Alfa 159, kampf den ..... Minderpferdestärken ?...... Bodenfreiheit?....

  • Nabend Zusammen,


    eins vorweg, wer ein Freund von Originalen ist sollte dem folgenden Thema nicht weiter folgen. Alle anderen sind aufgerufen munter ihre Ideen, Erfahrungen und gerne auch Meinungen kund zu tun.


    Vor gut einem Jahr habe ich mir einen 159 2,4 SW mit Motorschaden gekauft. So langsam lichtet sich das Chaos um den Motor und die Arbeitsleistung kann in andere Dinge investiert werden.


    Ich möchte mit euch hier meine Erfahrungen mit den Umbaumaßnahmen teilen und diskutieren, damit nicht jeder der ähnliches vor hat erneut alles ausprobieren muss.

    Mal sehen was draus wird… :joint::joint::joint:


    Aktuell fahre ich noch einen Mazda mit Bilstein B14 und Niederquerschnitt 225/30 ZR18, bin mir also bewusst worauf ich mich einlasse :wand1:


    Folgende Pakete haben mich in den letzten Wochen schon erreicht und warten nur auf ihren EInsatz.



    WP_20190222_21_10_05_Raw.jpg


    St Gewindefahrwerk, bringt den Alfa um 25-55mm Tiefer laut Unterlagen. Mal sehen was sich als Fahrbar für den Alltag einstellt.


    Und damit das ganze auch ordentlich in der Kurve liegt:


    WP_20181231_13_31_04_Raw.jpg


    Anti Roll Kit von Eibach.



    Direkt die Frage in die Runde, gibt es Lösungen um am 159 den Sturz einzustellen? Verstellbare Querlenker oder soetwas? Habe bisher nichts finden können, ausser die "drehbaren" Lagereinsätze in den Querlenkern. Hab etwas Bedenken bzgl der sowieso schon anfälligen Achsgeometrie an der Vorderachse.




  • habe H&R Federn mit Sachs Stoßdämpfern verbaut. Ist laut Parieren (ABE) 35mm. Das Auto bzw der Unterfahrschutz setzt bei jeder Gelegenheit wie z.B. dem Metall einer Hoftorverriegelung auf. Parkhäuser mit Bodenwellen gehen ebenfalls nicht. Dank meines Stoßstangenansatzes vorne setze ich bei JEDER Einfahrt mit Steigung mit der Schürze auf. Wenn also die 35mm in den Parieren stimmen, sind die 20mm des Ti das höchste der Gefühle. Wollte auch Bilsteindämpfer haben, hat mir aber jeder von abgeraten, da die dazu neigen würden zeitnah schlapp zu machen bzw Geräusche von sich zu geben.


    Da die Kiste schwer wie Blei ist, kommt man eher durch das Gewicht in Bedrängnis wenn es in enge Kurven geht wie durch Fahrwerksschwächen.


    Und zum Sturz, selbst mit der minimalen 20mm Tieferlegung frisst der mit den originalen 19 Zoll Ti Felgen Gummi, ausser man geht weg von den Alfa Werkseinstellungen. Und vorne kann man wie bei anderen Autos auch den Sturz einstellen. Trotzdem frisst er mit den 19" erheblich mehr als mit den Winterpneus

  • Wollte auch Bilsteindämpfer haben, hat mir aber jeder von abgeraten, da die dazu neigen würden zeitnah schlapp zu machen bzw Geräusche von sich zu geben.

    Also ich fahre im Mazda jetzt bereits 120.000 km Bilsteindämpfer und bisher keine Probleme.



    Da die Kiste schwer wie Blei ist, kommt man eher durch das Gewicht in Bedrängnis wenn es in enge Kurven geht wie durch Fahrwerksschwächen.

