Posts by guzzi97

    Vor nicht gestopften Sicherheitslücken schützt dich kein Antivirenprogramm, wer sowas glaubt, dem ist nicht zu helfen, sorry Branni.

    Aber anscheinend hast du noch nie was von Drivebyloads gehört, da rufst du eine Website auf und schwupps wirst du über Sicherheitslücken angegriffen, eine Antivirenlösung bekommt das nicht mal mit, ist ja kein aktiver Download.


    Mann kann es auch mit der Sicherheit übertreiben :)

    Und, jedes System, auch das aktuellste ist "KnackbaR", denn, einen 100% Schutz gibt es nicht..

    Von daher, einfach mit "Köpfchen" im System unterwegs sein, und schon läuft es "sauber"..


    Wäre genauos, als wenn mann sagen würde, Radfahrern ist so gefählrich und so ein billig HeLm nützt nix, wenn dann bitte einen komplette

    Schutzkleidung bei jeder Fahrt anziehen..

    Und dann bricht mann sichd as Handgelenk, weil genau das, leider ungeschützt ist..


    Ergo, Hirn einschalten und gut iss...


    Ich bin ja schon vor dem "Internet" im Netz unterwegs gewesen und bisher, keine ienzige Mal "angegriffen" worden oder

    mir irgenwelche "Malware" oder Viren, Trojaner eignefangen...

    Selbst das nutzen von BTX un dem Online-Banking, habe ich "unbeschadet" überstanden..


    Von daher, leben und leben lassen..


    Das schlimmste in meinen Augen ist, dass sich die heutigen "Internetnutzer" gar keine Gedanken über das Netz und Ihre pers.

    Daten machen, siehe Fratezbuck, etc. mit Ihren ganzen "Cookies" und den Surfverhalten anaylsen, dann "Siri" sowie Alexa die immer

    mithören, etc. p.p.

    Das ist in meinen Augen viel schlimmer, als so ein "Loch" im Windows XP *g*..


    Aber, wir schweigen vom Thema ab, hier gings eigentlich nur um günstige WindowsLinzenzen :)


    Grüßle

    Hi,

    Ja, kann schon mal passieren, hat was mit dem CAN-BUS zu tun.

    Hast Du denn ein originales ELM, oder so eins aus ebay od. Amazon, oder, oder..

    Desweiteren, nutzt Du das original MES ?

    Alternativ AlfaOBD nutzen, da habe ich nie Probleme erhalten..

    Btw. mit einem BLuetooth Adapter und AlfaOBD gibts keine Probleme :)

    ich kaufe seit Jahren die Software hier :

    https://www.softwarebilliger.de/


    Sind "Dauergünstig"

    Und bisher, nie Probleme mit der Registrierung bzw. den Lizenzen gehabt.

    Was willst du mitlaufen lassen?

    Dual Boot kannste knicken, dafür hättest du auf einer leeren Partition auf der alten Platte Installieren müssen, damit Win10 sich in den Bootmanager einträgt, nachträglich ist das nur mit Verrenkungen möglich, wenn überhaupt.

    Deine Programme musst du eh neu installieren, die lassen sich ja so von der andren Platte nicht starten, weil sie nicht im Win10 installiert sind.

    ..leider hat Nobby recht..

    Einfach so, im Nachinnein, in einem bestehenden System mehrere "Betriebssysteme" zu installieren und entspreched

    zu starten, ist schwierig leider. für einen Laien, recht schwierig.

    Btw. was willste auch mit 2 oder mehr Betriebsystemen, die nehmen doch nur Platz wech..

    Alternativ könntest Dir ja Virtuelle Rechner mit unterschiedlichen Betriebssystemen erstellen :)


    Wg. Win10...ich sach mal so..wer mit W7 od. W8 keine Probleme hat und ein gutes Antivir und Friewall Programm instaliert hat,

    der braucht auch kein update auf win10.

    Den, das große Problem an Win10 ist einfach, dass es mehr Resourcen benötigt, als Win7..von daher, wenn der

    REchenr alsoi 4 oder noch mehr Jahre älter ist, lasst es mit dem "alten" Windooof laufen..


