Streben Vorderachse

  • Die Streben an der Vorderachse sind ziemlich verrostet. Ausserdem sind die Streben an der Vorderseite auch mit Gummibuchsen versehen. Diese Buchsen sind marode. Wo gibt es noch solche Streben, bzw Gummibuchsen. Könnte die Streben entrosten, neu lackieren. aber die Gummibuchsen....? Kann jemand weiterhelfen ?

  • Moin, welche Gummibuchsen meinst Du ? Meine waren gerade runter, weil die Kupplung etc neu musste. Die wurden danach (etwas Gerödel) einfach wieder eingebaut. Klar kannst Du die ersetzen, aber bis die durchrosten, dauert es. Du kannst du ausbauen und strahlen, oder abschleifen, Entroster nehmen und später wieder lackieren. Als Entroster nehme ich Pelox RE. Aber dazu muss die alte Farbe noch vorher herunter. Noch einfacher ist es, die abzuschleifen, mit Rostumwandler einzupinseln und dann Rostschutzaufbau. Unter den Verschraubungen liebt der 916 vorher eine Dusche mit Unterbodenwachs :-)

  • Die Schrauben vorne sind bei meinem mit Gummibuchsen gelagert. Diese Buchsen sind schon spröde und sollten ausgetauscht werden. Die Bleche gibt es nicht mehr zu kaufen. Ersatz auch gebraucht sehr schwierig. Nix gefunden. Werde sie entrosten und neu lackieren und ordentlich mit Wachs einschmieren. Bei dir waren keine Gummibuchsen ? Dann liegen bei dir die Streben direkt auf der Vorderachse auf ?

    Komisch....

  • Ich würde niemals im Leben beim Unterboden irgendwas mit Wachs machen. Da bleibt alles dran hängen wie ein Magnet, abgesehen von der Tatsache das man sich selber ständig versaut wenn man was an dem Hobel machen will. Besorg dir ne Drahtbürsten Scheibe für die Flex, bretter die Teile blank, gescheit entfetten, Rostschutzgrundierung drauf und zum Schluss Steinschlagschutz, fertig. Statts dieser Gummi Unterlegscheiben nimmst normale. Hat Null Funktion, sind bei meinem noch nie dort gewesen.


    Und wenn das für einige "Stark verrostet" ist, wunder ich mich nicht mehr das so viele gute Autos wegen Kleinigkeiten geschlachtet werden.

  • Ich sprühe alles am Unterboden mit Wachs ein. Bremsleitungen, Träger, Bleche etc.. Klebrig? Von mir aus. Besser als Rost. Irgend eine Pampe a la bitum oder Brandox wo es unten drunter unsichtbar gammelt ist auch nicht die Lösung (meiner Meinung nach).

    Spider 916, 2.0TS, Baujahr 4/99, 130.000 km, schwarz (alles original - logisch)

  • Unterbodenwachs ist als finale Behandlung perfekt. Das ist flexibel, nach 10 Min grifffest und trocknet matt, aber durchsichtig aus. Da schmiert überhaupt nichts. Habe den Unterboden vor 3 Jahren behandelt und auch die Federn etc eingesprüht. Perfekt. Der Boden sieht derzeit genauso aus wie vor 3 jahren. Und wenn etwas demontiert wird und wir an neue, unbehandelte Flächen heran kommen, kommt immer vor der Montage Unterbodenwachs dran. Zb Fertan UBS 240.

  • Ich würde niemals im Leben beim Unterboden irgendwas mit Wachs machen. Da bleibt alles dran hängen wie ein Magnet, abgesehen von der Tatsache das man sich selber ständig versaut wenn man was an dem Hobel machen will. Besorg dir ne Drahtbürsten Scheibe für die Flex, bretter die Teile blank, gescheit entfetten, Rostschutzgrundierung drauf und zum Schluss Steinschlagschutz, fertig. Statts dieser Gummi Unterlegscheiben nimmst normale. Hat Null Funktion, sind bei meinem noch nie dort gewesen.


    Und wenn das für einige "Stark verrostet" ist, wunder ich mich nicht mehr das so viele gute Autos wegen Kleinigkeiten geschlachtet werden.

    Morsche, vielleicht meintest Du fetthaltige Konservierungsmittel - die würde ich auch niemals für den Unterboden nehmen. Wachs trocknet komplett durch.

  • Mein ähnliches 916 er Problem, mit angeblich verzogenen und daher vom TÜV bemängelten Stabi Streben, hab ich in diesem Monat wie folgt lösen können:

    - gebrauchte Stabi Streben bei Corseart Parts in Calw geordert und dabei erfahren das in

    Serie 1 Streben mit Gummibuchsen und ab Serie 2 Streben ohne Gummibuchsen verbaut wurden.

    - Streben gestrahlt, dann mit Rostschutz und Lack aufgearbeitet.

    Gruß hp

    Gruß hp