr sportlich. Lässt sich gut fahren damit.

    Mit den Hauptkomponenten Fahrwerk, Motor usw. hatte ich nie Probleme.

    Allerdings waren es so Kleinigkeiten die regelmäßig kaputt gingen.


    Kabel in der Heckklappe.

    Antenne auf dem Dach

    Tankdeckel

    Seilzug Motorhaube

    Türgriff innen / außen reißt gerne ab

    Stellmotor Lüfterklappen rattert

    Glasdach knarzt

    Glasdach fährt nicht mehr zu, wenn man nicht penibelst reinigt

    Schaltknauf Beschichtung löst sich ab


    ....

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung,

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Leistungsmessung, Schubblubbern.


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Facebook Seite: ItaloEcu.de

  • Meinst du die in RE? Sehr schick :like: Der Verkäufer scheint sich auch auszukennen.

    Keep your Alfa running:AlfaFahne:

  • Ich fahre eine Giulietta Qv Baujahr 2013, jetzt ca. 85.000 km. Weitgehend ohne Probleme.

    Kabel in der Heckklappe wurde ersetzt.

    Radio / Navigation war defekt wurde auf Garantie von Alfa ohne Probleme ersetzt.

    Ventildeckeldichtung habe ich ersetzen lassen.

    Insgesamt bis auf die Bremsbeläge vorne noch die Erstausstattung und ohne Probleme jetzt im Januar durch den TÜV gekommen. Nach Aussage TÜV alles tadellos.

    Langstrecke auf AB kann man mit Tempomat und Durchschnittsgeschwindigkeit 130 auch relativ sparsam fahren, ca. 8 Liter auf 100 km.

    Würde mir das Auto immer wieder kaufen.

    Meine Erfahrung sehr solide, liegt vielleicht auch am Baujahr, nach 3 Jahren Produktion sollten die "Kinderkrankheiten" behoben sein.

  • Meine Jule ist 2012 mit TCT.

    Hab jetzt fast 90tkm drauf und außerplanmäßig gab es:


    - Kabelbruch Heckklappe bei 70tkm

    - Kaputtes Motorlager ZR-Seite auch bei 70tkm

    - Dämpfer bei 75tkm durch

    - Ölabscheider Dichtung bei 78tkm

    - Querlenker vorne und Koppelstangen ringsrum bei 83tkm

    - Antennenfuß innen vergammelt bei 87tkm


    Rest nur Wartungsarbeiten (Öl, Filter, etc).


    Beim TCT wird einmal im Jahr das Öl gewechselt und dann neu kalibriert. Bei tiefen Temperaturen am Anfang manchmal etwas ruppig bei den ersten Schaltvorgängen aber sonst ok.


    Edit: Tankdeckel ging irgendwo bei 60tkm nicht mehr auf. Alles ausgebaut, geöffnet und gereinigt. Hing seit dem nie wieder.

  • Es war damals ein roter in RE, ja richtig.


    DinoHunter : Nächstes Mal wenn ich ne Info möchte, werde ich mich hier wohl mal probeweise als Frau anmelden... :rolleyes:

    Mach dat, Liebelein. Aber am Geschlecht wirds wohl nicht liegen, habe mich im forum extra mit neutralem nick angemeldet, weil ich keinen Frauenbonus wollte, und es kennen mich ja die wenigsten hier...


    Vielen Dank schon mal für die Infos, gibt es noch mehr TCT Benutzer hier, die schon ein paar km mehr auf der Uhr haben?!?

    Bildergebnis für simon's cat

  • Wir haben unsere Giulietta im September 2016 als Neuwagen in Istanbul gekauft. Sie hat 15.000 km auf der Uhr und bis jetzt Gott sei Dank generell keine Probleme.


    - Unsere Giulietta war zwei mal bei der Inspektion auf Grund des Jahres und nicht wegen den Kilometern.

    - Bei beiden Malen habe ich das Öl (Motul 8100 X-Clean 5W-40) selber gekauft welches die genauen Spezifikatonen im Handbuch hat.

    - Bei der zweiten Inspektion wurden neben Öl und Filtern die Zündkerzen gewechselt.

    - Von links hinten unten kam ein kleines metalisches Geräusch wenn die Tür links hinter geschlossen wurde. Ein bekanntes Geräusch das vom Schutzblech kam. Blech wurde (warscheinlich) ein paar cm verbogen und kein Geräusch mehr.

    - Mittelkonsole hatte ich von Garantie taushen lassen, weil an einer Stelle ein Lackfehler war. Es wird auch der Zigarettenzünder getauscht (wir sind eine Non-Smoker-Familiy), warten auf Bestellung aus Italien.