    Das ist so nicht richtig. Nur als Beispiel der Urus oder jeder 63er von AMG z.B. sind teilweise deutlich schwerer als der Alfa und lassen sich durchaus zügig durch die Kurven Prügeln. Nur wenn der Schwerpunkt zu hoch ist, ist es durchaus schwer vernünftige Fahrleistungen zu erzielen. Bzw. sehr viel Arbeit in der Fahrwerksentwicklung :D

    Ich lass mich vom Gewicht des Dicken jedenfalls erstmal nicht abschrecken und denke das es mit etwas weniger Bodenfreiheit und den anderen Stabis schon deutlich besser sein dürfte.


    Dadurch das der Motor derzeit aber noch nicht läuft kann ich leider keine Vorher Nachher vergleiche machen, jedenfalls nicht was die Stabis angeht.


    man geht weg von den Alfa Werkseinstellungen

    Haben das nicht sogar ein paar Jungs hier im Forum explizit empfohlen aufgrund des Reifenverschleiß? Denke dass es aber viel mit der Vorspur zutun hat und der Lage des Lenkgetriebes bzw. dessen höhe. Aber erstmal gut zu wissen hier anzusetzen, ich berichte weiter fleißig wie es sich dann mit den 20er verhält.

  • Die Felgen sehen aber schon relativ mitgenommen aus :kopfkratz:

    Ja ;) sind gebraucht besorgt. Wenn alles passt und ich sie auch wirklich eingetragen bekomme ( Haben 112 Lochkreis ) bekommen sie eine Frischkur. Jetzt zum testen ists erstmal okay. Mal abgesehen davon, dass neu für mich nicht drin war. Das Fahrwerk ist ebenfalls gebraucht, hat aber erst 10.000 runter.

  • Dann viel Spaß mit der Bodenfreiheit...alles was tiefer als 20mm (TI Tieferlegung) ist nahezu unfahrbar. Es sei denn man entfernt die Motorraumabdeckung. Alles was minimal höher ist als ne flachliegende Zigarrettenschachtel bleibt an der Abdeckung hängen. Und die Frontschürze ist zum Glück sehr robust... Setzt auch regelmäßig auf. Und da hilft kein Domstrebe oder sonstwas.


    Ich kann nur das wiedergeben was meine Werkstatt mir gesagt hat. Dort wurden ca 25 Bilsteindämpfersätze innerhalb von ca 6 Monaten erfolgreich reklamiert. Es ist ne relativ kleine Werkstatt und hat fast alle reklamieren müssen die verbaut wurden.


    Und zum Gewicht, ich habe 5 Autos und ich wohne an einer ehemaligen Bergrennstrecke, vonnder ich behaupte sie sehr gut zu kennen. Und dern159 ist im Gegensatz zu den anderen ein Panzer...trotz Mehrleistung. Und nen AMG mit mktnnem 159 Fshrwerkstechnich zu vergleichen ist lächerlich egal welche Dampfer, Streben oder sonstwas verbaut sind.

  • Also ich habe meine dicke 35mm der Strasse näher gebracht und das fetzt. Es lässt sich gut fahren und aufsetzen kenne ich wenig bis garnicht. Allerdings sind die Strassen hier auch sehr fein was auch gut so ist. Ich finde nen 159sw kann nicht tief genug sein. as Low as f*u*c*k oder wie heisst das? ;)

  • Also ich habe meine dicke 35mm der Strasse näher gebracht und das fetzt. Es lässt sich gut fahren und aufsetzen kenne ich wenig bis garnicht. Allerdings sind die Strassen hier auch sehr fein was auch gut so ist. Ich finde nen 159sw kann nicht tief genug sein. as Low as f*u*c*k oder wie heisst das? ;)

    Ich habe meinen von 20mm TI auf angebliche 35mm H&R umgerüstet. Und meine Motorraumabdefkung ist alles andere als Intakt. Und dank steilen Einfahrten ist meine Frontschürze an der Unterseite jetzt weiß anstatt schwarz. Ich setze mit dem Wagen auch nicht auf normalen Stassen auf. Natürlich kann es sein dass meine vermeintliche 35mm Tieferlegung doch etwas tiefer ist. Aber dass der 159 nicht unbedingt geeignet ist zum richtig Tieferlegen (>50mm), kann man sehr häufig nachlesen. Mein Calibra hat trotz 60mm Tieferlegung eine unproblematischere Bodenfreiheit. Und bis zum Zeitpunkt zu dem ich meinen 159 tiefergelegt habe, habe ich über 35mm laut gelacht.

