Posts by redtshirt

    Auch hier zählt wohl ein Mix aus Technologien. Ich bin da offen und würde mir das von der Politik auch wünschen.
    Umstellung auf E-Autos ist für meine Industrie zusätzlich Geld drucken. Von daher sind schnelle Wechsel in Standards für uns ein Segen.

    Hybrid finde ich gut. Ich bin USA mehrere Wochen einen Camry gefahren 2.5 Sauger mit Hybridtechnik (ohne externes LAden). Am Ende hab ich unter 5 Liter auf 100km gebraucht bei einer Strecke von ca. 2000 Meilen. Demnächst mache ich eine Probefahrt im Lexus IS300h. Gleicher Antriebsstrang wie im Camry, größe vom 3er, Heckantrieb und optisch auch schick.
    Da ich "extern" laden müsste ist rein E aktuell bei mir raus. Meine alten LPG Verbrenner fahren aktuell für 6-7 € auf 100km.

    in Norwegen gibt es pro Einwohner und pro E-Auto deutlich weniger Ladesäulen als bei uns in Deutschland. An der reinen Anzahl der Ladeinfrastruktur scheint es nicht zu liegen.
    In Norwegen ist es einfach billig E-Auto zu fahren.
    Der Strompreis beträgt für Privathasuhalte 8 Cent und hier 400% mehr.
    Für ein E-Auto fallen keine Leistungsabhängigen Steuern an und keine Mehrwertsteuer. Hier ist das E-Auto einfach billiger als der vergleichbare Verbrenner beim Kauf.
    An den Ladesäulen muss man meist gar nichts bezahlen, da der Industriestrom 4 Cent kostet und die Abrechnung teurer wäre als das Laden.
    Citymaut fällt auch nicht an. Natürlich hat Norwegen weniger Einwohner und da ist das leichter durchzusetzen.
    Ich durfte auch schon einige E-Autos fahren. wenn man nicht aufs Laden warten muss mit 1000 Apps, Anmeldungen, hin und her anrufen, ... ist das super. Als Spassauto fehlt mir Sound und Ölgeruch. Als Zweitwagen mit sanftem Laden zu Hause oder bei der Arbeit eine super Sache.

    mein 3.2 (147 GTA) gönnte sich auf 160.000km im Schnitt 12,8 Liter LPG auf 100km und knapp 1 Liter Super, wobei ich sehr wenig Stadt im Fahrprofil habe.
    Meine Giulietta (T-Jet) hat auf den letzten 120.000km im Schnitt 8,5 Liter LPG und 0,7 Liter Super auf 100km gebraucht.
    Der Subaru auf den letzten 113.000km 9,5 Liter auf 100km und 1 Liter Super.
    Gerade bei Giulietta und Subaru ist es in den letzten 18 Monaten etwas gestiegen, da wir nicht mehr die weiten Strecken haben und mehr kürzere Wege dabei sind, Außer zum Großeinkauf fahre ich mit dem Rad oder laufe ich alles bis 5km .

    Schade das die Technik auch hier ausstirbt. Nach über 20 Jahren hab ich mich daran gewöhnt.
    das Potential ist groß. ein Arbeitskollege (Sparfuchs) hat jetzt mit seinem Prius (mit LPG) auf ca. 240.000km einen Schnitt von 4,7 Litern LPG, 0,3 Litern Super. Dabei fährt er kaum Stadt und meist Landstraße oder Autobahn. Sein Fahrzeug ist in der Bilanz pro km wahrscheinlich eines der saubersten Fahrzeuge.

    wir sind auch nachhaltig geworden.
    weniger Reisen und Homeoffice. Da spart die Firma ganz gut CO².

