Posts by guzzi97

    ...genau Redshirt.

    Dazu kommt noch, dass ca. 80% der N-Bevölkerung über ein eigenes Haus verfügen und somit ist das Laden "Nachts"

    kein Problem und nicht so wie bei und in D un der EU. hier haben nur ca. 20% daheim zu tanken, wenn überhaupt... :


    Daher wundert es mich auch nicht, dass die Regierung hier am Ende gar kein Interesse hat, die Ladeinstrastruktur

    voran zu treiben....Damit im Grunde jeder Tanken kann, muss u.a. auch z.b. die Laternen umgerüstet werden, etc. .p.p

    Ganz davon abgesehen, ein einheitliches Bezahl und vor allem Preissystem..


    Kann ja nicht sein, dass hier die Preise bis zu 250% abweichen..

    z.b. geht los bei ~ 39cent bis hin zu 81 cent,

    https://www.lowago.com/s?vehic…drivingType=normal&page=6


    @ Andre: dann komm mal nach NRW....dort sind die Preise ganz anders....z.b. Ionogy von RWE, etc.

    Und genau, das mit den versch. Bezahlsystemen ist doch unmöglich, im 21-Jahrhundert..wies kann mann den Strom

    nicht einfach per Karte an der Ladesäule tanken ?

    Interessante Tarfie bei enBM..

    Bei "Schnelladern" kostet es 79C pro KW plus 10Cent pro Minute (max 12€) für die "Ladesäulen Blockade"

    https://www.enbw.com/elektromo…us-app/laden-und-bezahlen


    pasted-from-clipboard.png


    Ergo, ist leider sehr, sehr viel heiße Luft und für den "normalo" ist das Klimapaket ein böse "Mogelpackung"..

    Ist genauso wie mit den Hybriden...helfen tun sie nur der Wirtschaft, auf dem Papier...in echt...bringt das alles nix.

    Denn, wie schon einige "Redner" vor mir erkannt haben, ist zwar nett, dass wir ggfsl. in der EU "Klimanneutral" sind,

    aber der Rest der Welt es nciht ist, und das sind leider mehr als 90%, die die Ziele nicht einhalten können.....

    Andre : die Preise hast aber auch nur, weil Du dort registriert bist...was kostet es denn, wennde einfach so tankst ?

    Den RWE & CO, hier im "Pott" die langen mehr als kräftig zu....


    Zitat :

    ".....Ionity-Ladestation jetzt 1,09 Euro statt bisher 86 Cent je Kilowattstunde bezahlen..."


    Der Berticht dazu :

    https://www.autozeitung.de/lad…sten-anbieter-199922.html

    Ich bleibe dabei, die Regierung hat kein wirkliches Interesse an der E-Mobilität, dazu ist die Infrastruktur zu mager und,

    es fehlt an deutschem Ökö-Strom....denn, wo soll der herkommen, wenn u.a. die Atomlraftwerke zu machen ?

    Aus Russland, oder wie *g*......


    Wie die Politik hier reagiert sieht mann an Söder "....in Bayern weht kein Winde, ergo brauchen wir auch keine Windräder *g*

    Von wollen kann keine Rede sein, aber sie werden es machen müssen denke ich, damit Grünheide starten darf.


    Anstatt private Wallboxen zu finanzieren sollte die Regierung das Geld besser in öffentliche Ladeinfrastruktur investieren und somit allen die Chance zum Laden ermöglichen.


    Die Idee von TESLA ist gut, allerdings auch nur, wenn sich die anderen Ladesäulen Anbieter mitmachen..


    Aber, das wird nicht passieren, da sie sonst noch weniger Geld verdienen tun.

    Denn, Problem ist doch, dass es auch zuviele Unterschiedliche Anbeiter von Ladesäulen gibt.

    Wennde keinen Tesla fährst, dann kann es schon vorkommen, wennde von FL nach M fährst, gute 20 Unterschiedliche "Karten"

    für Ladesäulen hast.

    Wiess kann mann hier eigentlich nicht einfach per EC/Credit bezahlen, wieso muss mann hier sich unbedingt beim

    jeweiligen Anbieter registrieren ?


    Btw. die Kosten, ausser bei TESLA, liegen derzeit bei ca. 80 Cent und mehr..da wird das "Tanken" dann Teuerer als beim Vrrbrenner..

    Dazu kommt, dass dann auch noch die PKW-Hersteller den Käufer an bestimmte Anbieter zu binden, mit entsprechenden "Angeboten"..


    Daher. um die E-Mobilität auf "alle" auszuweiten, Bedarf es mehr als nur Zuschüsse zu geben, es Bedarf einer einheitlichen

    "Stecker"-Systemen und vor allem, einheitliche Preise und Anbieter..


    Ich vermute einfach, dass die Regierung vom Problem mit der Strom-Lieferung weiß und daher den Bau der Ladesäulen

    eher "Stiefmütterlich" behandeln..denn, wo soll am Ende der Strom für 30 oder mehr E-Autos kommen ?

    ..problematisch ist halt, dass es mittlerweile eine ganze Schar an Steuergeräten / Computer gibt.

    Und, da diese ja von "Menschen" pogramiert & entwickelt wurden, kann es dann schon zu "Ausfällen" kommen.


    Daher hilft oft einfach ein "Neustart" der Systeme...wie beim Neustart eines Rechners/Notebooks...


    Siehe ID3 & ID4, da geht ca. 60% der "Technik" noch nicht, da sie noch zu viele Softwarefehler haben tun.


    Altes IT-Sprichwort : Was ist neu am Programm/Produkt ? -> Neue Fehler/Probleme :D :D



    Grüßle

    ..ich bleibe immer noch dabei..


    E-Autos sind nur eine kurzfristige Lösung, auf Dauer muss eine andere her.

    Denn, wo soll der ganze Strom für die E-Autos her kommen und, bei der aktuellen Lade-Infrastruktur in den Städten,

    wie soll der "normalo" der im Mietshaus wohnt und an der Straße parkt, sein Auto nachts laden ?

    Dazu kommt, warum wird die Wirtschaft nicht mit eingebunden, das sind doch die schlimmsten Verursacher..

    ebenso wie die Schiffahrt und Flug, wieso wird Kerosin nicht besteuert, etc.

    Es kann doch nicht sein, dass ein Innerdeutscher Flug günstiger ist, als mit der Bahn, die ja jetzt schon mehr als 70% mit Ökostrom

    fährt ?

    Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, wo das Fliegen z.b. von Hannover n. Berlin ca. 350 DM gekostet hat,

    Bahn fahrt lag aber bei ca. 200 DM...und heute ?


    Dazu kommt, was nützt es wenn wir in D, oder gar in der EU "Klimaneutral" unterwegs sind, der Rest der Welt aber nicht ?

    Umgerechnet sind wir, also die EU, mit ca. 5 % am Klimawandel dabei...und die restlichen 95% ?!?!

    Selbst in Europa (nicht EU LÄnder) schert sich keiner um den Klimawandel..

    Da werden KFZ gefahren die nicht mal Euro 1 kennen.....

    von daher, was soll das ?!?!?!


    Sicher, irgendwer muss anfangen, aber, so wie es aktuell und in den nächsten Jahzehnten aussieht, wird es nix damit.

    Da müssen alle, auch die "Drittländer" mit ziehen, aber die bekriegen sich lieber und ballern unmengen an CO2 raus..

    Ciao,

    haben sie sich das Übel den angeschaut, oder war das einfach so aus dem Bauch "geschossen" ?

    Weiß nich wie datt beim Stelvio ist, aber i.d.R. ist entweder der Schlauch zur SWR undicht / abgefallen oder

    aber, der "Rückschlagventil" im Schlauch defekt. daher kann das Wasser ungehindert "austreten".

    Was auch sein kann, dass die SWR undicht ist..

    Zur genau Analyse müsste mann auf jedenfall die Stoßstange ausbauen, erst dann kann mann schauen, was

    defekt ist.

    Btw. im 156er / 159er gibts keine seperate Wischwasserpumpe. die SWR wird hier über die gleiche Pumpe angesteuert, wie

    die Scheibenwaschanlage. Angesteuert durch ein "verzögerung" Relais. !

    ...Sellantis gibt Alfa weitere 10-Jahre, ich frag mich, für was bzw. welche Modelle ?


    Die deutschen schwenken auf E-Amtrieb um und Alfa..bisher gibts nur den "Tonale" als Hybrid.....

    und, wie wir alle wissen, sind Hybride ja nu mal nix für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel...

    Daher, wo will Stellantis den hin in den 10-Jahren ?!!?

    Hier geht es doch um ein Schaltgetriebe.

    Soweit ich richtig informiert bin, wird eine Getriebeölspülung bei einem Automatikgetriebe erforderlich. Hintergrund ist hier, bei einem Ölwechsel verbleiben bei einem Automatikgetriebe, größere Rückstand von Öl im Getriebe. Diese werden dann mit einer Spülung entfernt.


    nicht immer..

    kommt drauf an, wie "tief" die Ablassschraube im Getriebe ist.

    Bei den "alten" ZF Getrieben von MB, war das echt problematisch, da ist beim Öl ablassen nochh gut 1/3 drinn geblieben...

    Absaugen ging nur bedingt, daher, "Spülen"...

    Ich habe bei meinem GTA & SRT (8-Gang ZF Getriebe) ebenfalls eine "Spülung" machen wollen..

    Aussage von ZF sowie meines freundlichen AR-Mechs...braucht es nicht, da beim ablassen die "suppe" komplett raus kommt.


    Und, bei beiden hats geholfen, das schalten ist jetzt wieder richtig weich, vor allem beim "Automaten"..es knallt mir

    im Sport / Track Modus nicht mehr die Gänge so brutal rein... dass ich das Gefühl hatte, jeden Mom. hauts das Getriebe

    auseinander.. :)


    Interssanterweise wird ausserhalb von D, der Wechsel des G-Öls, ab 100/120.tsd km od 10-Jahren empfohlen....auch bei Alfa/Fiat.

    Geradeaus schnell fahren kann jeder! 😂

    ..alte Biker Weißheit.. :)

    und immer wieder bestätigt es sich, nix ist so gut wie noch mehr Erfahrung.....einfach herrlich wenn mann

    mit ner fetten "Affen-Twin", so manchen Supersportler im Kurvengeläuf abhängt.... :D :D


    Btw. habe das "kühle" Wetter genutzt und Türen, Heckklappe sowie Motorhaube meiner drei KFZ mit Fluid Film "geflutet"..

    Muss jetzt nur noch guggen, wie ich datt midde "Schwellern" machen tu....

    Sicher, dass ihr kein Risiko habt? Wir hatten letztes Jahr auch über Booking eine Unterkunft in Zaandvort gebucht. Booking hat sich auf die Vermittlerrolle berufen. Wir mussten uns mit dem Vermieter auseinandersetzen. Ergebnis: das Geld haben wir nicht wiedergesehen. :ueberzeug:

    ..daher buche ich nur noch ohne Vorkasse. und /oder kostenlose Stornierung..

    Das hat in 2020, als wir unsere 2'te Balkan-Rundreise geplant und Hotels (5 Hotels in 5 versc. EG Länder)... gebucht hatten.