MiTo Quadrifoglio Verde / MiTo Generell (Gebraucht)

  • Guten Tag allerseits


    Nach ein wenig Umsehen für ein erstes Auto bin ich auf den MiTo gestossen und seitdem auch nicht mehr losgekommen.


    Inzwischen habe ich mich etwas informiert und bin noch immer der Meinung, er sei keine schlechte Wahl.


    U.A. bin ich auf der Suche nach einem AUX-Ersatz auf das Forum gestossen und nachdem ich das kaufberatungs-Unterforum gesehen habe musste ich mich einfach registrieren.



    Ich bin nun auf einen MiTo Quadrifoglio Verde gestossen mit 120'000 km für 5900 CHF von 2012.

    Bremsen, Zahnriemen sowie Umlenkrollen und Wasserpumpe wurden bereits gemacht. Ausserdem ist er 8-fach Bereift mit neuen Winterpneus und 12M Garantie.


    Nun stellt sich für mich die Frage wie das mit dem hochgezüchteten Motor ist, kann man den auch noch bis ca 200'000 fahren oder setzen die 170Ps dem 1.4 Liter doch mehr zu?
    (Die meisten MiTo mit Motorschaden die ich gesehen habe waren so bei 220'000 - 240'000 km)


    Würdet ihr eher zu einem 105/135Ps Modell raten? Ist der Unterschied von den 2008-2010 ern zu den späteren relevant?


    Ist das Multair so anfällig wie behauptet wird? (Ist hier wieder auf das BJ zu achten?)


    Allgemein was denkt Ihr von einem MiTo als Erstwagen? :kopfkratz:



    Freue mich auf eure Erfahrungen:Geheimnis: und Danke schonmal für die Antworten auf meine vielen Fragen! :like:

  • Ich fahre selbst seit 70 000 km meinen MiTo QV mit 170 PS, davon seit 35 000 km mit andere Software, also etwa 200 PS.

    Ich kann nichts über die Haltbarkeit über 120 000 km sagen, da meiner jetzt erst 115000 hat. Ich bin aber der Meinung, dass er bei schonender Fahrweise (also kein Vollgas wenn er kalt ist, Vollgas eh nur wenn er richtig warm ist, vlt sogar abkühlen lasen vor dem Ausmachen) keine Probleme bis 200 000 km haben sollte.

    Das Ganze ist natürlich schwer nachvollziehbar wenn man den Vorbesitzer nicht kennt und gerade bei "Sportmodellen" kann man da schon Pech mit dem Vorbesitzer haben. Viele wollen ja zeigen, wie gut er geht etc...


    Der Unterschied zu den früheren Baujahren ist mit Blick auf den Motor meines Erachtens egal, da gab es keine großen Änderungen (außer Blödsinn wie TCT oder geringfügige PS-Anpassungen).


    Die ersten Multiair-Einheiten waren anfällig, wenn aber eine der neueren Generationen verbaut ist / mittlerweile drin ist, gibt es da bei regelmäßigem Öl- und Zündkerzenwechsel keine Probleme.


    MiTo als Erstwagen kann ich befürworten, wobei die 170 PS schon seeehr ausreichend sind für Fahranfänger. Handling ist auf jeden Fall erstwagentauglich.

  • Der Unterschied zu den früheren Baujahren ist mit Blick auf den Motor meines Erachtens egal, da gab es keine großen Änderungen (außer Blödsinn wie TCT oder geringfügige PS-Anpassungen).


    Die ersten Multiair-Einheiten waren anfällig, wenn aber eine der neueren Generationen verbaut ist / mittlerweile drin ist, gibt es da bei regelmäßigem Öl- und Zündkerzenwechsel keine Probleme.


    MiTo als Erstwagen kann ich befürworten, wobei die 170 PS schon seeehr ausreichend sind für Fahranfänger. Handling ist auf jeden Fall erstwagentauglich.

    also ich denke , die 170 PS sind mehr als ausreichend ..nicht nur für Fahranfänger .. für Anfänger sollte es eh eine PS Begrenzung wie beim Motorrad geben ..aber das war ja nicht die Frage.:-)


    Ich selber fahr ebenfalls einen Mito QV mit derzeit knapp 200PS.

    Alltagstauglich ist er , wenn einem die Größe als Erstwagen ausreicht. Meiner hat schon TCT ( BJ 2015) was im Alltag auch sehr gut funktioniert.


