156 GTA-Felgen auf nicht GTA

  • Moin zusammen,

    hab gestern ein paar schöne GTA-Felgen geshopped.

    Hier ein Symbolphoto, damit jeder weiß um welche Felgen es sich handelt:

    Alfa-GTA-Felgen.jpg


    Derzeitiger Deal ist ohne die noch montierten 225/45/17 Reifen von 2016 mit ca. 5-6mm Profil, da ich aus dem Fahrzeugschein und dem Handbuch entnehmen konnte, dass nur 215/45/17 erlaubt sind. Was ich übersehen habe, dass die normalen 17-Zoll-Felgen für den 156 auch nur 7 Zoll breit sind - die GTA-Felge aber 7,5 Zoll breit. Demzufolge ist es völlig logisch wieso auf die Felge 225er drauf gehören.

    Daher die Frage: Ist es viel Stress die 225er Reifen eintragen zu lassen bzw. welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?


    Viele Grüße

    Timo

  • 225/45 hat eine größeren Abrollumfang, ergo, keine Eintragung.


    Fahr 215/45 und gut is'

    So bin ich die GTA Felgen auch meinem Ex-156 Sele gefahren.

    eingetragen hatte ich die nicht, hatte auch nie jemanden interessiert, selbst bei der Eintragung des Fahrwerks oder der HU nicht.

    "You can't be a true petrolhead until you've owned an Alfa Romeo"

    Jeremy Clarkson

  • 225/45 hat eine größeren Abrollumfang, ergo, keine Eintragung.


    Fahr 215/45 und gut is'

    So bin ich die GTA Felgen auch meinem Ex-156 Sele gefahren.

    eingetragen hatte ich die nicht, hatte auch nie jemanden interessiert, selbst bei der Eintragung des Fahrwerks oder der HU nicht.

    Hmmh... Verstehe ich nicht.:kopfkratz: Warum vergrößert sich der Abrollumfang wenn gleichzeitig die Felge auch um ein halbes Zoll breiter ist?

    Ich meine 225-215=10mm Unterschied bei gleichzeitig +0.5Zoll=12,7mm.

  • 225/45 hat eine größeren Abrollumfang, ergo, keine Eintragung.


    Fahr 215/45 und gut is'

    So bin ich die GTA Felgen auch meinem Ex-156 Sele gefahren.

    eingetragen hatte ich die nicht, hatte auch nie jemanden interessiert, selbst bei der Eintragung des Fahrwerks oder der HU nicht.

    Jo, beim alten Spider ging's auch gerade so eben (Spritzschutz innen warm gemacht & angepasst, siehe Holzklotz) :joint:


    pasted-from-clipboard.png


    Auch kein Stress gehabt mit TÜV etc.

    War original Alfa - Felge und gut war...

    Das Leben ist zu kurz, um geschlossen zu fahren.

  • Hmmh... Verstehe ich nicht.:kopfkratz: Warum vergrößert sich der Abrollumfang wenn gleichzeitig die Felge auch um ein halbes Zoll breiter ist?

    Ich meine 225-215=10mm Unterschied bei gleichzeitig +0.5Zoll=12,7mm.

    Die meisten wissen es ja aber würde es gerne erklären.


    Die Zahl die mit 45 bezeichnet wird ist ja keiner feste Zahl, sondern zeigt die % Zahl. Also wenn der Reifen 215 breit ist, dann hat die Reifenwand eine Höhe von 9,675 mm. Bei einem Reifen mit 225er Breite werden es dann bei 45% 10,125 mm. Das bedeutet dass der Abstand von Mitte (Radzenter) bis Ende des Reifen 0,45 mm länger wird. Somit vergrössert sich auch der Raddurchmesser.


    Die Felgenbreite 7 bzw 7,5 haben mit dem Durchmesser nichts zu tun, solange die Reifenbreite gleich bleibt.


    :saint:

    Serkan Çıkış

    IIIIII IIIIII IIIIII

  • ..da es original Alfa Romeo Felgen sind, brauchste die Dinge auch nicht eintragen lassen.


    Sodann, einfach 215er Schluffen drauf und läuft :)


    Grüße

    Leider falsch Branni, die Felgen stehen nirgends drin beim Standard 156, nicht mal in den COC Papieren.

    Und eintragen kann man die nur per Einzelabnahme.