    Mein Netbook Bj. 2011 z.b. läuft immer noch auf XP und ist, Dank Symantec Antivir & ZoneAlarm, immer noch "frei" von VIren :)

    Von daher.. :D :D


    "...nerver touch an running system" :)


    Grüßle

    ..genau, im "oberen" Bereich zusammendrücken und gedrückt halten und dann Vorsichtig ziehen.

    Evtl. musste Du ein bissel links-/rechts wackeln..

    Dann kannste den "Drahtbügel einfach nacht vorne / unten "klappen"..der ist normalerweise "fest"


    Einbau, umgekehrt, aber achte darauf, dass Du die Lampe "richtig" herum einnbaust, denn, leider geht das recht schnell und

    dann leuchtet die Lampe überall nur nicht auf die Straße.

    Dafür sieht der "Lampenhalter" auch so komischaus, mit "Nasen", etc. die passen nämlich nur in einer Position in den Halter.

    Daher mein TIP : genau merken, wie die alte "verbaut" war...


    Viel Erfolg.

    @ Martin : ich wünsche mir einen Alfa der auch im Innenraum mein Herz erobert.

    Dazu die technischen Multimediaplunder auf höhe der Zeit und, günstiger als die deutschen Premium Fahrzeuge.


    Das Fahrwerk ist TOP, aber Hand-aufs-Herz, wer würde den Fahrwerksunterschied eines X3 od. Q3 "erkennen" im normalen Betrieb ?

    Hier müssen andere "Werte" her, damit es wieder ein Alfa wird....

    Und da nützt auch das Facelift nix, wenn die inneren Werte der Konkurrenz hinterher hinken.

    Dabei sollten wir die Diskussion über nütliche / unnütze Assi-System aussen vor lassen.


    Ich fahre ja nun seit Mitte der 1980er Jahre Alfa, und jeder "neue" konnte mich begeistern, selbst die Giulietta, als "echter" Alfa..


    Aber mit dem Stvlio / Giulia, da haben sie es in meinen Augen echt vergeigt...

    Das ich nicht alleine mit der Meinung bin, sieht mann ja auch an den Verkaufszahlen.

    So schlecht waren die Zahlen nur noch in den 70zigern....


    Grüße

    bei Bpkt. nennt es sich :


    Blaupunkt Travel Pilot DX oder RNS4


    Und ganz wichtig, neben dem Radio-Code Pass, dass die passenden Navi-CDs dabei sind.

    Und Obacht, häufig haben die Display's Pixeprobleme..


    Grüße

    wg. dem Öl.

    Du kannst das 10w60 ruhig reinkippen, kein Problem..

    Sollte evtl. ein 10w40 drinn sein, dann verbessert das 10w60 hier die Visko :)


    Bzgl. dem Service, wenn der Ölwechsel in einer freien Werkstatt gemacht wurde, dann "Wette" ich, ist da nur ein 10w40 drinn ist.

    Denn, in deren Datenbätter ist das 10w40 genannt und nicht das 10w60, k.a. warum.


    Daher auch mein TIP, mit dem Ölwechsel durch Dich, besser wäre datt :)


    Wegen Aldo, am besten anrufen, hier im Forum lässt er sich kaum noch blicken und auch sonst hat er mit "EDV" nicht viel am Hut.

    Somit kannste auch lange auf die Antwort von der "Firmen eMail" warten :)

    Daher, am sichersten, anrufen.

    Mal ganz ehrlich...


    Die Ausschüsse und Gesetzgeber mögen zwar langsam sein, aber einen 5 (!) Jahre alten Beitrag hier als Referenz anzuführen...? :kopfkratz: Das bringt es nun auch nicht...


    stimmt schon, aber die komentare sind aktuell und, es gibt immer noch keine Erlaubnis, auch nicht für fir Retro-LEDs


    Und, auf den Fotos von Serkan sieht mann sehr gut, dass die LEDs "Belnder" sind, denn heller ist es nicht, nur die Umgebung ist

    noch mehr ausgeleuchtet..

    Daher auch ein Grund, warum diese "LED" LAmpen nciht erlaubt sind..

    Ich möchte so einem LED Fahrzeug, nachts bei Regen nicht wirklich entgegen kommen..

    ..scheint so, der 156er Virus hat Dich fest im Griff *g*..