    Wie schon gesagt, regelmäßige Wartung, auch mal den Multiairfilter wechseln , nicht im kalten Vollhahn fahren..also die üblichen Regeln einhalten und du hast eigentlich lange Freude am Mito.

    Wobei bei einem Gebrauchten du nicht einschätzen kannst, wie die Vorbesitzer damit umgegangen sind, Gerade bei Autos mit viel PS liegt die Gefahr darin, dass damit geheizt wurde und ein gewisser Verschleiss da ist.

    Ich würde da einen suchen mit weniger Laufleistung gerade im Bezug darauf , dass du ihn noch einige Kilometer fahren willst.


    Meiner hat zwar erst 45000 runter , wird aber oft schneller bewegt, teilweise auch 1/4 Meile und solcher Spass. Der kleine steckt das alles gut weg .

  • Hallo,

    ich besitze zwar keinen QV aber einen Mito 1.4 TB mit 155 PS. Ich schreibe hier weil du auch Mito generell gebraucht schreibst.

    Ich fahre seit über 30 Jahren Auto und hatte bisher nur Autos deutscher Hersteller. Nach Reparaturkatastrophen mit meinen letzten beiden Autos (nenne keine Marken) mit mehrfach 4-stelligen Reparaturkosten unter 100 Tkm hatte ich genug und habe mir passend zu meinem Vespa Hobby einen Alfa Romeo Mito gekauft. Das Auto Bj. 2009 hat mittlerweile 212 Tkm auf dem Tacho und es ist mit ganz weitem Abstand das problemloseste Auto das ich bisher hatte. Es hat z.B. noch den ersten Auspuff, Turbolader, Kupplung, Kopfdichtung, ... usw.

    Sicher gab es auch Reparaturen - die sich aber alle finanziell im bezahlbaren Rahmen bewegten.

    Reparaturen hatte ich z.B. mit den hinteren Radlagern, Kabelsatz Heckklappe, Domlager und Koppelstangen vorne und natürlich die normalen Verschleißteile wie Bremsen, Zahnriemen+Wasserpumpe, Ölwechsel (nur Selenia). Hab jetzt im März wieder neu TÜV bekommen ohne Mängel.

    Wollte das hier nur mal so online stellen - vor allem wenn ich mir im Netz die Mito Gebrauchtwagen Tests von versch. Zeitungen anschaue die ich in keiner Weise bestätigen kann. Viva-Italia.jpg

  • Guten Tag allerseits


    Als Update, zum Pech des MiTo habe ich mich in eine Giulietta verliebt und nun auch gekauft.

    Bis jetzt glücklich damit. :)


    Aber Danke vielmals für die Unterstützung! Habe mich schon fast von den Vorurteilen verleiten lassen...


    Grüsse

    Ale

    Edited once, last by AleUno ().

  • Auch eine gute Wahl.

    Viel Spaß damit. :AlfaFahne:

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Swirlklappen OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung,

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Zahnriemen, Leistungsmessung, Schubblubbern, Pops&Bangs.


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Homepage und Kontakt: --> ItaloEcu.de <--

  • Huhu, ich möchte das Thema nochmal aufleben lassen,


    Meine Frau hat sich in den Mito 1.4 TB 16V MultiAir TCT 140PS verguckt. Der Gute ist von 2017 und hat 39000Km gelaufen.

    Nun hätte ich gerne eure Erfahrungswerte zum Mito.


    Meine Frau fährt jeden Tag knapp 25Km Landstraße zur Arbeit, ein bis zwei mal die Woche weitere 15Km zum Sport, ist das auf dauer für den Mito zu wenig oder genau im rahmen?


    Ich habe nun hier und da schon gelesen das die MulitAir etwas mit Vorsicht zu genießen ist, der Motor bei kaltem Wetter gerne mal ruckelt und evtl. er eine größere Batterie benötigt.


    Nun würde ich gerne dennoch erfahren wie die



    1. Langzeit Erfahrung ausschaut?



    2. Wie hoch die Inspektionskosten ab 50000- 100000Km sind



    3. Der durchschnittliche Verbrauch ist. (rechne ja mit c.a 7,5-8l auf 100 km)



    4. sowie Sonstigen Krankheiten (Schiebedach, Fensterheber, Öl Verlust anfällige Verschleißteile usw.)


