Zahnriemen Wechsel

  • Hallo zusammen ich Fahre einen Alfa Romeo Spider 916 Bj 96 und würde gerne nächstes Jahr den Zahnriemen Wasserpumpe und Phasenversteller und Spannrollen Wechsel.

    Dazu suche ich Jemanden der das kann und wo ich bei zusehen kann und helfen kann da ich mir das alleine nicht zutraue.

    Ich bin aus der Nähe Wuppertal wäre schön wenn der jenige hier aus den Pott kommt.


    Lg

    Basty

  • Hallo :)

    ich hab bei meinem 916 auch den Zahnriemen nebst Wasserpumpe, Phasensteller selbst gewechselt und war echt kein Problem.


    Das Video ist schon sehr gut finde ich. Ein paar Anmerkungen hätte ich doch noch. Er löst das Zahnrad Einlasseite nur zum spannen der Spannrolle. Ich hab das vor dem Auflegen des Zahnriemens gemacht. Also Schrauben lösen, Zahnrad in die Mitte der Langlöcher. Auch habe ich das Zahnrad der Auslassseite gelöst vor dem auflegen des Zahnriemens. Beim ersten mal hab ich das nicht gemacht und prompt passte der Nockenwellenbock Auslassseite nicht nach dem auflegen des Riemens, spannen des Riemens, festziehen beider Zahnräder, lösen der Nockenwellenböcke und dem zweimaligem durchdrehen. Es war nicht viel, halber Zahn vielleicht...


    Nach dem auflegen des Zahnriemens auf die gelösten Zahnräder und dem Spannen des Riemens nicht vergessen diese danach festzuziehen bevor die Nockenwellenböcke gelöst werden und die Kurbelwelle zweimal durchgedreht wird.


    Zur Wasserpumpe. Ich hab das Kühlwasser nicht abgelassen, nur unter der Wasserpumpe mit Plastik Mülltüte abgedeckt damit die Ausgleichswellen nichts abbekommen und das ablaufende Wasser aufgefangen. War höchstens ein bis eineinhalb Liter was da rauslief. Alte Pumpe raus, Wasser ablaufen lassen, neue rein.


    Zum Phasensteller. Ich habe die Nockenwellenböcke mit längeren Schrauben festgezogen und dann den Phasensteller mit nem Phasenverstellerschlüssel gelöst. Ich weiss das die meisten hier davon abraten weil die Gefahr besteht die Schrauben der Böcke abzureissen aber bei mir ging das problemlos mit den längeren Schrauben ebenso das Festziehen mit Schraubensicherung hochfest und mindestens 120NM. Ich hab auch den Simmering erneuert um den Phasensteller, gibts bei Ebay für kleines Geld.


    Die Nockenwellenböcke sind absolut nötig, ebenso eine OT-Messuhr lang wie im Video zu sehen. Ein zweiter Mann ist hilfreich beim auflegen des Zahnriemens. Zum leichteren durchdrehen der Kurbelwelle alle grossen Zündkerzen lösen. Dann Rad drauf und im hohen Gang durchdrehen bis OT.


    Hast du Ausgleichswellen? Falls ja, haben diese eine Markierung, einen weissen Strich, diese Striche bei OT auf 12 Uhr drehen und Zahnriemen auflegen. Spannrolle dafür nicht zu stark spannen sonst pfeift es bischen ;)


    Hier im Forum bei den Dokumenten gibt es Unterlagen zum Zahnriemenwechsel die mir sehr geholfen haben. Anzugsmomente, Stellung der Spannrolle etc. bitte mal suchen, es lohnt sich.



    Freundliche Grüsse

    Jan :)

  • Stimmt, es geistern etliche Filmchen im Netz rum.


    Kritisch ansehen, und das beste daraus übernehmen.


    Ganz wichtig, auf jeden Fall beide Riemenscheiben lösen, damit sich der Riemen sauber anpassen kann.


    Ausserdem erleichtert es das Auflegen des Riemens.

    Gruß


    HWQ

  • Das Lösen der beiden Schrauben der Nockenwellenräder ist absolut Pflicht. Hat aber mit dem sauber anpassen des Riemens nur sekundär zu tun.


    Nach dem lösen der beiden Schrauben werden die NW-Räder im Uhrzeigersinn gegen deren Anschläge gedreht.


    Jetzt wird der Zahnriemen aufgelegt und mit der Rolle gespannt. Erst jetzt werden die Schrauben wieder angezogen.


    Wären die Räder festgestellt, oder am Linksanschlag, würde die Rolle nur auf der ablaufenden Seite spannen und erst nach lösen der NW-Böcke auch

    den Riemen auf der Zugseite spannen.


