Brera 2,4 JTDM mit Baustellen zugelaufen

  • Wenn dann eher umgekehrt. Das die Facelift Modelle die 15er haben. Aber die ganzen Brücken die ich mache hab ich immer die 18.5mm Verschlussstopfen gebraucht. Die nehme ich immer vom "TAFMET" aus der Bucht. Ein Kollege von mir hatte aber tatsächlich mal einen bei dem die 18.5er zu groß waren.


    Die Drallklappen musst du herausschlagen. Da gehst du am besten durch den Einlassbereich der Ansaugbrücke.

    Die Menschen die man liebt machen einen zu dem wer man ist.

    Sie bleiben immer ein Teil von einem. Hört man auf man selbst

    zu sein wird das letzte bisschen von Ihnen was noch in uns ist und

    uns aus macht auch sterben.

  • Das Werkzeug ist zu 100 pro sicher. Wenn das auch passt dann muss das Nockenwellengehäuse runter. Vielleicht wirst du dort drinnen fündig.

    Das Nockenwellengehäuse ist ein ziemlicher Akt oder ?

    Kann er da beim Riemenwechsel wirklich was zerstört haben ??

    Die Injektoren muss ich dann doch ziehen oder ? Denke da beschaffe ich mir vorher lieber das passende Werkzeug.

    Brauch ich sonst noch was besonderes dafür ?

    Gibt es ne Empfehlung für ein Werkstatthandbuch, manchmal wäre es doch ganz gut sich das alles vorher anzusehen, vor allem wenn man den Motor nicht kennt.


    VG & DANKE !

    Udo :wink:

  • Ist kein so enormer aufwand den runter zu machen. Ja beim Riemenwechsel kann schon was schief gehen. Aber eigentlich ist das relativ sicher wenn man das Werkzeug benutzt.


    Ein Ausbauwerkzeug für die Injektoren wirst du nicht zwingend benötigen. Wenn das Spezialwerkzeug zum Ausbau der Injektoren zum Einsatz kommt, dann muss man den Injektor am Magnetventil zerlegen. Das nur empfohlen wenn wirklich gar nix mehr geht.


    Injektoren einfach durch drehen und ziehen herausziehen.

    Die Menschen die man liebt machen einen zu dem wer man ist.

    Sie bleiben immer ein Teil von einem. Hört man auf man selbst

    zu sein wird das letzte bisschen von Ihnen was noch in uns ist und

    uns aus macht auch sterben.

  • Ist kein so enormer aufwand den runter zu machen. Ja beim Riemenwechsel kann schon was schief gehen. Aber eigentlich ist das relativ sicher wenn man das Werkzeug benutzt.


    Ein Ausbauwerkzeug für die Injektoren wirst du nicht zwingend benötigen. Wenn das Spezialwerkzeug zum Ausbau der Injektoren zum Einsatz kommt, dann muss man den Injektor am Magnetventil zerlegen. Das nur empfohlen wenn wirklich gar nix mehr geht.


    Injektoren einfach durch drehen und ziehen herausziehen.

    OK, werde ich erst mal so versuchen, also praktisch mit einer Zange versuchen zu drehen und dabei ziehen ?

    Da bin ich ja mal gespannt ob ich die so raus bekomme :kopfkratz:

    Ich werde berichten ! :schrauber:


    VG

    Udo

  • Wenn dann eher umgekehrt. Das die Facelift Modelle die 15er haben. Aber die ganzen Brücken die ich mache hab ich immer die 18.5mm Verschlussstopfen gebraucht. Die nehme ich immer vom "TAFMET" aus der Bucht. Ein Kollege von mir hatte aber tatsächlich mal einen bei dem die 18.5er zu groß waren.


    Die Drallklappen musst du herausschlagen. Da gehst du am besten durch den Einlassbereich der Ansaugbrücke.

    Hab jetzt mal schnell noch den Stopfen ausgeschlagen, hat tatsächlich nur gute 15mm (fast16) 18,5 ist auf jeden Fall zu groß...

    Fliegt das AGR dann komplett raus oder muss das angeschlossen bleiben ?


    stopfen1.jpg)

    VG

    Udo

  • Das Agr muss angeschlossen bleiben wie bisher. Nur die Eintrittsleitung wird verschlossen.