    Wg. der Sitzpositon, stimmt schon, dass die beiden Rundinstrumente teilweise schlecht ablesbar sind, aber das betirfft doch

    eher nur den oberen Bereich, also ab ~ 130 km/h :)

    So wie in meinem GTA, da sehe ich den Zeiger zw. 130 und 200 km7H leider nciht, da er durch das Lenkrad vedeckt wird..

    Auf der anderen Seite, ist auch egal, denn, in dieser Geschwindigkeitsregion ist mann eh den Lappen los :)

    Aber, auch aktuelle KFZ können das nciht viel besser, wie ich letzte Woche im 4er BMW "erfahren" durfte

    Dort konnte ich das Head-Up Display nur zum drittel erkennen..und das mit meinen 182cm GardeMaß, gleiches auch bei dem "digitalen" Copckpit,

    was ich pers. absolut häßlich finde..


    Aber zurück zum 156er,

    Den Sitz tiefer stellen, nee, geht nicht :)

    Aber, das mann das Lenkrad in hoch und längs verstellen kann, weißt Du, oder ?

    Wenn nein, links an der Lenksäule, recht tief unten, gibt nen Hebel, denn nach unten "drücken" und schon kannste das

    Lenkrad verstellen.


    Wg. die Instrumente,

    hmm, ich finde sie, egal ob weiß oder schwarz, recht gut ablesbar..vlt. einfach nur mal das Glas "putzen" ? :)

    Einizg, die schwarz-roten, so wie im GTA sind etwas "gewöhnugnsbedürftig".. :)

    ..auf den Fotos von Serkan kann mann supergut erkennen, dass die LEDs nicht viel heller sind, dafür streuen sie umso mehr in der Gegend herum.

    Der idealer Blender..


    @ Nobby: wen dem so wäre mit den "Retrofit" LEDs, wieso haben sie dann keine E-Zulassung ?


    Ich für meinen Teil, konnte, egal ob im 159er, 156er oder in meinen Mopped (H4) so gut wie keine Vorteile Nachts, ausser bei Regen,

    und hier, abhängig vom Bodenbelag, erkennen.

    Mir pers. sind sie daher, für die krüzere Lebenszeit, einfach zu Teuer.


    @ Wolly : naja, warum sind die LEDs von Osram & Co teurer ?
    Auf jedenfall nicht nur wg. der Herstellung, sondern auch Qualitativ sind sie besser.


    Bzgl. LED KFZ Aussenumrüstung, interessanter Blog..

    Fazit : bringt nix, zudem höchst illegal

    https://www.autolichtblog.de/2…en-und-aussenbeleuchtung/


    Ansonsten, wir sind über jede Erfahrung dankbar :)

    ..wenn das S&S allerdings von anfang an nicht korrekt funktionierte, dann gibts evtl. Probleme mit dem Bordcomputer.

    Der steuert die ganze "Mimik"


    @ MRU55 : nee, ich irre nicht...ist im Emissions-"Gesetz" so verankert, dass bei KFZ ab EZ 2017 in D das S&S System nicht mehr dauerhaft abgeschaltet werden

    kann.


    @ Nicologne :

    Also, ich würde mal folgendes machen tun :

    - die Batterie voll aufladen (mit Ladegerät)

    danach

    - die Spannung messen, diese sollte, bei voller

    Batterie min. 12.7V anzeigen..

    Zeigt das Meßgerät weniger an, dann kanste von einer "schwachen" Battetrie ausehen und sollte ersetzte werden.

    Hierbei achten, bitte nur eine Batterie nutzen, die auch für das "S&S" gebaut ist..normale Batterien funktionieren nicht.


    Denn, das S&S System "aktiviert" sich nur, wenn u.a. die Batterie min. 75% geladen ist und das wären 12.7V in "Ruhezustand"..

    Im Winter, bzw. bei den jetzigen Verhältnissen hier im "Norden" aktiviert sie sich so gut wie gar nicht, ist zu "kalt" :)


    Grüße

    p.s. ich habe sie im Fiat 500 und in meinem Jeep immer aus, es nervt einfach....vor allem an der Ampel, oder im Stau.. :(

    Muss ich echt nicht haben tun

    Hi,

    ich habe noch eine orig. Brodit-"konsole"

    die wird nur seitlich gesteckt..und darauf wird dann der Handyhalter draufgeschraubt.

    guggst Du hier :

    https://www.handytreff.de/deta…meo-156-bj-1998-2001.html

    Eine andere alternative wäre das hier :

    https://handyhalterung-auto.de…-kfz-handyhalterung-3.jpg

    allerdings war ich damit nicht ganz zufrieden, da es doch recht "wackelig" war und das Handy bei Bodenwellen, etc. dann doch

    "schwingte".. :)


    Grüße

    .tiefer, aber den Komfort behalten, das geht in meinen Augen eh nur mit einem komplette Satz neuer Federn & Dämpfern.