  • habe dazu auch schon Einiges geschrieben....

    Der ti ist schon optimal, alles Andere ist "verschlimmbessern"

    Aktuell, mit dem B12 ist der Dicke vorne zu tief, das ist deutlich mehr, als die angegebenen 30 - 40mm

    Dazu kommt, das die Federn etwas weicher ansprechen und vorne nicht mehr richtig in den progressiveren Bereich kommen, weil einfach der Weg fehlt. Der Stabi Kit bringts dann auch nicht mehr.

    Das Original ti-Fahrwerk recht hart, aber besser. Es mag allerdings unsere holprigen "Straßen NRW-Autobahnen" nicht so gerne. Eifel, Sauerland und Harz...alles gut...:like:

    Eibach/Bilstein ist für mich durch. Da werde ich, egal bei welchem Fz. nicht mehr drauf zurückgreifen.

    Turbo??….nix blasen.... saugen soll das Luder...;)

  • Find's grundsätzlich ganz cool was du machst. Zum Fahrwerk kann ich nix sagen, das hatt ich noch nicht. Das Antiroll kit ist aber def. schonma n Schritt in die richtige Richtung wenn's um Performanceverbesserung geht und bei nem Gewindefahrwerk zwingt dich ja niemand es komplett runterzudrehn. Nur auf 20'' zu gehn (die auch noch ziemlich schwer aussehn) hätt ich nich gemacht. 19''er gibt's viele leichte Felgen und schon lang nich mehr nur die Ultraleggera. Da wirst auch für'n guten Reifen richtig hinlegen dürfen, also da wär ich def. auf 19er gegangen, grad im Hinblick aufn Reifenverschleiß. Den kriegst man beim 159 auch nich komplett weg, sind bei unseren 159ern jetz echt alles durch an Varianten und der is einfach überproportional hoch. Naja ma sehn wie's weitergeht

  • Schon gut, schon gut. Ich kann da ja auch nur von meinen persönlichen Erfahrungen sprechen und die sind durchweg positiv mit EIbach/Bilstein. Lediglich das es ein statisches Fahrwerk ist ärgert mich immer wieder, weil er nicht gleichmäßig aussieht, ist hinten ein tick tiefer als vorne. Daher nun das Gewindefahrwerk, hier kann man in einem gewissen Bereich ja nachregeln. Das ist auch letztendlich der Grund für das Gewindefahrwerk. Weil diese neuen Umbauten bei dennen das Rad hinten schon im Radkasten verschwindet find ich :dislike1:


    Ich werd mal messen und berichten wenn der Motor drin ist, wie viel tiefer er dadurch wirklich kommt.



  • das ist ja wohl vollkommen normal dass der Wagen ohne Motor vorne höher ist als hinten. Außer wenn was im Kofferraum liegt, ist weder Limousine noch Kombi hinten tiefer als vorne...gilt für Ti und Serienfahrwerk

  • Ich habe noch NIE ein Serien- oder Sportfahrwerk bzw Federn gesehen bei dem ein Auto hinten tiefer ist als vorne. Und das egal bei welchem Auto.


    Ach nee, bei meinem TI war hinten mal die Feder gebrochen, da war er hinten links wirklich tiefer :joint:

  • Bei meinem Rennhobel (Swift Gti) is das Problem ebenfalls, dass der mit fast jedem Fahrwerk hinten tiefer hängt als vorne. Haben daher mal vor Jahren bei KSport ne kleine Auflagen von Gewindefahrwerken in Auftrag gegeben, um das Problem zu lösen. Und der GTA hing bis zum KW V2 Einbau auch hinten tiefer als vorne. Das scheint nich so ungewöhnlich zu sein