    - Bei den Frontscheinwerfen gibt es ab und zu mal einen kleinen Beschlag, aber soweit es nicht heftiger wird, wird es als Problem nicht angenommen. Es hat auch ein bisschen mit der Form der Scheinwerfer zu tun.

    - Mit dem TCT gab es bis jetzt keine Probleme, habe es bei jeder Inspektion kalibrieren lassen. Nachdem das TCT-Getriebe die Fahrweise anlernt, ist sie sehr sehr angenehm. Wir haben einen '17 Skoda Octavia 1,6 TDI mit DSG als Firmenwagen. Ich muss sagen TCT ist um Welten besser als DSG (bei diesem Satz spielen subjektive Gefühle auch mit).

    - Wenn man beim TCT die Gänge manuell bedienen will, empfehle ich die Gänge vom Lenkrad (falls vorhanden) zu wechseln, so reagiert das Getriebe schneller auf die Befehle als mit dem Ganghebel.

    - Ein Freund hatte eine '15 Giulietta Multiair mit TCT und er war am Anfang sehr unzufrieden mit dem TCT-Getriebe. Ein ständiges ruckeln während den Gangwechsel und der Fahrt. Am Ende hatte sich herausgestellt dass der obere Motorlager defekt war (Ich glaube ein kronisches Problem, unbeding alle Motorlager kontrollieren [lassen]). Nachdem das Motorlager getauscht herrschte Ruhe und der Freund war mit seiner Giulietta glücklich.

    - Einmal wollte unsere Giulietta nicht anspringen, kein ausreichender Stromm. Mobilservice kam zur Hilfe. Batterie war am Ende, wurde mit einer neuen Batterie (Garantie) getauscht. Seitdem funktioniert auch das Stop&Start-System einwandfrei. Wieso damals bei einem ein Jahre alten Auto die Batterie sein Leben aufgab, kann ich nur damit behaupten dass das Auto ungf. 6 Monate beim Verkäufer auf uns gewartet hat. Gelegentlich wurden hier weiße, rote, schwarze oder graue Giulietta's verkauft. Unsere hat die Farbe Blu Anodizzato.

    - Von der linken Tür kam manchmal ein sehr sehr unauffälliges Trimmgeräusch. Nachdem die Türdichtungen behandelt wurden (ich glaube mit einem speziellen Spray) herrscht Ruhe.

    - Im Istabuler Verkehr fahren wir mit ungefähr 7,0 Liter Durchschnitt. Auf längeren Strecken konnte ich sogar einen Durschnittswert von unter 6 Liter erreichen.


    Zum Schluss; Bis jetzt ist unsere Giulietta sehr angenehm zu fahren und ich hoffe es geht so weiter. Nach einer 145 QV ist es eine andere Welt, aber ein Alfa Romeo macht auf jede Art spass.


    Aber meine Angst ist für folgendes;

    - Wenn das TCT am Ende ist, wird der Tausch der Kupplung teuer sein. Wenigstens bei uns ist es ziemlich teuer. So um die 1.000 EUR.

    - Ich habe ab und zu mal gelesen dass die Multiair-Einheit seine Geist aufgibt. Soll mit dem Öl zutun haben. Es ist wichtig auch den Multiair-Filter zu tauschen oder mit Bremsspray (oder wie es auf Deutsch heisst) zu säubern.

    Serkan Çıkış

    IIIIII IIIIII IIIIII

  • Unsere Giulietta haben wir neu gekauft. 1.4 T-Jet auf LPG umgerüstet. Seit 2013 ca. 95.000km gefahren. Positiv ist hier noch das alte Wartungsintervall was der T-Jet auch aushält (beim Tipo ist es immer noch so lang) von 2 Jahren oder 30.000km. Der Hobel war bis jetzt 3 mal zur Inspektion und einmal (Batterie) außerplanmäßig. Der Zahnriemenwechsel war auch mit deutlich unter 400€ günstig.
    Defekte:
    1 tiefenentladene Batterie nach 3 Wochen Standzeit
    1 neuer Klimakondensator (Garantie) und 1 neue Klimaleitung (Rückruf)
    1 neues Schloss für den Tankdeckel (ging manchmal nicht auf)
    1 Box Fahrerseite

    Die Plattform ist ausgereift und es gibt wie überall eigentlich nur Kleinigkeiten.
    Nur MA und TCT können Probleme machen sowie beim Diesel das AGR. Bei der 1750er Variante muss man schauen. am besten ist ein Exemplar wo der Turbo überarbeitet wurde. Alfa hat die Turbohersteller und die zu verwendeten Öle gewechselt wie andere die Unterhosen. Oft hat beim 1750 die Welle beim Turbo zu viel Spiel, etc. Einfach mal im alten Forum suchen.