    Weil, nur Federn tauschen, verändet doch stark das Dämpferverhalten.

    Denn, mann muss bedenken, dass die Dämpfer ja für die Federn abgestimmt wurden und nciht für welche die "härter" und dadurch

    kürzer sind..


    Daher meine Empfehlung, nimm den kompletten Satz von z.b. K&W Var. 1. Jetzt im Winter gibts gerne Aktionen, wo mann für ca. 500 bis 600€

    den ganzen Satz bekommt, da lohnt es dann kaum noch 400 bis 450€ nur für die Federn auszugeben..


    Haste mehr "Kohle" über, dann kannste über die Var3 (verstellbar) nachdenken.. auch diese bekommt mann im Angebot, unter 1.000€


    Grüße

    ..Problem bei den LED Lampen ist, auch wenn sie passen würden, dass sie eigentlich einen andere Streuscheibe sowie

    Hintergrund haben müssten, da sie einfach anders "Leuchten" als eine Gluhlampe od. Xenon.

    Bestes Beispiel, sieht mann bei denen, die die Kennzeichen-Beleuchtung gegen LED getauscht haben, Oft genug blenden die

    den hinterher fahrenden....weil, "falscher Streuwinkel" der LEDs.. :(

    Daher auch keine Zulassung.

    Ist in meinen Augen genauso "Qautsch" wie die "Xenon" Einbauten für Halogen Lampen..auch hier, es ist zwar heller, aber

    durch die "falsche Streuscheibe und Reflektor" verpufft der Großteil des Vorteils und, der Gegenverkehr wird zusätzlich sichtlich "geblendet".

    Wenn nun jemand behauptet, wäre nicht so schlimme, dann soll er mal

    - in der Nacht. bei Regen, im kurvigen Waldstück, so einem "Blender" entgegen kommen..


    In meinen Augen, einzige Möglickeit das Licht zu verbessern wäre, der Umbau auf Xenon od. LED-Scheinwerfer, mit passender

    Technik "dahinter"..


    Btw. auch die "legalen" Lampen, von Orram und Co, die versprechen "mehr" Licht erzeugen zu können, sind das Geld nciht Wert.

    Denn, einzig was sie anders können, ist i.d.r. das Farbsprktrum des Lichtes zu ändern..

    An der Leistung (55 Watt) und somit Helligkeit (mahr als 2.000 Lumen) können und dürfen sie nix ändern..

    Weitere Nachteil, durch die etwas andere Bauart (anderes Gas und ggfls. andere Leuchtdraht) halten diese teuren

    "Nightbraker" Lampen leider nur 50% der "normalen" Lampen.


    Mann könnte dann ja sich sog. "Rally-Lampen" (mit bis zu 150-Watt) einbauen, die wären superhell, aber auch superheiß

    und somit würde der Reflektor & Streuscheibe recht zügig schmelzen..Daher sind solche Lampen

    in der STVO nicht erlaubt..


    Am preiswertesten ist es den Reflektor sowie Streuscheibe immer schön sauber halten und ab und zu, vor allem

    im Winter, auch die Frontscheibe, von innen, häufiger säubern, schon klappt datt mit dem "Blick" in der Nacht :)

    @ Claus : jou, hast Recht mit Greta...aber das wollte ich nicht auch noch erklären.

    Es ist wirklich unmöglich, wie die Eltern ihr behindertes Kind, so als Werkzeug für Ihr eigenen Interessen einsetzen.

    Das schlimmste daran ist aber, dass die Politik und diese ganzen "Klimagegner" und "Friday for future" Bewegen nur reine PR sind..

    "Mama, fährste mich mit dem Suff kurz zur Demo, und kannste mich dann gegen 13.00h wieder abholen ?"


    @ Peerix : wen dem so wäre, dann würde nicht Lancia mit ihrem einen Modell (Ypsilon) sondern Alfa mit Ihren drei Modellen

    mehr Autos verkaufen.