    Dann würden sich die NW's einen Tick wieder nach links drehen.

  • Wenn Jemand noch NIE nen ZR gemacht hat und auch das WIE nicht in Natura gesehen hat..... Dann würd ichs lassen.

    Und in ner Werkstatt zusehen ist " Gefährdung" was nur in Werkstätten geht die man gut kennt.

    "Mithelfen" halt ich für Mist, da steht Jemand nur in den Füßen rum, so meine Sicht der Dinge.

    Und nein, ich machs nur für Leute die ich sehr gut kenne.:wink:

    Ich mache "ausgewogene" Diät, nehme in jede Hand ein Stück Kuchen:Geheimnis:

  • Hallo, ich wechsle gerade in Eigenregie den Zahnriemen bei meinem GTV 2,0 TS, inklusive WaPu, alle Rollen und alle drei Riemen.

    Mittlerweile ist alles zerlegt und die Re-Montage beginnt.

    discountnetz : Danke für den Tip mit den Ausgleichswellen, im Handbuch steht nämlich nichts dazu (Sektionen 00 und 10).

    Nun würde ich noch gerne bei der Gelegenheit die als Schwachpunkt bekannte Feder im Phasensteller wechseln. Im Alfa-Romeo Werkstatthandbuch steht auch zu dem Thema kein Pieps. Wo bitte sitzt er?

  • So, die Zahnriemen sind getauscht, Himmel, war das ein Gefummel. Wirklich Platz ist zwischen den Zahnriemen und dem Kotflügel ja nicht.


    Eine wesentliche Information ist mir leider erst zu spät in dem Handbuch aufgefallen: Das Zahnrad der Auslaßseite ist mit einer linksgängigen Schraube festgemacht. Das erschließt sich leider nicht aus dem Text sondern nur aus der Tabelle der Anzugsmomente. Die Italo-Deutsche Übersetzung ist manchmal etwas holperig bei den Fachbegriffen. Warum Alfa das Zahnrad mit nur einer Schraube und einem Drehmoment von 129 Nm festmacht, das der Einlaßseite dagegen mit vier kleineren Schrauben, verstehe ich nicht.


    Wie auch immer, zu meinem großen Erstaunen sprang der Motor schließlich fast sofort wieder an.

  • Linksgängig ???


    Der letzte Riemenwechsel ist ca 1,5 Jahre her.


    Aber an eine Schraube mit Linksgewinde kann ich mich weder beim 147er 1,6 Ts noch beim GTV 1,8 TS erinnern.

    Gruß


    HWQ

  • Hätte ja voll Bock sowas mal wieder zu machen , schon so lange her .


    Nebenbei bemerkt finde ich einige Arbeitsschritte in dem Video eher semiprofessionell.

    Mag sein, aber mir als Maschinenbauer hat's gereicht und die Kisten laufen seit 1,5 Jahren problemlos.


    Aber wenn ich schon mal nen Fachmann dran habe,


    Kannste mir vielleicht was zu meiner Lambdasondenspannungskurve sagen ?für forum.jpg

    Gruß


    HWQ

  • Eine wesentliche Information ist mir leider erst zu spät in dem Handbuch aufgefallen: Das Zahnrad der Auslaßseite ist mit einer linksgängigen Schraube festgemacht. Das erschließt sich leider nicht aus dem Text sondern nur aus der Tabelle der Anzugsmomente. Die Italo-Deutsche Übersetzung ist manchmal etwas holperig bei den Fachbegriffen. Warum Alfa das Zahnrad mit nur einer Schraube und einem Drehmoment von 129 Nm festmacht, das der Einlaßseite dagegen mit vier kleineren Schrauben, verstehe ich nicht.

    Hallo :)


    bist du ganz sicher das die Schraube linksgewinde hat bei deinem Motortyp? Bei meinem Alfa Spider 916 2.0 TS ist die ganz normales Rechtsgewinde..


    Freundliche Grüße

    Jan

  • Mag sein, aber mir als Maschinenbauer hat's gereicht und die Kisten laufen seit 1,5 Jahren problemlos.


    Aber wenn ich schon mal nen Fachmann dran habe,


    Kannste mir vielleicht was zu meiner Lambdasondenspannungskurve sagen ?für forum.jpg

    Sieht für mich so aus, als würde die Drosselklappe noch immer bewegt werden, um die Leerlaufdrehzahl einzustellen.


    In der Mitte vom Diagramm ginge dann die DK in Richtung zu, das Gemisch wird fett, und die Sonde generiert 900 mV.