    Kannst Du von den Swirlbauteilen mal Bilder machen, bei meinem 2,4 sind die ersten beiden Ölfeucht und ich möchte demnächst die verklebe Abdichtungsaktion Aktion machen.


    Auf Bremsenreiniger reagiert der Motor sofort von daher fällt großzügiger Einsatz dort aus, ich muss da also minimal und so effektiv wie möglich arbeiten. Da wären Bilder hilfreich.

  • Ja Zange oder Schraubendreher.

    Die Menschen die man liebt machen einen zu dem wer man ist.

    Sie bleiben immer ein Teil von einem. Hört man auf man selbst

    zu sein wird das letzte bisschen von Ihnen was noch in uns ist und

    uns aus macht auch sterben.

    • Official Post

    AGR könnte auch komplett weg, wenn man es nicht mehr sehen will, muss dann aber komplett ausprogrammiert werden. :wink:

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Swirlklappen OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung, TCT Tuning, VMAX Sperre Aufhebung, Steuergeräte und Bodycomputer Clone

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Zahnriemen, Leistungsmessung, Schubblubbern, Pops&Bangs, Schlüssel anlernen, Schlüssel Code Ermittlung, Remote Start


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Homepage und Kontakt: --> ItaloEcu.de <--

  • Das Agr muss angeschlossen bleiben wie bisher. Nur die Eintrittsleitung wird verschlossen.


    Kannst Du von den Swirlbauteilen mal Bilder machen, bei meinem 2,4 sind die ersten beiden Ölfeucht und ich möchte demnächst die verklebe Abdichtungsaktion Aktion machen.


    Auf Bremsenreiniger reagiert der Motor sofort von daher fällt großzügiger Einsatz dort aus, ich muss da also minimal und so effektiv wie möglich arbeiten. Da wären Bilder hilfreich.

    Was genau möchtest du sehen ? Das Gestänge fehlt bei mir und die Stopfen habe ich bereits entfernt, nicht mehr viel übrig...

  • Was genau möchtest du sehen ? Das Gestänge fehlt bei mir und die Stopfen habe ich bereits entfernt, nicht mehr viel übrig...

    Das die Stange dort fehlt ist auch kein Wunder, bei dem Schutt den die Herren Ingenieure von Pierburg dort gebaut haben. Das Problem ist wenn die Stange fehlt läuft der Motor mindestens Scheissse! Und wer weiss wieviele unsachgemäße Reparaturversuche, der eigentlich gesunde Motor über sich ergehen lassen musste? Obwohl nur die Swirlklappen kaputt sind, die so konstruiert wurden das sie kaputt gehen müssen.


    Die Klappen sitzen ja Dicht im Alu. Die Frage die zu beantworten gilt ist also die, wo ist das Plastik in sich undicht wie reinigt man das am besten und wo spritzt man das Sekundenkleber Gel ein?

  • Das die Stange dort fehlt ist auch kein Wunder, bei dem Schutt den die Herren Ingenieure von Pierburg dort gebaut haben. Das Problem ist wenn die Stange fehlt läuft der Motor mindestens Scheissse! Und wer weiss wieviele unsachgemäße Reparaturversuche, der eigentlich gesunde Motor über sich ergehen lassen musste? Obwohl nur die Swirlklappen kaputt sind, die so konstruiert wurden das sie kaputt gehen müssen.


    Die Klappen sitzen ja Dicht im Alu. Die Frage die zu beantworten gilt ist also die, wo ist das Plastik in sich undicht wie reinigt man das am besten und wo spritzt man das Sekundenkleber Gel ein?

    Sollen deine Klappen in Betrieb bleiben ? Dann würde ich sagen, das du da nichts abdichten kannst, sie müssen sich ja bewegen können.

    Falls nicht, würde ich sie dauerhaft mit dem Set verschließen.


    Bei mir nehme ich an das der Vorbesitzer das Gestänge ganz bewusst abmontiert hat, die Klappen stehen alle offen und sind mit Sekundenkleber fixiert, damit hat er die Stopfen auch gleich versucht abzudichten.