    Redshirt hat es wunderbar auf den Punkt gebracht, was mit Alfa schief läuft


    Bzgl. "Nachfolger" vom Hemi...den gibts doch schon, ebenso füe den/die Pentastar Motoren.


    Seit Anfang d.J. kann mann

    - die Renegades mit den neuen 3 udn 4-Zylinder Motoren mit P-Hybrid kaufen und mit bis zu 180-PS

    - ab 1.12 den Wrangler mit dem 2.2 Liter TB Benziner aus der Giulia mit P-Hybrid und ca. 320-PS

    - der 3.6 L v6 Pentastar wurde durch einen 3.2L V6 VM Saugmotor ersetzt...den es aber in der EU, aufgrund der CO2 Norm, nicht gibt.

    -> Lösung -> reimport aus Kanada :)

    - die aufgeladenen V8 Hemi's werden seit 2019 in der EU nicht mehr importiert, dafür soll ein 5.7er Hybrid ab 2020 kommen

    Desweiteren hat FCA bzw. Jeep/Dodge/Chrysler veröffentlich, dass sie Ihre gesamte Benziner Palette mti Hybride ausstatten werden.

    Diesel wird es nur noch für die RAM-Modelle (Pick-Ups) geben..

    Sodann speilt der Diesel bei den US FCA Modellen in EU keine Rolle mehr.. :)


    Aber zurück zu Alfa.

    Ab dem 939er haben die oberen die Entwicklung verschlafen.

    Mit der Giulia / Stelvio hätten sie es wieder "richten" können, aber, sie haben es verkackt..

    Es hat einfach zu lange gedauert, bis sie dann endlich gebaut werden konnte, sodass sie mit veralteter und teilweise fehlender Tachnik

    sowie fehlenden Assistenz-Systeme auf den Markt kam.

    Dazu, in meinen Augen, überteuerte Preise.

    Ich / wir haben extra auf den Stelvio gewartet und dann wurden wir extrems enttäuscht..

    Wir durften "damals" die "First Edition" ( laut Liste 62.tsd € ) nen ganzes WE Probe fahren...

    Bei der Rückgabe, sah der Verkäufer wohl unsere unzufriedenen Gesichter und kam gleich zum Preis..

    für 52.tsd € könnten wir eine "First Edition" mit Vollausstattung, als Neuwagen bekommen.

    Da wußten die Verkäufer wohl schon, dass sie "Karre" nen Rohrkrepierer wird..

    Wir haben uns dann für einen Grand Cherokee SRT entschieden. Hier passte einfach alles dazu der herrliche V8 Saugmotor *g*

    @ surveyer79 : stimmt, ich verwechsel die beiden immer :)


    @ Nobby: hast ja Recht, aber, um Geld zu machen, Bedarf es SUVs. Siehe Porsche, die machen mit ihren beiden SUVs mehr

    als 50% Umsatz, ebenso Maserati.

    Daher, was also bei denen funzt, warum nicht auch bei Alfa. Und, die haben Recht, der SUV hat in den ersten Monaten schon die Verkaufszahlen

    aller verkaufen Giulia's überholt.


    Ich sehe das Problem bei Alfa einfach im Design und Ausstattung.

    "Mann" wollte zurück zu "alten" tugenden was Fahrwerk, etc. angeht...-> o.k. das haben sie geschafft

    Leider haben sie dann im weiteren Entwipcklungsstand, die Alfa-Seele geraubt.

    Sie wollten den "Mainstream" aufgreifen und sich an Audi / BMW orientieren, weil, die verkaufen ja richtig viele Autos.

    Also, warum einfach nicht den Innenraum vom Audi kopieren..

    Tja, und das ging komplett nach hinten los, wie die Verkaufszahlen das zeigen..

    Dazu kommt, dass mann leider nur die "Optik2 kopierte, aber nicht die Technik.

    D.h. veraltete Multimedia Geraffel und fehlende Assi-Systeme dazu Preise, die höher sind als bei den deutschen Premium Herstellern.

    Das kann einfach nciht gut gehen und das sieht man.

    Denn, wenn ich "Alfa" fahre, dann will ich das Curoe-Sportivo farhen und nicht was "Weichgespültes" was nur so tut, aber in der Seele

    ein Audi / BMW ist..