    Die Zukunft bei FCA, Stellantis oder wie auch immer sieht so aus.
    Alfa Romeo – „Ab 2024 wird aus Alfa Alfa e-Romeo“

    Fiat - "Es ist nur grün, wenn es grün für alle ist"

    Lancia - "Der eleganteste Weg, den Planeten zu schützen"

    Abarth - "Menschen aufheizen, aber nicht den Planeten"

    Nutzfahrzeuge - "The Global Leader in e-Commercial Vehicles"

    CO² sehe ich als kein Problem an. Für mich eher Wirkung als Ursache. Für die großen CO² Verursacher gibt es wohl Lösungen um das zu speichern. Ich sehe Feinstaub und Stickoxide als gefährlicher an. Gerade im Bereich CNG und LPG sind hier einfache Techniken verfügbar. Aber ist halt meine Meinung. Für mich ist ein Technologiemix wohl das "Beste". Mit Wind, Solar und alle E-Auto wird nicht funktionieren. Renault Zoe anstatt Clio finde ich gut und sinnvoll als Stadtauto. E-Auto als autonomes taxi auch top und gut planbar.

    schon 1940 konnte man aus Strom und Kohlenstoff synthetischen Treibstoff herstellen. Warum kann man die intakte Infrastruktur (Tankstelle, Tanklaster, ...) nicht hernehmen und den Sprit einfach mit Ökostrom herstellen und das CO² als Rohstoff abgreifen wo es anfällt. Die KWh kostet halt das Doppelte (ohne Steuerbetrachtung) Vor Jahren hab ich in Holland eine CO² Regelung fürs Gewächshallen gemacht. Da blasen wir CO² rein und regelmäßig wird durchgelüftet. Wie blöd sind wir hier eigentlich.

    übel, übel.
    Aber Stecker blind machen reicht nicht. Die probieren die ODB -> nix geht und gehen dann 20cm weiter auf die Leitung.
    Bei der Beliebtheit wird doch nur Abarth, Iveco und höchstens noch der 500er geklaut.
    Klaut jemand wirklich eine Giulietta, 500L, Panda und Co?
    Zu mindestens habe ich auf das Keyless bisher verzichtet. Da dauert es mindestens 30Sek. länger :-)

    die Farbe ist ein Originalton, da ich sie damals auch so bestellt habe. Q2 hin oder her ist egal.
    Die Schriftzeichen am Heck wurden mindestens entfernt. Ab Werk gab es 2005 keine Option ohne Schriftzug. Aber auf den Bildern lässt sich trotz des Lichtes erkennen, das hier einige Teile neu lackiert wurden. Trotz gleicher Sonneneinstrahlung hat das Silber unterschiedliche Alterung. Muss aber nicht schlimm sein. Ohne Lackmessgerät und ausgiebige Kontrolle der Träger würde ich nicht kaufen. Mich stören eher die Spaltmaße. Selbst für Luigi sind die zum Teil nicht so gut.

    in den Motorölspezifikationen sind nur die Schmiereigenschaften genannt. Leider fehlt eine Angabe für das hydraulische Verhalten der Öle. Für den Motor gibt es bessere Öl als das "Original" aber nur beim "Original" weiß man garantiert, dass es sich nicht so leicht teilt und schäumt.

    wir haben mit unserer Giulietta (allerdings T-Jet) seit Neukauf in 2013 bis jetzt ca. 120.000km zurückgelegt.
    Defekte bisher 1 Klimakondensator (Garantie), Tankdeckelverriegelung, 1 Box, 1 Zündspule, alle 3 Jahre die Batterie, 1 Öldruckschalter.
    also Kleinigkeiten. Beim 1750 gibt es nur die Problemzone turbo, da die Bauteiltoleranzen stark schwanken.

    der ist mehr ALFA als ein 159er JTS. Hier ist ja das Herz des Autos eine echte ALFA Konstruktion. Aber wie bei den meisten Projekten von ALFA ist man an sich selbst gescheitert. Alle 10-15 Jahre machen die das. Das das Fahrzeug keinen Nachfolger hat, ist in dem Laden Tradition. Die Kiste ist auch so hässlich, dass sie schon wieder cool ist. Aber für die Ersatzteilpolitik ist das wohl der Grundstein gewesen.