    VG

    Udo

  • Das die Stange dort fehlt ist auch kein Wunder, bei dem Schutt den die Herren Ingenieure von Pierburg dort gebaut haben. Das Problem ist wenn die Stange fehlt läuft der Motor mindestens Scheissse! Und wer weiss wieviele unsachgemäße Reparaturversuche, der eigentlich gesunde Motor über sich ergehen lassen musste? Obwohl nur die Swirlklappen kaputt sind, die so konstruiert wurden das sie kaputt gehen müssen.


    Die Klappen sitzen ja Dicht im Alu. Die Frage die zu beantworten gilt ist also die, wo ist das Plastik in sich undicht wie reinigt man das am besten und wo spritzt man das Sekundenkleber Gel ein?

    Mache dir nachher bilder. Habe eine hier liegen ohne drallklappen und einmal mit drallklappen.

    Die Menschen die man liebt machen einen zu dem wer man ist.

    Sie bleiben immer ein Teil von einem. Hört man auf man selbst

    zu sein wird das letzte bisschen von Ihnen was noch in uns ist und

    uns aus macht auch sterben.

  • Klappen wurden bei 90kkm offen blockiert, km jetzt 250Kilo.


    @Fabrim


    Für mich ist nur das ausgebaute drehelement wichtig, das müsste man am besten aufschneiden ob dort noch eine Dichtnuht ist oder nur plane Fläche. Mein Plan ist nur das Öl so gut es geht entfernen und Kleber auftropfen, ohne jegliche weitere Demontage arbeiten.


    Und das nur weil bei Xenon Lampen im Rückspiegel deutliche Trübung zu sehen ist bei Vollgas. Sonst läuft der Uralte Karren wie eine 1.

  • Hallo Leon,


    hier mal die Bilder von den Stopfen und dem Drehelement wo der Hebel vom Stellmotor drauf geht.

    Bei dem Bild mit Stopfen sieht man den Sekundenkleber, denke das sollte schon gut dicht werden, aber im eingebauten Zustand ist das sicher ne Herausforderung... ?

    Die Stopfen von oben aus abzudichten sollte sicher gehen, die Unterseite mit dem Stellelement, stelle ich mir schwierig vor aber ich denke die kann man vernachlässigen !?

    Sorry, alles noch nicht gereinigt, musste schnell gehen :joint:


    stopfeen4.jpgstopfen31.jpgstopfen5.jpg

  • Danke für die Detailaufnahmen so wie ich das sehe dreht sich der "Stopfen" direkt im Alu und nicht in einem Plastik Käfig.


    Sicher wird das im eingebauten zustand nicht einfach, aber den Zauber zu zerlegen dazu habe ich keine Motivation. Von unten wirds mal nix, wenn nur von oben.


    Das wird schon werden mit einer Thermisch angepassten Zahnbürste und einigen klecksen Kleber die daneben gehen.

  • Danke für die Detailaufnahmen so wie ich das sehe dreht sich der "Stopfen" direkt im Alu und nicht in einem Plastik Käfig.


    Sicher wird das im eingebauten zustand nicht einfach, aber den Zauber zu zerlegen dazu habe ich keine Motivation. Von unten wirds mal nix, wenn nur von oben.


    Das wird schon werden mit einer Thermisch angepassten Zahnbürste und einigen klecksen Kleber die daneben gehen.

    Die Oberen 5 abzudichten sollte aber doch auch ausreichen oder ?

    Unten wird's Doof, Kleber tropft ja so schlecht nach oben... :joint:


    VG

    Udo

  • Die oberen 5 von den 10 möglichen Leckstellen abzulichten sollte reichen.


    Ölfeucht ist nur Zylinder 5 der 4 minim.


    Von unten kann man gut hinter die Ansaugbrücke schauen, da erinnere ich mich nicht was schlimmes gesehen zu haben.

  • Es sind aber nur 6 mögliche Leckstellen durch Swirlklappen und davon 5 oben :wink:

    Gut möglich das die Ansaugbrücke nur ab der Klappe an Zylinder 5 oben und unten ein Loch hat weil diese angetrieben wird.


    Also bitte auch noch ein Bild von unten von der Ansaugbrücke :like: