Turbo vor dem Tod?

  • Moin Moin,


    mein Turbo macht mir Kummer! Seitdem ich den 159 (1.9 16V JTDM) besitze, ist der Turbo relativ laut! Damit meine ich nicht das hochfrequente Pfeifen beim Druckaufbau, sondern wirklich ein lautes Heulen! Habe das lange beobachtet, blieb gleich, Druck war immer da, keine Sorgen gemacht!


    Jetzt ist er aber mittlerweile gefühlt etwas lauter geworden, hört sich also an als würde ich mit einem kleinen Turbinentriebwerk rumfahren (selbst im Stand ist das Heulen leicht zu hören), ob warm oder kalt ändert daran nichts!


    Habe es weiter beobachtet bis ich letztens nachts auf der Autobahn bei 160 die MKL bekomme! Rastplatz - > Fehler P0267 Turbo Druck Signal zu niedrig!


    Motor wieder gestartet, lief wieder perfekt! Seitdem läuft er problemlos, nur das Heulen macht mir Sorgen!


    Heute habe ich mal MES angeschmissen! Dabei Soll und Ist Druck verglichen! Dieser liegt teilweise deutlich auseinander! Anders als man erwarten würde bei einem defekten Turbo ist er jedoch nicht zu niedrig sondern streut nur extrem! Mal zu hoher als soll, mal niedriger! Im Stand ist der Unterschied maximal (Soll um 200mbar höher als Ist).


    Ich werde jetzt nochmal alle Schläuche kontrollieren! Habt ihr mit dem Problem Erfahrung oder Ideen? Klingt das ganze nach einem baldigen Turbo Tod?



    Danke euch und liebe Grüße:wink:

  • Ich würde als erstes auch die Luftschläuche kontrollieren.


    Ich hatte bei dem Motor (allerdings im 147) 2x den unteren Schlauch gerissen.

    Beim ersten Mal fuhr das Auto auch noch völlig normal, aber tierisch laute Geräusche.

    Beim zweiten Mal war der Riss so groß, dass kein Druck mehr aufgebaut werden konnte.


    Baue den Schlauch am besten aus, dann kannst Du ihn am besten kontrollieren.

    Ach komm, geh weg.

  • Wenn du vor dem Motor stehst sollte es der Schlauch unten rechts sein. Am einfachsten kommt du daran wenn du die batterie inkl. Batteriefach raus nimmst. Steuergerät kannst du am batteriefach belassen. Aufwand zum Prüfen sind keine 20min.


    Meistens reißen die wenn du von oben kuckst vor dem Knick auf der hinteren Seite.

  • Mein Tipp geht immer noch richtung Schlauch. Dieser wird an der gerissenen Stelle auch ölig sein. Solltest da definitiv nichts sein schau dir den Krümmer genau an.

  • Okay Tobi, danke erstmal für deine Tipps! Schaue mir jetzt alle nochmal ganz genau an! Ölig und versifft ist tatsächlich der Schlauch der vom LLK zum Motor geht, allerdings sieht es für mich danach aus, dass die Sauerei von oben runter gewandert ist! Denn oben am Bereich der Drosselklappe ist es alles Sau ölig und versifft! Denke von Schlauch darunter!


    Gerade habe ich mich mal unter den Wagen gelegt bei laufendem Geheule und das Geräusch kommt nicht seitlich von den LLK Eingängen oder derer Schläuche!


    Habe deshalb mal den Turbo Eingang freigelegt, minimal Öl im Schlauch (von der Gehäuseentlüftung). Das Spiel der Turbo Welle ist radial spürbar, axial aber zum Glück nicht!

  • Den Riss sieht man meist von oben nicht. Fühlen ist da besser. Habe meinen alten Schlauch gerade nicht hier liegen sonst hätte ich dir ein Bild davon machen können wo die im Regelfall reißen. Aber schau Mal genau an der Stelle die ich weiter oben beschrieben habe.

  • Super, danke für den Link! Weiß jetzt genau welchen du meinst! Dieser geht vom LLK ein Stück hoch und Steck dann auf einem Plastirohr! Diesen habe ich nun ausgebaut und sauber gemacht, versifft war er! Jedoch ist kein einziger Riss zu finden "leider"... Die Suche geht weiter :(

  • Auch ordentlich " geknetet" ? Optisch sieht man den Riss kaum. Ansonsten einbauen, Motor starten, auf 2000 Giri halten und Mal mit der Hand dahinter hergehen.


    Ein CO2 Messegerät wirst du wahrscheinlich nicht haben oder ?

  • Tobi82 Jau, hab ihn einmal durchgeknetet und unter Biegung nach Rissen gesucht! Er ist alt und weißt über viele kleine oberflächliche Einrisse im Mantel auf, welche jedoch wirklich oberflächlich waren (wie halt ein altes Gummi so ist). Richtige Risse oder Löcher sind keine zu finden.


    haino07 Auch dir danke für den Tipp! Habe es vorhin direkt mal inspiziert als ich es offen hatte um das Spiel zu checken. Im Spiegel konnte ich leichte Erosion an der Vorderkante der Schaufeln entdecken, relativ mittig. Ich denke dass hier mal ein paar Partikel über die Zeit durchgegangen sind. Aber Beschädigungen konnte ich keine finden.

  • Woran soll es denn schleifen? Außen ist dort nichts zu sehen und das Verdichterrad läuft sauber und frei wenn ich es bewege.


    Die Menschen die man liebt machen einen zu dem wer man ist.

    Sie bleiben immer ein Teil von einem. Hört man auf man selbst

    zu sein wird das letzte bisschen von Ihnen was noch in uns ist und

    uns aus macht auch sterben.

  • Oh mann ey Neeee!

    Ist das eine tickende Zeitbombe, sodass mir jederzeit der Turbo hochgehen kann? Oder sollte das zwar mal in Angriff genommen werden, ist aber nicht akut? Kann das leider nicht einschätzen..


    Danke euch!

  • Wenns Dir die Schaufeln vom Verdichterrad zerlegt, wirst Du es merken^^

    Wenn die dann im Brennraum ihr Unwesen treiben - viel Spaß.


    NATÜRLICH sollte das nicht auf die lange Bank geschoben werden. Nur mal so zur Info: Dein Turbo erreicht sechsstellige Drehzahlen, wenn Du fährst. Das sind hochbelastete Teile.

  • An deiner Stelle würde ich jetzt tätig werden. Wie Baumschubser schon sagt sind turbos hochbelastete teile im 6 stelligen drehzahlbereich.
    Da die Turbolader an sich aber selten von alleine kaputt gehen mal abgasseitig nachprüfen was die Fehlerursache ist. Dies kann von Ansaugseite und Abgasseite her kommen. Und evtl natürlich durch falsches Öl und Handhabung beim Ausschalten des Motors nach Lastfahrten etc.


    Also wichtig!! Fehlerursache ermitteln, diesen beheben und dann Turbolader erneuern. Sonst zerschießt es dir den neuen wieder.

    Die Menschen die man liebt machen einen zu dem wer man ist.

    Sie bleiben immer ein Teil von einem. Hört man auf man selbst

    zu sein wird das letzte bisschen von Ihnen was noch in uns ist und

    uns aus macht auch sterben.