  • Code
    1. https://www.motoringbox.com/cars/car-news/2016-alfa-romeo-giulietta-sprint-review/
    2. Von meinem iPad gesendet

    hier etwas Nettes über eine frische Giulietta (2016)...

    neuerdings mit einer Giulietta, vorher lange unterwegs mit einem 166er

  • Für Giulietta Multiair Interessanten;


    TIPS FOR MULTIAIR UNIT PROTECTION

    After 2 years of multiair development and co operation with hundrends of clients, we managed to collect the appropriate feedback, in order to do our best to prevent a multiair unit failure.

    1) Oil change at 5k km (3k miles)

    2) Good oil quality . Good viscosity values at 100 celicious ,but also - and more importand- at cold situation. We suggest Castrol edge 5w 40 ( acea c3 meets fiat demands).Caution at replicas.

    3) Proper oil temperatures while driving and before shutting down. Optimal oil temperature is 60-110 celsious. Before reaching 60 c , drive real smoothly. Do not shut down if oi temp is below 60 c. Cold oil cannot flow correctly and has reduced lubricating ability. Also cold oil cannot return easily and may create deposits . So if you drive mostly at city , take care pushing a bit to help oil warm up. If oil exceeds 120 c , cool it down. Burnt oil creates a lot of deposits. If you do track days a lot, install an oil cooler ( but with thermostat at 60 c)

    4) Do not be over-protective. slow driving and low rpm driving for too long, creates oil deposits. Use the whole rev range and full power of engine randomly. This doen't mean you can push the engine at limits constantly.

    5) 90% of failures happen between 80k-120k km. If you follow these directions you decrease a lot the chances of a possible failure( up to 50%). That one refers on the mechanical part of unit. A possible failure at 1 of 4 solenoid valves is clearly a matter of luck.

    6) All failures so far refer on multiair I (1rst gen) . FCA claims that multiair II solved the problem . Indeed the improved oil lines , but the results will prove their claims. If you face a unit failure make sure the new one you will install is the correcr part number (multiair II).


    Und hier die Übersetzung mit Google Translate;


    TIPPS FÜR DEN MULTIAIR-SCHUTZ


    Nach zwei Jahren Multiair-Entwicklung und Zusammenarbeit mit Hunderten von Kunden konnten wir das entsprechende Feedback einholen, um unser Bestes zu geben, um einen Ausfall von Multiair-Einheiten zu verhindern.


    1) Ölwechsel bei 5 km (3 km)


    2) Gute Ölqualität. Gute Viskositätswerte bei 100 ° C, aber auch - und bei kaltem Wetter - wichtiger. Wir empfehlen Castrol edge 5w 40 (acea c3 erfüllt die Anforderungen von Fiat). Vorsicht bei Nachbauten.


    3) Richtige Öltemperaturen während der Fahrt und vor dem Herunterfahren. Die optimale Öltemperatur beträgt 60-110 ° C. Bevor Sie 60 c erreichen, fahren Sie wirklich ruhig. Fahren Sie nicht herunter, wenn die Temperatur unter 60 ° C liegt. Kaltes Öl kann nicht richtig fließen und hat die Schmierfähigkeit reduziert. Auch kaltes Öl kann nicht leicht zurückkehren und Ablagerungen bilden. Wenn Sie also meistens in der Stadt fahren, achten Sie darauf, das Öl aufzuwärmen. Wenn das Öl 120 c übersteigt, kühlen Sie es ab. Durch verbranntes Öl entstehen viele Ablagerungen. Wenn Sie viele Tage nachverfolgen, installieren Sie einen Ölkühler (jedoch mit Thermostat bei 60 Grad Celsius).


    4) Seien Sie nicht übermäßig schützend. Langsames Fahren und langsames Fahren bei zu niedriger Drehzahl verursacht Ölablagerungen. Nutzen Sie den gesamten Drehzahlbereich und die volle Leistung des Motors zufällig. Das bedeutet nicht, dass Sie den Motor ständig an Grenzen schieben können.


    5) 90% der Ausfälle treten zwischen 80.000 und 120.000 km auf. Wenn Sie diese Anweisungen befolgen, verringern Sie die Wahrscheinlichkeit eines möglichen Ausfalls (bis zu 50%). Dieser bezieht sich auf den mechanischen Teil der Einheit. Ein möglicher Ausfall an 1 von 4 Magnetventilen ist eindeutig Glücksache.


    6) Alle Fehler beziehen sich bisher auf Multiair I (1. Gen). Die FCA behauptet, Multiair II habe das Problem gelöst. In der Tat die verbesserten Ölleitungen, aber die Ergebnisse werden ihre Ansprüche unter Beweis stellen. Wenn Sie mit einem Gerätefehler konfrontiert sind, vergewissern Sie sich, dass es sich bei der neuen Einheit um die entsprechende Teilenummer handelt (Multiair II).


