Merkmal P1173 im Fehlerspeicher

  • Hallo zusammen,

    hoffe jemand kann mir erklären was dieser Fehler genau zu bedeuten hat und wie ich ihn beseitigen kann.

    P1173, Selbstanpassungsparameter.

    Der Fehler taucht ständig wieder auf auch nach mehrmaligem Löschen des Fehlerspeichers.

    Zum Verhalten wäre zu erwähnen dass die Bella säuft wie ein Loch. Die Tankanzeige bewegt sich quasi umgekehrt proportional zum Drehzahlmesser :wand1:

    Auf der Autobahn ab etwa 120km/h und etwa bei 4000 Umin nimmt er kein Gas mehr an und zickt rum. Ganz besonders bergauf und bei Volllast.

    Habe während der Fahrt mal alle Daten aufgezeichnet. Bei Bedarf kann ich Diagramme hochladen.

    Weiß jemand weiter? Bin für jeden Tip dankbar...

    Gruß an alle,

    Harry

  • Der Fehler besagt das die Motronik es nicht schafft das Gemisch anzupassen .

    Dies kann mehrere Möglichkeiten haben

    LMM , Lambdasonde, Düsen.

    Aber am häufigsten liegt es bei dem Fehler an Fälschlich. Untersuche mal den Ansaugtrakt, Schläuche usw. Ob etwas undicht ist und der Motor Luft zieht und die Lamdasonde dies nachfettet, was dein Verbrauch erklären würde.

  • Hi Eddy,

    danke dir für den Tip. So etwas in der Art hab ich fast befürchtet. Also besagt die Fehlermeldung nichts konkretes. Deswegen hab ich auch mal die Diagnose von allen relevanten Werten über etwa 5 Minuten mitgeschrieben. Die Werte sehen an sich alle Recht gut aus. Vielleicht kannst du mal nen Blick auf das CRV. File werfen?

    Kann ich es dir irgendwie zukommen lassen?

    Danke und Gruß,

    Harry

  • wenn ich das richtig sehe ist dieser Fehler P1173 Selbstanpassungsparameter FRA ein fiktiver Fehler und kann nicht einem bestimmten Sensor zugeordnet werden...

    Richtig , der besagt "nur" das die Motorsteuerung über eine gewisse Grenze gehen muss um ein optimales Gemisch zu bilden . Warum das so ist , ob Falschluft oder falsche SensorWerte ist nicht definiert

  • P1173 = Mixture 1 stength -> Problem der vorderen Lambdasonde.

    Da passt auch der exorbitante "Durst"..

    Um sicher zu gehen, mal die Daten der Sonden anzeigen lassen und wenn Deiner ein TS Motor hat, dann

    kannste sogar alle selbst "nachmessen"


    -----------------------------------------------------------------------


    Kabel derLambda Sonde :


    weiße(s) Kabel : Heizung

    schwarzes Kabel : Steuerleitung

    graues Kabel : Masse


    Messung bei Betriebswarmen Motor durchführen !


    bei laufenden Motor, Standgas (funktioniert nur bei der "einfachen" Sprungsonde, nicth bei der Breitbandsonde, wie im JTS ):

    - Sondenspannung messen (Stecker nicht trennen):

    -- Meßgerät auf 12V Gleichstrom einstellen

    -- die eine Meßsspitzen an das schwarze Kabel und die andere an das Graue Kabel

    (od. direkt an Masse) :

    - die Spannung sollte zw. 0,1V und 1,1V "periodisch" hin-und her springen


    bei auschgeschaltetem Motor und Zündung aus :

    - Heizwiderstand messen ( Steckverbindung trennen)

    -- Meßgerät auf 100 Ohm, o.ä. klein einstellen

    -- die beiden weißen Kabel messen :

    -- der Widerstand sollte zw. 8 bis 10 Ohm haben.


    Für beide Meßungen gilt, Werte darunter oder darüber deuten auf eine "defekte" Sonde hin.

    Bemerkbar macht es sich durch schlechten Motorlauf und/oder höheren Spritverbauch.

    Warum geht die MKL nicht an ?

    Die MKL geht erst an, wenn die Sonde(n) einen Kurzschlusß hat, oder aber die Werte(hier der

    Widerstand) ~ 300% (bei Alfa über 30 Ohm) über den Sollwerten ist.


    Warum die Fehlerwerte so hoch angesetzt wurden, weiß nur Alfa / FIAT.


    Die Sonden sollten, Empfehlung von BOSCH, alle 30.tsd km gemessen werden, um frühzeitig einen

    Defekt zu erkennen und zu tauschen.

    Denn wie gesagt, eine "defekte" Sonde erhöht nicht nur den Spritverbauch sondern auch CO2, etc..

    somit ist ein durchfallen bei der HU vorprogrammiert.


    Sollten die LS "o.k." sein, dann mal die Abgaswerte testen, wobei :


    OX Wert zu hoch -> Falschluft : undicht hinter dem LMM od. vor der Lambda (Krümmerdichtung ? )

    CO2 (max 0-5) / HC zu hoch -> Gemisch : Zündkerzen(-Stecker, Zündspulen), dreckige, defekte

    Einspritzdüsen


    alle drei Werte(OX, CO2 & HC) zu hoch und Lambdawerte o.k. : KAT dicht bzw. defekt


    p.s. die Infos habe ich aus dem KFZTech Bereich.

    -------------------------------------------------


    Viel Erfolg.

  • moin zusammen,

    Danke guzzi97 erstmal für die detailierte Erklärung.

    Vorneweg zur Erklärung, ich bin Techniker Bereich Elektronik und komme aus der automotive Industrie (nein, nicht Bosch, die andere, ContiTemic ^^). Hab absolut keine Probleme wenn es um elektronische Dinge am Auto geht.

    Zu deiner äußerst umfangreichen Erklärung muss ich Stellung nehmen. Wegen der Abgaswerte - war letzten Monat beim TÜV. Ohne Mängel bestanden.

    Wegen der Lambdasonde (die ich auch in Verdacht hatte)

    Hab gestern und vorgestern mal ein paar Probefahrten auf der A6 gemacht (brauchte auch Zigaretten aus der Tschechei) und hab die Daten während der Fahrt mal mitgeschrieben. Die Kurven sehen eigentlich alle recht gut aus. Insbesondere natürlich auch die Lambda. Sie bewegt sich sprunghaft immer irgendwo zwischen 0,1 und 0,9 Volt. Ich hab auch andere relevante Werte aufgezeichnet.

    Wenn du Lust hast könnte ich dir mal die Diagramme zukommen lassen. Liegen auf meinem Laptop.

    Auf jeden Fall tausend Dank für die Mühe die du dir gemacht hast und so umfangreich geantwortet hast!!!

  • Zusatz (hab ich vergessen)

    Kerzen sind letzten Monat reingekommen. Zahnriemen wurde auch erneuert. Und NEIN, daran kanns nicht liegen denn der Fehler trat vorher schon auf. Was aber noch auffällig ist. Wenn die Bella länger als einen Tag stand springt sie sehr sehr schwer an. Manchmal erst nach 10 bis 20 Sekunden orgeln. Das ist definitiv NICHT normal!

  • Hallo Harry,


    na das ist doch schon mal ne gute Ausganssituation, das Du "FIT" bist in Sachen Elektronik ;)


    Also, der TS mit Euro-2 (Bj bis ca. Ende 1998) hat "nur" zwei Sonden, eine vor und eine Nachkat..

    der TS mit Euro-3 (ab '99) und besser hat sogar 4 sonden, je zwei vor und Nachklat


    Zu Deiner Messung, Werte zw. 0,1 bis 0,9V sind "perefekt"..bei allen ?

    Ich würde dann mal die Sondenheizung (die beiden weißen Drähte) prüfen..


    Wenn die Sonden o.k. sind, dann mal

    - LMM

    - Ansaugschlauch auf Risse (vor allem die Unterseite)

    prüfen.


    Grüße

  • Guten morgen guzzi97,

    4 Sonden bei nem 4 Zylinder Reihenmotor? Ist schon heftig. Bei meinem V8 Range Rover hatte ich 4 Sonden, 2 auf jeder Seite...

    Ich häng jetzt mal die Diagramme vom Multiecuscan mit dran. Im Moment wüsste ich nicht wo ich im Multiecuscan die 2. Sonde auswählen kann. Lediglich der Wert "Integrator" wäre noch verfügbar. Ob es sich da um die Nachkatsonde handelt weiß ich allerdings nicht.

    Werde mir mal die Tage die Schläuche näher betrachten...

  • ..jou, ist aber so.


    Der Euro 3 bzw. Euro 4 Motor (also ab 1998) hat 4 Sonden. Die "Karre" hat ja auch 2 Kats..somit, pro Kat eine Vor und eine NachKat Sonde


    Bzgl. "Sonden", vlt. hilft dieser Beitrag

    147er TS 120PS MKL Lambdasonde


    Dein Range hatte ja auch "nur" einen KAT pro Zylinderbank somit, pro Kat, zwei Sonden..ergibt, 2 Kats und 4 Sonden :)

    Mein V6 hat auch "nur" 4 Sonden, und 2 Kats..


    Mann hätte theoretisch beim 2.0er einen Kat, wie beim Diesel, verbauen können, da der 2.0er aber so eine Fächerkrümer hat,

    ging das wohl nicht.


    Grüße

  • ..stimmt Nobbi, ich vergaß,

    der Euro 4 V6 hat vier Kats, aber auch nur 2 Lambdasonden pro VorKat, richtig ? :)

    Und, warum hat der GTA eigentlich vier Kats ?

    Zwei, "größere" hätten doch gereicht, ...oder reichte hier der Platz für die größeren nicht aus ?

  • Der GTA hat aber doch nur Euro3 Branni :Geheimnis:

    Naja vier hat er, weil zwei nicht gehen würden, zwei Zylinderbänke heißt schon mal zwei Vorkats mit zwei Sonden, dann zwei Hauptkats und wieder zwei Sonden.

    Den Hauptkat kann man zusammen fassen, mit nem 200 Zeller.

    Kommt bei mir auch noch 8)

  • hallo ihr 2 beiden,

    darf ich kurz mal die traute zweisamkeit unterbrechen und zurück auf mein Problem kommen?:P

    Ich hab letzte Nacht während der Arbeit mal ein wenig gestöbert. Dabei bin ich auf nen Fred von Belli im alten de-Forum gestoßen...

    ZITAT

    Das ist Käse in der Flasche! P1173 = Fehler Selbstadaption (Self adaptation parameters FRA)P1xx Fehler sind Herstellerspezifisch und Fehler P1173 war schon ewig und 3 Tage bei Fiat & Co. --> Fehler Selbstadaption (Self adaptation parameters FRA) Wenn man schon (und damit mein ich nicht Dich "Choke") sowas erstellt sollte man das richtige schreiben...

    1. Der Fehler P0173 ist das was da in diesem Link mit P1173 benannt wird... ist zwar manchmal so das die Generic Codes den Hersteller Codes entsprechen aber NICHT bei Fiat & Co.
      Und bei P1173 gibts nur eine Lösung bei AR etc... neu anlernen.. fertig...
      Gruß Belli

    Was meint ihr? Sollte ich vielleicht auch erst mal neu anlernen und sehen welche Fehler danach wieder auftreten bevor ich planlos beginne mit Sensoren wechseln und wenn ja kann ich das auch mit MultiECU vom Fuchs bewerkstelligen?

  • Dieses Vorgehen ist bei den allermeisten Fehler angesagt. Zuerst mal löschen und schauen wann der wiederkommt.

    Denn eine Menge Fehler , gerade Adaptionsfehler, werden auch gerne mal gesetzt, ohne das die wieder kommen.

    Und gerade Adaptionsfehler haben seltenster Weise etwas mit Fühler oder Sensoren zu tun .

  • Ja gut das Neu anlernen bedeutet ja das du die Adapionswerte löschst.

    Und die sich neu anlernen.


    Aber dieser Fehler sagt doch aus das die Gemischbildung über einen bestimmten Bereich vom Kennfeld abweicht .

    Ich habe mal von 25 % gelesen.


    Möchtest du diese Abweichungverhöhen ?

  • hi Eddy,

    von 25% war nie die Rede. Mein Grundgedanke ist der, diesen Fehler dauerhaft zu beseitigen.

    Deswegen die Frage. Kann ich mit MultiECU von Fuchs erstmal die ganze Kiste neu anlernen oder brauch ich Alfa OBD Software dazu?

    Ich hab sonst keine anderen Fehlermerkmale im Speicher und das Diagramm der mitgeschriebenen Werte auf der Autobahn sieht auch normal aus. Allerdings hab ich eben das Symptom dass der Wagen ab 120, 130 kmh kein Gas mehr annimmt. Im Gegenteil, wenn ich durchtrete und auf Vollast gehe bremst er sogar runter, spürbar...

    JEDER BESCHISSENE SKODA LÄSST MICH STEHN UND DAS KANNS NICHT SEIN