    "You can't be a true petrolhead until you've owned an Alfa Romeo"

    Jeremy Clarkson

  • Die Zahl die mit 45 bezeichnet wird ist ja keiner feste Zahl, sondern zeigt die % Zahl. Also wenn der Reifen 215 breit ist, dann hat die Reifenwand eine Höhe von 9,675 mm. Bei einem Reifen mit 225er Breite werden es dann bei 45% 10,125 mm. Das bedeutet dass der Abstand von Mitte (Radzenter) bis Ende des Reifen 0,45 mm länger wird. Somit vergrössert sich auch der Raddurchmesser.

    Danke agucba!

    Mann oh Mann, ich traue mich es kaum zu sagen: Das die zweite Zahl ("45") eine Prozentzahl ist wusste ich nicht, :wand1:dachte das wären auch mm, die . Jetzt ist alles klar! Danke! :like:

  • ...dann schau mal hier ;)

    Ja, hab ich gesehen.

    Quote

    So bedeutet z. B. die Aufschrift 185/65 R 15 85 H folgendes:

    • 185: Die nominelle Breite des Reifens unbelastet an der breitesten Stelle (nicht der Lauffläche!) beträgt 185 mm.
    • 65: Das prozentuale Verhältnis von Flankenhöhe zu Reifenbreite ist 65 %; in unserem Beispiel beträgt die Flankenhöhe somit 120 mm (= 185 mm × 65 %). Fehlt diese Zahl, wie etwa bei der Reifenbezeichnung „155 R 15“, so ist dieses Verhältnis 80 Prozent.

    Da passen doch die Ausführungen von agucba zu.

    Was kostet denn so ca. eine Eintragung per Einzelabnahme?

  • Die Ausführungen passen insofern nicht, als dass der tatsächliche Durchmesser sich bei gleich bleibender Reifengröße sehr wohl ändert, wenn die Felge breiter wird. Der Reifen zieht sich dann auf der Felge und verliert somit an Höhe. Wenn man also sowieso schon knapp an der unteren Toleranz kratzt, kann eine überbreite Felge dazu führen, dass die Werte plötzlich nicht mehr passen.

  • Was kostet denn so ca. eine Eintragung per Einzelabnahme?

    Zuletzt iwas um die 46€ beim TÜV.

    Mittlerweile dürfen auch die KÜS oder DEkra Einzelabnahmen durchführen bei uns.

    Dafür braucht die Prüfstation aber speziell ausgebildete Ingenieure.


    Achja, dabei wird vorher der gesamte Wagen geprüft, wie bei einer HU, wenn da was nicht stimmt, gibts auch keine Eintragung.

    "You can't be a true petrolhead until you've owned an Alfa Romeo"

    Jeremy Clarkson

  • Zuletzt iwas um die 46€ beim TÜV.

    Mittlerweile dürfen auch die KÜS oder DEkra Einzelabnahmen durchführen bei uns.

    Dafür braucht die Prüfstation aber speziell ausgebildete Ingenieure.


    Achja, dabei wird vorher der gesamte Wagen geprüft, wie bei einer HU, wenn da was nicht stimmt, gibts auch keine Eintragung.

    Das geht ja noch. Wegen der HU: Es wird eh immer das gemacht was gemacht werden muss. Danke für die Info!


    baumschubser171 Klingt logisch im Grunde. :/

  • Dein Fazit:


    Die 215er kannst Du bedenkenlos auf der Felge montieren und die Räder dann an Dein Auto stecken. Das Recht verlangt eine Einzelabnahme. Freigängigkeit und Nachweis der Festigkeit, hier durch die Achslasten des GTA (die sind durch den Motor sowieso höher). Der Rest fällt flach, da die Felge so oder so ein Serienprodukt ist - eben nur nicht auf Deinem Auto.


    Der Rest des Autos sollte in Ordnung sein, das ist aber eigentlich klar. Wenn Du ganz sicher gehen willst, kontaktierst Du vorher kurz die Prüfstelle Deiner Wahl und sprichst mit dem Prüfer.

  • Okay, dann bleib ich beim Kauf ohne 225er Reifen. Danke an alle Beteiligten für's mithelfen!

    ET sollte ja ähnlich den "normalen" 7-Zoll-breiten Felgen sein, so dass da mit 215er nix schleift (tiefergelegt ist er nicht und wird er auch nicht - jaja, keine Tieferlegung aber GTA-Felgen... :S) , richtig?