    Bei Fiat gehts eigentlich ganz gut, problematisch ist aber, dass ab 2021 die EU den Herstellern Vorschriften macht, das sie zusätzliche

    Assy-Systeme (wie z.b. Auffahrwarner, Line Assi, Brems-Assi, Hill Holder, etc.) einbauen müssen, was dann den Grundpreis

    der Kleinwagen z.v. dem 500er von ~ 10.000tsd € auf locker 15 oder 17.tsd € steigt.

    Somit, wer bezahlt daher für einen 500er mit etwas Ausstattung, 25 tsd €oder mehr ?

    Der Tipo ist in ähnlicher Bredulie...auch er ist ja der "günstige" Mittelklasse, die auch hier preislich in 30er tsd € Regionen aufsteigt.


    FCA hat in Europa, leider, in vielerlei Hinsicht, Entwicklungsfehler sowie Management Fehler gemacht, vor allem im Bezug auf

    die Enwicklung neuer Antriebe.


    Daher durchaus verständlich, dass mann sich einen Partner sucht, um den verlorenen Vorsprug halbwegs "wett" zu machen.

    Auch wenn mann mit Jeep interssante Hybride anbietet, so sind doch viele Entwicklungen an FCA vorbei gegangen und mann

    müsste sich diese für viel Geld (Lizenzen) dann einkaufen..


    Von daher, ein Durchaus "sinnvolles" Vorgehen..

    Wobe ich immer noch der Ansicht bin, dass die "elektrifizierung" so wie sie im Moment ist, der absolut falsche Weg ist.

    Weil :

    - das lithium endlich ist

    - es nur in zwei/drei Ländern vorkommt, somit -> Abhängigkeit

    - mann für 1kg Lithium ca. 1.mio Wasser bnötigt

    - der CO2 Ausstoß um ein tausendfaches höher ist, als die "e-Autos" jemals in ihrem Leben "einsparen" können..


    Der ganze CO2 schmarrn, wird dann aus den Wirtschaftsstaaten "verbannt" und landet in den "Entwicklugnsländern".


    In meinen Augen, wäre eine Nachhaltige Produktion und "reparaturbarkeit" viel Nachhaltiger als das so jetzt ist.

    FÄngt ja schon zu Hause an, dass mann bei den elektr. Zahnbüsrten den Akku nicht tauschen kann, geht weiter über die

    Smartphone, wo auch die Akku's, zum Großteil, nicht mehr selbst getauscht werden können, bis hin zu z.b. den Lima', Wapu's,

    etc. die so gebaut werden, dass sie nach ca. 100.tsd km kaputt gehen und sie nicht mehr repariert werden können.

    "Früher" konnte mann einfach die Diodenplatte od. "Kohlen" für wenig Geld kaufen und mit wenigen Handgriffen wechseln.

    Läuft..

    Oder auch die Fernseher, etc. auch hier...welche "LED" TV hält heute 20 ode rmehr Jahre ?


    Und dann kommt so eine verzogene Göre, die sich über alles aufregt aber mal selbst vor der eigenen Türe fehgen sollte

    und mal selbst CO2 sparen sollte, indem sie einfach verschwindet *g*

    Niko,


    das mit dem Benzinsparen ist ein Witz und ist eigentlich nur für den Prüfstand relevant.

    Im täglichen Leben hat mann dadurch eher Nachteile, weil, u.a. die Bauteile durch das häufigere Anlassen,

    mehr belastet werden.

    Habe ich bei meinem 500er getestet...

    Mit S&S hat er in der Stadt, auf eine Tankfüllung (ca. 500km) gerade mal 0,1L auf 100km "gespart"..


    Denn, dagegen spricht, daß bei jedem Anlassen viele Bauteile belastet werden wie :

    - der Anlasser "gestreßt", weil er öfters in Einsatz kommt

    - der Zahnriemen, der muss immer wieder aufs neue die Kraft aufwenden die Ventile zu öffnen

    - ebenso die Nebenriemen, die die Wapu, etc. wieder in "Gang" bringen müssen..

    - Batterie altert schneller, da der "Bleiakku" wie jede normale Batterie nur "x-Ladezyklen" verträgt

    usw

    Von daher, "schei.." auf das S&S System..