Posts by A.501

    Bis zur Sicherung ist Strom definitiv vorhanden, am Sitz passiert elektrisch (Schalter) tatsächlich nichts (konnte dort auch mangels Demontage nichts messen).


    Die manuelle Sitzentriegelung funktioniert einwandfrei, der Sitz ist aktuell in der vordersten Position und bewegt sich keinen Millimeter.

    Hi Eddy.


    Vielen Dank.


    Meinst Du mit dem "Schieben" eher an der Sitzfläche (naheliegend) oder doch evtl. an der Sitzlehne (wg. des Öffners/Schliessers/der Entriegelung)?


    Kennst Du das Problem der (internen) Fernentriegelung ebenfalls?


    Andy

    Moin.


    Mal ein kurzes Update und einige Fragen:


    Vor kurzem hatte ich Wasser in der Reserveradmulde. Nach einem Test haben wir die Rückseite der Rückleuchte als Verursacher lokalisiert.


    Meine Empfehlung daher: beides mal im Auge behalten.


    Des weiteren funktioniert mal die "Fernbedienung" der Heckklappe aus dem Innenraum, mal aber auch nicht.


    Habt Ihr einen Tipp?


    Ausserdem sind an der rechten vorderen Antriebswelle getriebeseitig minimale Tropfen zu erkennen. Ist der Simmmering als problematisch bekannt und gibt es beim Ausbau Schwierigkeiten?


    Schließlich haben es meine Mädels dank ihrer Ungeduld geschafft, den elektr. Beifahrersitz in der vorderen Position zu "arretieren". Derzeit tut sich nichts.


    Allerdings soll es einen Trick hinsichtlich der Reparatur geben, der mir aber nicht bekannt ist.


    Habt Ihr ggf. Tipps?


    Vielen Dank im Voraus


    Andy

    Wie misst Du denn den ladezustand des Akku's ?


    Und wie hoch ist der Ruhestrom ? Einfach die Plus- oder Minuspolklemme abnehmen und ein Amperemeter in Reihe schalten. (Multimeter)


    Werte bis 70 mA sind im Ruhezustand bei eingeschaltetem Alarm i.O.

    Vielen Dank.


    Zu 1: im eingebauten Zustand mit dem Multimeter


    Zu 2: Ruhestrom ebenfalls mit Multi (keine Strommesszange vorhanden). Messung würde ich über Minuspol vornehmen. Den aktuellen Ruhestrom-Wert ermittele ich zeitnah ...

    Vielen Dank.


    Die Batterie ist bei mir neu.


    Ich habe es bezüglich der mehrwöchigen Pausen (notfalls den Akku abgeklemmt) bisher nicht ausgereizt und der Brera springt auch gut an.


    Auffällig ist aber schon, dass der gemessene Ladezustand deutlich abfällt.


    Mich wundert, dass die Baureihe diesbezüglich auffällig ist und noch keiner "den" Stromzieher lokalisiert hat (ich tippe ja immer noch auf die originale Media-Einheit oder andere Steuergeräte bzw ggf. Wegfahrsperren und Alarmvorrichtungen).

    Komme nochmal auf das "Problem der Entladung" zurück:


    Hängt Ihr Eure 939er regelmäßig an das Ladegerät bei längeren Pausen (über eine Woche) oder wie handhabt Ihr das?

    Lach, mit einer "Ciao" fing es auch bei mir an...


    Piaggio Ciao

    Honda MT 8, weiß

    Honda XL 600 RM

    Yamaha SRX 6, blau

    Yamaha FZR 600, weiß/rot/blau

    Honda 750 African Twin, blau/grün

    Ducati 600 SS, rot

    Ducati 900 Monster, silber

    Triumph 955 i Speed Triple, grün

    BMW R 100 T, blau

    Yamaha XS 400, silber

    Moto Guzzi Griso 850, schwarz

    BMW R 1200 S, schwarz

    Yamaha TT/R 600

    Ducati Monster 1100, schwarz

    BMW R 50/5, schwarz

    Triumph Scrambler 900

    MV Agusta Brutale 750, rot

    Honda CB 500 Four, candy-gold

    Ducati Sport 1000, schwarz

    Ducati Hypermotard 821


    (alle verkauft)

    _____


    Ducati 998, rot

    Ducati 999 S, rot

    Yamaha XS 400 (Umbau)

    Honda CB 200, grün

    Yamaha YZF R 6, blau

    Ducati Streetfighter 848

    Ducati Panigale 1199

    Triumph Thruxton 1200


    Die Letztgenannten sind noch im Bestand, Tendenz aber fallend.

    Motorrad-Kettenspray?

    Das kenne ich nur als extrem klebrige Pampe, wo jeglicher Staub dran hängen bleibt.


    Oder nimmst Du was anderes?

    Yepp. Handelt sich um hochwertiges, weisses Kettenfett, was nicht "abschleudert". Voraussetzung ist allerdings eine vorher gereinigte Kette. Und bei mir liegen die Dosen wegen der Mopeds im Bestand eh zahlreich herum

    Guten Morgen.


    Zunächst bedanke ich mich für Eure Rückmeldungen und natürlich wünsche ich Euch allen eine sturz-und unfallfreie Saison zurück (was angesichts schnell aufgemachter Türen oder versteckter Wurzeln nicht immer so einfach erscheint).


    Zum Reinigen: ich fahre zwar ausschließlich Rennrad, nutze allerdings zur Reinigung auch nur den Wasserschlauch und Moped-Reiniger. Auch die weitere Pflege erfolgt mittels Kraftrad-Pflege, bis einschließlich des Kettensprays.


    Bisher konnte ich diesbezüglich keine negativen Erfahrungen sammeln...

    Oh, schon wieder diese Felgen (am Brera). Sind das auch die Barracuda Voltera ? Hab die beim Händler jetzt leider nur in Antrazit und Schwarz gefunden, aber ich will silberne.

    Es handelt sich um das BBS-LM-Rad 8,5Jx20 ET 38, Bezeichnung: CK 003 (nur in Verbindung mit Distanzscheiben 5 mm möglich); außerdem hat das Fahrzeug eine Eibach-Tieferlegung

    Ich verstehe in diesem Zusammenhang nicht, ob (?) und wenn ja, warum Innenkotflügel im 159 verbaut wurden, wenn die neuralgischen Punkte dennoch offensichtlich weiterhin extrem gefährdet sind?!


    Dass die (mehrlagigen) Schwellerbereiche an jedem Auto einer entsprechenden "Rost-Belastung " ausgesetzt sind, ist allen bekannt.


    Gerade dem sollen eine Karosserie-Verzinkung und die Innenkotflügel entgegenwirken, und nicht die entsprechenden Bereiche erst anfälliger machen, als sie ohnehin - auch bei anderen Herstellern übrigens -sind.

    Hey.


    Ich sah am Wochenende ein Restaurationsvideo eines 159. Der Bereich des vorderen Radhauses zum Schweller war komplett verrostet.


    Bei meinem Brera sind dort Innenkotflügel verbaut.


    War das beim 159 nicht auch Serie?


    Vielen Dank vorab