    Schließlich soll der gute min. 140k bis 200k km halten.



    Ich hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen.

    Freue mich auf eure Antworten.

    Grüße Stefan

  • Da deine Frau also eher Kurzstrecken fährt ist der Benziner genau richtig.

    Zwecks Multiaireinheit einfach jedes Jahr regelmäßig Öl und den Multiair Ölfiter tauschen.

    Das Geruckel in der Kaltlaufphase kann man mit einer Umprogrammierung anpassen.

    Biete JTD, TBI, TJET, Multiair Chiptuning Stage 1 und 2, AGR OFF, DPF OFF, Swirlklappen OFF, Wegfahrsperren und Lambdasonden Programmierung,

    Fehlerauslesen und -löschen, Service Reset, Selespeed Reparaturen, Zahnriemen, Leistungsmessung, Schubblubbern, Pops&Bangs.


    Anfragen bitte per PN oder an andre.schubert@italoecu.de

    Homepage und Kontakt: --> ItaloEcu.de <--

  • Da deine Frau also eher Kurzstrecken fährt ist der Benziner genau richtig.

    Zwecks Multiaireinheit einfach jedes Jahr regelmäßig Öl und den Multiair Ölfiter tauschen.

    Das Geruckel in der Kaltlaufphase kann man mit einer Umprogrammierung anpassen.

    Danke Andre!
    Was meinst du mit Umprogrammierung? Gibt es dazu hier ein Thema im Mito Bereich?

  • Andre kann dir den ganzen spaß + Leistungsplus programmieren.


    Der ist aber gerade im Urlaub dementsprechend kann es dauern bis er antwortet.

  • Hallo Stefan,

    ich habe zwar keinen Multiair aber dafür einen 1.4 TB mit 155 PS (T-Jet) BJ 2009 mit mittlerweile 217 Tkm. Ich habe meinen Mito am Unterboden, Radläufe, usw. mit Wachs behandeln lassen, so dass der Unterboden jetzt auch nach 11 Jahren noch gut und nicht angegammelt aussieht (finde ich auch wichtig!). Im "Ländle" wird ja fleißig gesalzen! Ansonsten habe ich immer regelmäßig und eher öfter als vorgeschrieben das Motoröl wechseln lassen (ca. 10-15 Tkm-Selenia 5W-40). Für die Inspektionen war ich immer beim Fiat Händler wo ich gute Erfahrungen gemacht habe. Den Dynamik Modus verwende ich nur bei warmem Motor.

    Das Getriebeöl habe ich bei 100 Tkm auch mal erneuern lassen. Bis heute Motor trocken und schnurrt immer noch. Mittlerweile verbraucht der Mito etwas Motoröl (ca. 1 Liter auf 10 Tkm) was bis ca. 200 Tkm nicht der Fall war.

    Vielleicht schaffe ich die 300 Tkm noch...wer weiß! Dann muß die Giulietta halt noch warten!

    PS: Da ich mit meinen letzten beiden Autos deutscher Hersteller so Pech hatte (DSG Getriebeschaden, Steuerkettenlängung, Kühler, Zylinderkopfdichtung, Nockenwellenversteller...alles unter 100 Tkm) mußte ich von dem was ich bei einem Alfa-Fiat-Jeep Händler 2019 gesehen habe unbedingt Fotos machen. :AlfaFahne:

    Files

    • IMG_9551.JPG

      (1.97 MB, downloaded 19 times, last: )
    • IMG_9550.JPG

      (1.86 MB, downloaded 18 times, last: )
  • Hallo Stefan,

    ich habe zwar keinen Multiair aber dafür einen 1.4 TB mit 155 PS (T-Jet) BJ 2009 mit mittlerweile 217 Tkm. Ich habe meinen Mito am Unterboden, Radläufe, usw. mit Wachs behandeln lassen, so dass der Unterboden jetzt auch nach 11 Jahren noch gut und nicht angegammelt aussieht (finde ich auch wichtig!). Im "Ländle" wird ja fleißig gesalzen! Ansonsten habe ich immer regelmäßig und eher öfter als vorgeschrieben das Motoröl wechseln lassen (ca. 10-15 Tkm-Selenia 5W-40). Für die Inspektionen war ich immer beim Fiat Händler wo ich gute Erfahrungen gemacht habe. Den Dynamik Modus verwende ich nur bei warmem Motor.

    Das Getriebeöl habe ich bei 100 Tkm auch mal erneuern lassen. Bis heute Motor trocken und schnurrt immer noch. Mittlerweile verbraucht der Mito etwas Motoröl (ca. 1 Liter auf 10 Tkm) was bis ca. 200 Tkm nicht der Fall war.

    Vielleicht schaffe ich die 300 Tkm noch...wer weiß! Dann muß die Giulietta halt noch warten!

    PS: Da ich mit meinen letzten beiden Autos deutscher Hersteller so Pech hatte (DSG Getriebeschaden, Steuerkettenlängung, Kühler, Zylinderkopfdichtung, Nockenwellenversteller...alles unter 100 Tkm) mußte ich von dem was ich bei einem Alfa-Fiat-Jeep Händler 2019 gesehen habe unbedingt Fotos machen. :AlfaFahne:

    Hallo, Mito-rosso,
    das klingt doch sehr vielversprechend 11 Jahre und 217Tkm ist eine ansage! Dazu noch Motor trocken sowie Getriebe in Ordnung. Stark! Klingt ja schon fast nach dem perfekten Kleinwagen! Eigentlich zu schön um wahr zu sein.:love:


    Also durch die Multiair werde ich eh zum frühzeitigen Wechsel des Öls sowie der Filter gezwungen sein. Rechne da mit allen 10Tkm. Das Selenia 5W40 ist auch schon notiert! Danke dafür! Was die Inspektion angeht kann ich noch nicht zu 100% sagen ob die Alfa Werke bei uns gut ist. Wenn nicht habe ich immer noch einen Kollegen der eine Freie Werkstatt betreibt:like:.

    wie sieht es verbrauchstechnisch aus? Liege ich da mit den 7,5-8L auf 100km in etwa richtig?

    sonstige Verschleißteile die überdurchschnittlich erneuert wurden?

    Auf jeden fall ein toller Report zum Mito. Danke!

    Ich fahre ja Aktuell noch einen BMW e87, geht auf die 100Tkm zu und hatte noch nichts genauso wie vorher am 4er coupé. Ich denke das ist auch stark abhängig ob man Fl Modelle hat oder wagen der ersten Reihe. Natürlich ist es großer mist unter 100Tkm solche Probleme mit Deutschen "Premium" Herstellern zu haben.
    Da freue ich mich umso mehr das du mit dem Mito so gut fährst.8)


    Zu den Bildern muss man nichts sagen, sprechen für sich!:joint:

    :AlfaFahne:

  • BMW ist auch schön und die wo ich kenne sind alle zufrieden.

    Das Öl das ich für den Mito verwende heißt Selenia 5W40 Multiair. Verbrauchstechnisch liege ich so bei 7--8 Liter. 6 Liter habe ich bei längeren Strecken auch schon geschafft.
    Verschleißteile wie ich schonmal geschrieben habe hat mein Mito z.B. noch den ersten Auspuff, Turbolader, Kupplung, Kopfdichtung, ... usw.

    Reparaturen hatte ich natürlich auch mal abgesehen von den normalen Verschleißteilen wie Bremsen, Zündkerzen, Zahnriemen+Wasserpumpe,....

    Erneuert wurden z.B. die hinteren Radlager, Domlager und Koppelstangen vorne, Kabelsatz Heckklappe, Wasserkühler und Thermostat (bei 160Tkm). Die einzige Reparatur im März um neu TÜV ohne Mängel zu bekommen war das Polieren der vorderen Scheinwerfer. Sind über die Jahre trüb geworden. Was ich am Mito nicht so gut finde ist das der Lack an der Frontschürze (Kunststoff) und Kotflügel und Motorhaube (Blech) unterschiedlich altern. So hat sich schon nach ca. 5 Jahren ein gut sitchtbarer Farbunterschied gezeigt. Vielleicht liegt das auch an der roten Farbe? Vielleicht geht es anderen auch so?

    PS: Meinen Mito gibt´s auch ferngesteuert. :wink:

    Files

    • Alfa2.jpeg

      (2.67 MB, downloaded 12 times, last: )
  • BMW ist auch schön und die wo ich kenne sind alle zufrieden.

    Das Öl das ich für den Mito verwende heißt Selenia 5W40 Multiair. Verbrauchstechnisch liege ich so bei 7--8 Liter. 6 Liter habe ich bei längeren Strecken auch schon geschafft.
    Verschleißteile wie ich schonmal geschrieben habe hat mein Mito z.B. noch den ersten Auspuff, Turbolader, Kupplung, Kopfdichtung, ... usw.

    Reparaturen hatte ich natürlich auch mal abgesehen von den normalen Verschleißteilen wie Bremsen, Zündkerzen, Zahnriemen+Wasserpumpe,....

    Erneuert wurden z.B. die hinteren Radlager, Domlager und Koppelstangen vorne, Kabelsatz Heckklappe, Wasserkühler und Thermostat (bei 160Tkm). Die einzige Reparatur im März um neu TÜV ohne Mängel zu bekommen war das Polieren der vorderen Scheinwerfer. Sind über die Jahre trüb geworden. Was ich am Mito nicht so gut finde ist das der Lack an der Frontschürze (Kunststoff) und Kotflügel und Motorhaube (Blech) unterschiedlich altern. So hat sich schon nach ca. 5 Jahren ein gut sitchtbarer Farbunterschied gezeigt. Vielleicht liegt das auch an der roten Farbe? Vielleicht geht es anderen auch so?

    PS: Meinen Mito gibt´s auch ferngesteuert. :wink:

    Nabend Mito-rosso,

    Ich denke mal dass es an der roten Farbe liegt das die unterschiedlich ausbleicht. Den selben Effekt beobachte ich bei dem Micra meiner Frau. Türe und Frontstoßfänger schauen satter aus als der Rest.:fail:
    :joint: wenn du deinen mini MiTo gießt wächst er bestimmt noch!;) Aber Geiles Teil!!


    Also zu 99% haben wir uns schon für das Fahrzeug entschieden, morgen erfahre ich endlich ob der wagen am Standort eingetroffen ist und ab wann ich bzw. wir ihn begutachten können/dürfen.:like:

    Was ich nun noch gelesen habe ist das in etwa alle 40000Tkm oder 4 Jahre der Zahnriemen gewechselt werden sollte? Der wagen ist von 2017 und gute 39200tkm gelaufen. Einfach mal ansprechen und evtl. noch was vom Preis runter gehen bzw. fragen ob die das noch nachträglich machen? Laut Historie bekam der wagen bei 30Tkm letzte mal eine Inspektion samt Ölwechsel! Heißt es auch hier einmal nachfragen ob der MultiAir filter mit gewechselt wurde? Ich glaube ich kann das mir alles selber beantworten! :kopfkratz:Wagen bei Kauf in die Werke zur Großen Inspektion:schrauber:

    Ich danke für die Nette Beratung und melde mich nach dem Kauf!:AlfaFahne:

  • So, lange war es nun ruhig genug um den Mito.:wink:

    Wir haben tatsächlich zugeschlagen! Fahrzeug ist Top, hier und da ein paar Steinschläge und kleine Kratzer im Innenraum aber nichts wirklich wildes!

    Da vollständige Historie und ehemals Leasingfahrzeug ist am Fahrzeug nichts zu beanstanden.

    Ich habe 12Monate volle Garantie. Fahrzeug hat neuen TÜV und eine Kleine Inspektion bekommen. (direkt mal die Multiair, den Zahnriemen und die Bremsscheiben angesprochen):kopfkratz:.
    Leider habe ich einen zulassungstermin erst am 18.08 und:diz..:

    Naja jedenfalls sind wir Glücklich, der Mito Fährt sich extrem gut macht vor allem in Kurven spaß hätte ich so nicht gedacht!:joint: Dass was mich etwas stört, ist dieses flatterteil zwischen Dachhimmel und Schiebedach. Das hätte man besser lösen können:ueberzeug:. Naja meckern auf höchstem Niveu.^^
    Nun heißt es 18“ felgen für kommenden Sommer besorgen, evtl. federn und dann ab zum scheiben Folieren bzw. gibt es ja diese Folie zum Klipsen.

    Danke an alle die sich meinen fragen angenommen haben, wir hören und schreiben uns!:danke:

    :AlfaFahne:IMG_20200717_172251.jpg

    IMG_20200717_172304.jpg