Spurverbreiterung an Originalfelge

  • Hey Foristen,


    mir geht aktuell der Gedanke der Spurverbreiterung durch den Kopf. Habe am 2000er 916er Spider die klassiche 17" Wählscheibe, also Speedline Felge mit 225er Bereifung drauf.
    Im Fahrzeugschein stehen aber nur die popligen 195/60R15 88W drin. Hat beim Tüv soweit nicht interessiert.


    Jedoch hätte ich gerne an der Hinterachse eine Spurverbreiterung angebracht.

    Dazu Frage 1: Muss ich dafür das größere Maß der Serienfelgen erst eintragen lassen, bevor ich die Spurverbreitung eintragen lasse?

    Frage 2: Hatte jemand von euch evtl. die selbe Kombi und kennt die maximale Spurverbreiterung, welche mit der Speedlinefelgen und dem Radkasten vom Spider funzt?

  • Also ich habe die Felgen serienmässig und hatte auch mal den Gedanken. Aber den habe ich nach Rücksprache mit Leuten, die sich besser auskennen, wieder aufgegeben. Die Belastungen an Fahrwerksteilen werden schlimmer und das Fahrverhalten ist auch so schon super. Die Reifen hinten müssen nicht karosserieplan sein, finde ich. Ich weiss aber, dass 10 mm Platten passen und eingetragen werden können. Denke, Du musst das einfach in einem Durchgang zusammen machen lassen. Die Scheiben sollten aber von einer Marke sein, die zugelassen ist und kein Import-Müll aus Asien - jede noch so geringe Bautoleranz dankt dir das darauf zu schraubene Rad mit leichten Taumelbewegungen. Also RH etc ist ok.

  • Für die Reifengröße musst DU ins COC schauen . Dort stehen alle für Dein Auto zugelassenen RAd/Reifenkombinationen drin.


    In den Papieren ist nur noch eine, meist die kleinstmögliche eingetragen. Der TÜV weiß das und deshalb interessiert ihn das nicht .



    Wenn Deine Räder im COC drin stehen, müssen eben nur die Spurplatten eingetragen werden . Evtl gibts für Dein Auto auch Spurplatten mit ABE . H&R hat das für einige Autos mit Serienrädern gemacht....... z.B. für meinen Vectra....

    DAs wäre die einfachste und preiswerteste Möglichkeit. Edit : Alfa gibts da wohl eher nix mit ABE .....


    Ohne ABE muss halt Radabdeckung weiterhin gegeben sein und nichts darf schleifen .... dann ist das auch nur eine Formsache bei TÜV etc.

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Danke erstmal für eure Tipps, Ihr Portalos seid immer eine enorme Hilfe. Bei der Spurverbreiterung dachte ich an SCC Fahrzeugtechnik, aber bin natürlich auch für Alternativen offen. Zumindest hat mein GTV vom Vorbesitzer solche, zusammen mit Sportfahrwerk und Borbet Felgen drauf. Hier ist alles eingetragen auf 25mm.


    ulridos Leider habe ich keine COC-Papiere. Habe auch nach Platten mit Abe gesucht. Gibt es wohl wirklich nicht.


    Hier mal das Angebot vom Hersteller dazu, nur überfordert mich die Auswahl etwas. Ich werde heute auch nochmal beim Tüv anrufen.

  • SCC ist ok, ebenso wie Eibach und H&R .


    Eine günstige Quelle für Spurplatten ist auch https://www.schippan-shop.de/EXEC/0/FC5B0E04F308963A7380E540 , der dreht auch welche auf Wunsch und man bekommt ein Universal-Teilegutachten dabei. Komischerweise nur für Alfa nicht :fail:


    Aber das Zeug besteht immer aus demselben Material ..... ich habe an meinem Golf Platten mit integriertem Nabenadapter das Standard-Gutachten beim TÜV dabei gehabt. Sowohl die verbaute Breite, als auch die Adaptierung sind nicht im Gutachten aufgeführt, wurde aber trotzdem problemlos eingetragen .

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Ich würde am ehesten H&R danach dann Eibach bzw. die Novitec Variante von Eibach nehmen, sind von den Auflagen her meist deutlich entspannter als von anderen Herstellern, wenn auch etwas teurer. Aber die Kosten holt man nachher bei der Tüv Eintragung locker raus, so zumindest meine Erfahrung der letzten mindestens 15 Jahre :like:

    LG

    Daniel

  • Moin,

    ich hab hinten 15er Platten (also +30 Spur) ausprobiert mit den Wählscheiben und 225-17. Sieht stimmig und schick aus, schleift aber.

    Ein Eingriff vom Karosseriemann wäre nicht teuer, aber die Innenkotflügel sind am Ende natürlich Mist. Aufschneiden und mit Dichtmasse verkleben find ich unschön. Da die Räder vorne optisch ohne Platten super passen, kann man sich natürlich auch drüber auslassen, dass beim Frontantrieb hinten deutlich breiter als vorn auch blöd ist. Fragt sich allerdings, ob Normalfahrer beim Normalfahren das überhaupt merken.

  • Moin, hab schon alle möglichen Spurplatten mit den originalen Speedline 7.5x 17“Zoll und 225/45 R17 mit/ohne Tieferlegung durch? ohne Tieferlegung kannste hinten 15er Platten ohne Aufsetzen fahren . mit Tieferlegung (bei mir waren es Eibach 30mm) maximal 12 mm Platten - sonst schleift es ! War mit SCC in schwarz eloxiert sehr zufrieden. Eintragung kein Problem...Mittlerweile fahre ich aber O.Z. 18 Zöller-unten ein altes Bild11CCAC07-5EBF-4893-95DE-2C6C8A56DDAA.jpeg

  • Hm...das probier ich aus! Tatsächlich muss man die Schleifspuren bei 15er Platten suchen, minimal. Tieferlegung bei mir -25, allerdings kein Unterschied mit oder ohne Tieferlegung, 15 ging nie. Hast Du denn vorn auch distanziert?

  • Vorn hatte ich zeitweise mal mit 5er Platten gefahren - bringt eh nicht soviel ?mit den O.Z. muss ich wegen der ET und entsprechend nötigem Abstand zur Bremse auch vorn mit 15er Platten fahren. Wenn’s nicht schleifen soll , nimm hinten 12er Platten und gut ist?

  • Hallo Martin,

    ist das 225/40 R18 auf dem GTV? Wenn ja, mußtest Du da in den Radhäusern und am Lenkanschlag nacharbeiten? Hintergrund der Frage ist, dass ich hier im Gutachten von AEZ Felgen (8 x 18, ET 32) eben diese Auflagen beim 916 lese.

    Außerdem ist die Verwendung von Distanzscheiben mit 4,5 mm vorgeschrieben. Das Gutachten ist zwar für die 24V Versionen (160 - 162kw), aber da ich wie diese auch die Brembo Bremse drin habe, denke ich, dass es keine Unterschiede zu meiner Version geben dürfte.

    Michael:AlfaFahne:

  • Ich habe auch die 17er teledial und 20 mm (40mm gesamt) hinten und bei mir schleift nichts. Sieht deutlich besser und zeitgemäßer aus. Eintragung der Distanzscheiben war kein Problem.

    Bei mir sind auch irgendwelchen komischen 15 oder 16 zoll im Fahrzeugschein eingetragen, und das obwohl ich einen Edizione Sportiva habe, der serienmäßig mit 17er Teledials geliefert wurde. Der Kollege vom TÜV meinte, dass man grundsätzlich alle Felgen fahren kann, die Original sind und die nicht extra eingetragen werden müssen.

  • Hallo Jonas,


    Danke für Deine Antwort. Verrate mir doch bitte die von Dir genutzte Reifengröße auf den 17ern, dann kann ich mir die Größendifferenz zu meinen 18ern mal ausrechnen. Aber wahrscheinlich muß ich die doch mal drauf machen und ausprobieren.

    Michael:AlfaFahne:

  • Hi Jonas,

    Vielen Dank.:like: Die Differenz zu meinen Reifen ist damit so gering, dass das gehen müßte. Die Einpresstiefen unterscheiden sich, wenn ich das richtig recherchiert habe, auch nur marginal (30,5 zu 32). Damit brauche ich jetzt nur noch die vierte Felge. Das ist leider irgendwie nicht so einfach. :kopfkratz:

    Viele Grüße Michael :AlfaFahne: