Vorderer Achsträger - Gewinde benötigt ...

  • Hallo zusammen,


    wir hatten gestern in einer gröberen Operation eine festsitzende Schraube aus dem Achsträger eines GTV (Twin Spark) gebohrt.

    Wenn ich von Achsträger spreche, dann meine ich damit das folgende Teil:


    Achsträger-Diagramm.PNG Achsträger-Foto.jpg


    Im Zuge der Operation hat sich auch die Hülse mit dem Gewinde für die Schraube aus dem Achsträger gelöst und musste entfernt werden.

    Es sieht jetzt exakt so aus:


    Detail-#1-mod.jpg Detail-#2-mod.jpg


    Ich habe jetzt nur noch ein Loch im Achsträger und kann dort ohne Gewinde keine Schraube mehr einschrauben.

    Eine Mutter auf die Innenseite zu schweißen geht leider nicht, da ich in den Hohlraum nicht mit dem Schweißgerät reinkomme.

    Original ist da so eine Art Hülse mit Gewinde.


    Ich bin bestimmt nicht der erste, der vor dem Problem steht.

    Hat jemand zufällig eine Idee für eine saubere Lösung?


    Vielen Dank im Voraus

  • ich würde auf Muttergröße ausschleifen oder bohren und doch flächenbündig einschweissen,

    ev gibt es auch passende Langmuttern ,die wären etwas höher

    Sempre Alfa

    GT JTD Bertone Duetto GT 3,2

  • ich würde auf Muttergröße ausschleifen oder bohren und doch flächenbündig einschweissen,


    Nicht allzu schön, ist aber machbar - Danke für den Vorschlag!



    Such mal nach Einziehmutter oder Nietmutter.

    Das wird da auch original drin gewesen sein.


    Ja, an so etwas in der Art hatte ich auch gedacht, aber ich wusste nicht wie das heißt - Danke!

    Bekommt man so etwas nur in hochspeziellen Fachläden oder habe ich eine Chance das heute noch ohne Bestellung in einem 0815-Laden aufzutreiben?

  • Nur die Motorabdeckung.

    ja gut, da sind ja alle Vorschläge machbar .


    Oder ... Mutter auf ein Blech schweißen lassen und dieses Blech durch das größere Loch daneben von oben in Position bringen und einfach mit Dichtmasse ankleben


    oder ein Stück flacheisen .... Loch rein, Gewinde rein schneiden und das dort von oben einkleben ....


    Die Klebung hat ja nix zu halten, da Blech oder Flacheisen wesentlich größer als das Loch sind ..... soll halt das mitdrehen verhindern ....

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • für Einnietmuttern, vermutlich M6 oder M8 brauchst du leider die passende spezielle Nietzange dazu.


    Ja, hab' das auch gesehen, wobei laut Google soll die Montage ohne Zange angeblich keine große Sache sein. (Suchbegriff: "nietmutter ohne zange montieren") Ich kann das aber selbst aktuell weder bestätigen noch dementieren.


    Ich werde mir das aber erst morgen genauer anschauen ...

  • Es geht zur Not auch mit einem Trick


    Mit einer Schraube , einer Mutter und ner unterlegscheibe.

    Die Schraube in die Mutter und den Niet aufdrehen

    Nietmutter einstecken und mit der Mutter den niet ziehen.

  • Es geht zur Not auch mit einem Trick


    Mit einer Schraube , einer Mutter und ner unterlegscheibe.

    Die Schraube in die Mutter und den Niet aufdrehen

    Nietmutter einstecken und mit der Mutter den niet ziehen.

    ja, so würde ich das auch machen, wenn wir in der Arbeit nicht das Werkzeug dazu hätten :D


    Die Teile in nem 0815-Laden zu finden wird schwer werden, aber in einem gut sortierten Schraubenhandel sollten die zu haben sein.

    Es gibt auch welche mit Gummi aussen rum, die sich selbst zusammenziehen, wenn man etwas einschraubt. Könnte für die Motorabdeckung reichen, aber da wirst das Loch aufbohren müssen.

    Sowas: https://www.ebay.de/itm/332436364834

  • Nur Mal so als Idee da nur die Motorabdeckung gehalten werden soll... Bitte nicht gleich steinigen...


    Uhu Repair All... Wenn die Masse noch nicht trocken ist kann man auch vorsichtig ein Gewinde eindrehen...

    Schreibfehler sind bei uns Ausländern immer inkl. :-)

  • Uhu Repair All


    Nur damit wir wissen, wovon wir in etwa sprechen … Anstatt Motorabdeckung nenne ich das doch besser "Unterfahrschutz". Damit ist in etwa so etwas gemeint:


    Unterfahrschutz.jpg


    <Randnotiz: Nein, beim Fzg am Bild handelt es sich nicht um einen GTV bzw. die korrekte Abdeckung, sondern soll nur zeigen, was gemeint ist.>


    Die Abdeckung ist zwar aus Plastik aber sehr groß und in etwa 5 Kilo schwer.

    Ganz ehrlich - Ich habe nicht vor Klebstoff zu verwenden. Ich habe keine Lust darauf, dass die Halterung bei >200 km/h auf der Bahn unter Vibrationen, Fahrtwind und was immer für Kräften herrschen, das Zeitliche segnet …



    Komisch:

    Beim Schreiben finde ich zufällig das original Ersatzteil bei eB*y 8|:

    121834586183 | Original Alfa Romeo 155 Spider Gtv 156 Spannstück Mutter f. Unterfahrschutz NEU


    Die in der Auktion angegebene Teilenummer scheint aber nicht korrekt zu sein?

  • Aufpassen sollte man beim einziehen auf korekten sitz, ebendso auf passende bohrung und verwendete Material Stärke.


    Sowas verwenden wir auf arbeit. " link "

    Vorteil ist hier die rändelung unddamit verbundener besserer sitz und sicherung gegen mitdrehen.

  • Ich bin kein Freund dieser Einziehmuttern .... super Erleichterung im Werk für mich einkonstruierte Gewinde.... aber wenn da ein paar Jahre ne Schraube drin daß, oft nicht mehr zu demontieren ohne das das Mistding sich mitdreht und eben am Ende herausgerissen wird. Dann steht man doof da... Blech wellig deformiert und kein Gewinde mehr da.

    Habe ich am 164 mit fast allen Schrauben der Auspuffabschirmung hinter mir.

    Da liebe ich die alten eingeschweißten 4kant Muttern am alten Golf ... wenn da Mal was abreisst, bohre ich das aus, schneide Gewinde nach und gut ist ...

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Ja das ist natürlich richtig aber die dinger bohrste aus und macht ein neues rein wo ist das problem? :kopfkratz:


    Optional gibt es die auch in 6kant muss man das loch dann halt eckig auspfeilen :joint:

  • ausbohren ging nicht, drehten sich mit ... oder ich bin zu unsensibel .... :kopfkratz:

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....