    Mein Kommentar zur Öl-Empfehlung;

    Nur bei empfohlenen Öl-Marke bin ich nicht sicher. Ich hatte gelesen das z. B. BMW, bei der ersten Füllung kein Castrol Egde mehr verwendet, weil bei diesem zu viele Ablagerungen entstanden und dem Motor deshalb gefährdet wird.

    Deshalb verwende ich das nachdem Handbuch vorgeschriebene Öl von Motul.

    Serkan Çıkış

    IIIIII IIIIII IIIIII

  • ab 2013 geb es fast keine probleme mehr!

    Die ersten Abarth Evos haben massive Probleme gehabt.

    bei den 124 Abarths hört man garnichts mehr davon

    Ein bekannter hat neulich einen Fiat 500x als Gebrauchtwagen gekauft. Der verherige Besitzer soll die Multiair-Einheit repariert gelassen haben. Also wie allem, ist ein Problem nicht auszuschließen aber es soll sich enorm verbessert haben. Wie du geschrieben hast gibt es bei den Fiat 124 keine Probleme.

    Serkan Çıkış

    IIIIII IIIIII IIIIII

  • Ich gebe mal mein Senf (Erfahrung) dazu ....


    1) Ölwechsel bei 5 km (3 km)

    Finde ich Persönlich etwas übertrieben. Nach spätestens 10000 km fängt bei mir das Öl an, abzubauen.


    2) Gute Ölqualität. Gute Viskositätswerte bei 100 ° C, aber auch - und bei kaltem Wetter - wichtiger. Wir empfehlen Castrol edge 5w 40 (acea c3 erfüllt die Anforderungen von Fiat). Vorsicht bei Nachbauten.

    Extrem wichtig die Ölqualität! Aber beim Öl zusätzlich noch auf die FIAT 9.55535-S2 Freigabe achten!

    3) Richtige Öltemperaturen während der Fahrt und vor dem Herunterfahren. Die optimale Öltemperatur beträgt 60-110 ° C. Bevor Sie 60 c erreichen, fahren Sie wirklich ruhig. Fahren Sie nicht herunter, wenn die Temperatur unter 60 ° C liegt. Kaltes Öl kann nicht richtig fließen und hat die Schmierfähigkeit reduziert. Auch kaltes Öl kann nicht leicht zurückkehren und Ablagerungen bilden. Wenn Sie also meistens in der Stadt fahren, achten Sie darauf, das Öl aufzuwärmen. Wenn das Öl 120 c übersteigt, kühlen Sie es ab. Durch verbranntes Öl entstehen viele Ablagerungen. Wenn Sie viele Tage nachverfolgen, installieren Sie einen Ölkühler (jedoch mit Thermostat bei 60 Grad Celsius).

    Das Selenia 5W40 z.B. fühlt sich unter 10°C nicht so wohl. Gerade im Winter die ersten Meter gemächlich fahren.


    4) Seien Sie nicht übermäßig schützend. Langsames Fahren und langsames Fahren bei zu niedriger Drehzahl verursacht Ölablagerungen. Nutzen Sie den gesamten Drehzahlbereich und die volle Leistung des Motors zufällig. Das bedeutet nicht, dass Sie den Motor ständig an Grenzen schieben können.

    Kann ich auch bestätigen! Zwischendurch mal Freiblasen wirkt wunder und der Motor läuft wieder deutlich besser.


    5) 90% der Ausfälle treten zwischen 80.000 und 120.000 km auf. Wenn Sie diese Anweisungen befolgen, verringern Sie die Wahrscheinlichkeit eines möglichen Ausfalls (bis zu 50%). Dieser bezieht sich auf den mechanischen Teil der Einheit. Ein möglicher Ausfall an 1 von 4 Magnetventilen ist eindeutig Glücksache.

    Da fände ich es interessant, welche Revisionen das betrifft.


    6) Alle Fehler beziehen sich bisher auf Multiair I (1. Gen). Die FCA behauptet, Multiair II habe das Problem gelöst. In der Tat die verbesserten Ölleitungen, aber die Ergebnisse werden ihre Ansprüche unter Beweis stellen. Wenn Sie mit einem Gerätefehler konfrontiert sind, vergewissern Sie sich, dass es sich bei der neuen Einheit um die entsprechende Teilenummer handelt (Multiair II).



    Ich werde im Sommer mal das neue Mobil 1 esp x3 0W40 ausprobieren, da das Öl die Fiat- Freigabe hat.