Brembo Bremse VA auf HA

  • Servus,


    fahre auf meinen 147 GTA auf der Vorderachse die kleine 305mm Anlage.

    Wenn ich vorne auf die 330 aufrüste würde die kleine blöd herumliegen
    Hat sich schonmal jemand Gedanken gemacht diese, mit zusätzlichen Handbremssattel an der HA zu montieren.

    mfg :AlfaFahne:

  • Wäre optimal,

    jedoch fehlt dann die Feststellbremse und die Bremskraftverteilung über das ABS-Steuergerät wird nicht mehr passen.

    Ebenso wird der Hauptbremszylinder nicht die ausreichende Menge liefern können.

    Wenn diese Hürden tatsächlich überwunden würden.....dann gibt es da so gewisse Herren, die dafür kein Verständnis haben....:tüv:


    BTW....kannst Du die Sättel bei den 330er Scheiben nicht weiter verwenden?? :kopfkratz:

    ....wenn man keine Ahnung von Gartenpflege hat, einfach mal die Fräse halten....

  • Was nützt es ?


    Mit größer werdender dynamischer Achslastverteilung (größere Bremse VA) verringert sich der Bodenkontakt der hinteren Räder.


    Und dann noch stärker abbremsen, durch höhere Bremskraft ?

  • deshalb passt es ja an der HA auch zu vergrößern :) dann verlagert sich die dynamische Achslast eben nicht so sehr nach vorn ....


    RICHTIGE Autos haben hinten oft eine genau so große Bremse wie vorn ..... und die haben die richtig guten Bremswege..... ;)

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Da hasr Du was vergessen:


    Je höher der Schwerpunkt liegt und je grösser die Verzögerung ist, desto mehr wird beim Bremsen die Vorderachse be- und die Hinterachse entlastet.

    Der Radstand sei hier mal vernachlässigt.


    Und wenn der Reibwert zwischen Fahrbahn und Reifenan der HA geringer wird, umso sinnloser ist es, die Räder an der HA noch stärker abzubremsen.

  • öhm ... nö ....


    Bremst Du nur vorn, nickt das Auto vorn ein und hebelt hinten aus ... die Bremslast verlagert sich nach vorn.....


    zieh m

    mal nur die Handbremse ..... was passiert ??? das Auto federt hinten ein .... und dadurch kannst Du hinten noch mehr Bremsleistung aufbringen.


    Und nun leg die Bremse so aus , das vorn und hinten gleichmäßig nach unten geht ..... einen Porsche, einem M5 , ein REnnauto siehst Du so gut wie gar nicht einnicken .... und dafür brauchst Du v+h annähernd gleich große Bremsen .


    Nimm ein Serienauto aus der Masse ... und knall vorn eine größere Bremse rein .... und Du verschlechterst die Bremsleistung in der REgel .


    Warum ? Bremskraft ist ein Produkt aus dem Bremsdruck, der Kolbenfläche und dem Scheibenradius .


    Machst Du das vorn größer .... hast Du bei gleichem Pedaldruck vorn eine viel größere Bremsleistung , während sie hinten gleich bleibt .... die dynamische Bremslast verschiebt sich drastisch nach vorn .

    Änderst Du hinten um selben %-Satz , gleichst Du das der Serie wieder an , hast aber eine insgesamt höhere Bremsleistung .

    Aber hinten geht meist weitaus mehr als die Serie es zulässt ....


    Und Serieneinsatz ist abseits von Porsche, M5 und Konsorten ein Kompromiss zugunsten des Geldbeutels der Hersteller und vermeintlichem Sicherheitsgewinn durch absolute Sicherheit, dass hinten niemals überbremsen kann ... und das sowohl leer, als auch voll beladen .... und da können 600kg zwischen liegen ....

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Das macht Alfa grundsätzlich nicht....(und für mein dafürhalten grundsätzlich falsch)

    Vorne anständige Bremsen und hinten etwas mehr als ein Mountain Bike.....:fail:


    Als ich letzte Woche mit dem Focht beim TüV war:

    Bremstest vorne,

    Prüfer: zufriedenes Aha!

    Bremstest hinten,

    Prüfer: überraschtes Hui!!!!


    hinten deutlich mehr Bremse ist toll beim Reinbremsen in die Kurve, aber nur wenn die Gewichtsverteilung und die Reglung das zulässt. :like:

    ....wenn man keine Ahnung von Gartenpflege hat, einfach mal die Fräse halten....

  • deshalb passt es ja an der HA auch zu vergrößern :) dann verlagert sich die dynamische Achslast eben nicht so sehr nach vorn ....


    RICHTIGE Autos haben hinten oft eine genau so große Bremse wie vorn ..... und die haben die richtig guten Bremswege..... ;)

    Je weiter der Schwerpunkt nach hinten gelagert ist und umso tiefer er liegt, desto höher kann die Bremskraft an der HA ausgelegt werden.
    Beispiel: Mittelmotor-Fahrzeuge mit tief liegendem Motor und zudem Getriebe auch an der HA.


    Oder Frontmittelmotor-Fahrzeuge. Beispiel Georg's Focht: Motor hinter der VA und zudem so tief eingebaut, daß der Motor fast auf dem Boden

    schleift. Auch möglich durch die Trockensumpfschmierung. Zudem Getriebe an der HA,
    Der bremst dann auch wie Sau an der HA.


    Hier noch die physikalische Erklärung:


    Quote


    Dynamische Radlastverteilung

    Während des Bremsvorgangs ergibt sich eine zusätzliche, waagrechte Kraft auf den Schwerpunkt.

    Diese ergibt sich aus der gesamten Fahrzeugmasse und der momentanen Beschleunigung. Wird die Beschleunigungs- oder Verzögerungskraft mit der Schwerpunkthöhe multipliziert, ergibt dies erneut ein rechtsdrehendes Drehmoment und belastet aus diesem Grund die Vorderachse zusätzlich bzw.

    entlastet die Hinterachse Die Strasse oder die Erde muss auch darauf reagieren und ein Reaktionsmoment bereitstellen.

    Die «Erde» muss also während des Bremsvorgangs unter den Vorderrädern mehr Kraft aufwenden, damit die Gegenkraft gewährleistet ist.

    Diese Gegenkraft multipliziert mit dem Radstand ergibt das erforderliche linksdrehende Gegenmoment.

    Bei der Berechnung dieser Achslasten spielen also neben der Masse des Fahrzeuges und der Verzögerung auch die Höhe des des Schwerpunktes und

    der Radstand eine Rolle
    Klar ist:

    Je höher der Schwerpunkt liegt und je grösser die Verzögerung ist, desto mehr wird beim Bremsen die Vorderachse be- und die Hinterachse entlastet


    Unquote

  • das widerspricht sich doch nicht ?!?


    aber egal , muss man ja nicht verstehen ....

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • der ist 50cm länger als ein Golf1 und hat 15cm mehr Radstand .


    Ich verstehe nicht was da nicht funzen soll, was ein einem Golf funzt.

    rechnerisch kann ich hinten eine noch größere Bremse fahren als jetzt , scheitert aber daran , das ich kein Großserienteil passend finde .... und ne Einzelanfertigung ist teuer .... und der TÜV spricht da auch noch n Machtwort . Deshalb besteht meine hintere Bremse aus diversen Serienteilen des VAG BAukastens .... Aus Passat W8, Polo 6N und VW Scirocco ... da mußte ich keine Festigkeiten nachweisen


    Durch eine größere Bremse hinten verringerst Du die Neigung der dynamischen Last nach vorn zu wandern .... Die Bremse hinten muß genau so früh und schnell greifen wie vorn, dann federt das Auto hinten weniger aus und man kann mehr Bremsleistung auf die Hinterachse bringen .

    Eine billige Serienbremse ist hinten fat immer zu klein, vorn packt gut zu, Auto nickt ein und schon kannste hinten nichts mehr reißen ....

    Diesen / dieses Moment gilt es zu verhindern/reduzieren .

    Steht doch vöölig im Einklang mit dem was Du beschreibst .....


    Ein Auto was so bremst, kannst Du noch wesentlich später in die Kurve hineinbremsen , da die Vorderachse nicht völlig mit dem Bremsmoment zu kämpfen hat, sondern auch noch Lenkimpulen folgen kann ..... fährt sich deutlich entspannter am Grenzbereich ..... auch wenn es hinten schon die Pfote hebt.....


    image_157143.jpg

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • im Motorsport ist das Standard....:like:

    In der Groß Serie scheuen die Hersteller die Kosten für eine bessere Bremse auf der HA und das Risiko, dass die HA doch mal etwas überbremst und zu "leicht" wird

    ....wenn man keine Ahnung von Gartenpflege hat, einfach mal die Fräse halten....

  • Dem 156 GTA würde eine größere Bremse hinten auch gut tun, der bekommt auch sehr leichtes Heck beim Bremsen.

    Das merkt man sehr deutlich wenn man schnell in eine Kurve reinbremst, da das Heck dann unstabil wird.

    "You can't be a true petrolhead until you've owned an Alfa Romeo"

    Jeremy Clarkson