Posts by Emyr

    Ich "öle" (rußarm) auch bei meinem 2,4er. Läuft damit eindeutig geschmeidiger...

    Dann werd ich das auch mal probieren. :wink:


    Hab ein wenig recherchiert und bin dabei auf das Liqui Moly 1051 gestoßen, bekommt auf Amazon sehr gute Rezensionen, soviele dass ich fast schon bezweifle ob das irgendwer tatsächlich ins Moped oder die Motorsäge kippt :joint:


    @Topic: Heute die von der Werkstatt zerstörten Staubschutzmanschetten an den vorderen Bremskolben getauscht, was für eine Fummelei.

    Mein Sohn nimmt dieses Zeug nachdem ich den kompletten Ansaugtrakt nebst AGR gereinigt habe. Seit dem keine Ablagerungen mehr. Aber wir haben das AGR auch zu gemacht. Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass er Kurzstrecken vermeidet.


    https://www.motorvital.de/shop…iv-vital-100-1000-ml?c=18

    AGR ist bei mir auch zu, dank Andre :wink:



    Ich machs. Spüren tut man davon natürlich nix, aber ein gutes Gewissen machts.


    Und ich tanke inzwischen auch fast nur noch B0-Diesel, weil ich eine Tankstelle in der Nähe entdeckt habe, die das hat.

    Das merkt man auch, rußt deutlich weniger. Ansonsten hat er immer eine kleine, aber sichtbare Rußwolke raus gehauen nachm Hochschalten, die ist jetzt fast weg.

    Hmm, B0 Diesel hab ich bei uns so noch nie gesehen, meinst du die verschiedenen Premiumsorten? Mir hat mal ein Mechaniker erklärt dass die ganzen Additive die es so gibt eigentlich schon im Premiumdiesel drin sind und man deswegen eigentlich keine mehr braucht.


    Welches Mischungsverhältnis nimmst du denn, 1:250 ?

    Heute mal wieder vollgetankt und dabei kam mir die alte Geschichte mit dem 2 Takt Öl zusätzlich zum Diesel wieder in den Sinn.


    Macht das hier jemand? Wenn ja, bringt es spürbar etwas? Will jetzt keinen Motoröl-ähnlichen Glaubenskrieg auslösen. :joint:

    Ich hatte vor ein paar Jahren das gleiche Problem, habe einen Audi A6 relativ günstig gekauft und nicht sofort mitgenommen weil noch Reifenwechsel und eine Aufbereitung vereinbart war. Der Händler hat sich auch mit allen möglichen Geschichten versucht aus der Affäre zu ziehen, das Auto ist noch nicht gewaschen, Getriebe ist kaputt und sein Cousin repariert es zuhause (:kopfkratz:) ... man findet die Reifen im Lager nicht...solche Scherze halt.


    Nach 2 Wochen hab ich ihm noch eine Frist bis Ende des Tages gesetzt ansonsten werde ich mir das Geld auf dem Rechtsweg wieder holen und am selben Tag hab ich das Geld dann auch wieder bekommen. Kostet echt Nerven.

    Heute mal der Bella die Sommerreifen aufgezogen und nebenbei gleich wegen dem nervigen Quietschen beim Bremsen die Beläge etwas angefeilt an den Kanten und an der Rückseite Antiquietsch Paste drauf gemacht.


    Dabei ist mir aufgefallen dass an der Vorderachse bei allen Bremskolben die Staubschutzmanschetten aufgequollen sind (als würde man Bremsenreiniger auf eine Silikonfuge sprühen). Hab für die Bremsen aber nie etwas anderes als Bremsenreiniger verwendet, vorher vermutet dass es vielleicht vom Felgenreiniger kommt, ein Kollege meinte aber wenn beim Bremsflüssigkeitswechsel etwas drauf kommt quellen die auch auf. Und ich hab tatsächlich im Herbst Bremsflüssigkeit wechseln lassen. :wand:

    Ich habe mir das ganze eben nochmal angesehen, den Kunststoffdeckel in der Tür mal entfernt und den Gleiter begutachtet. Der sieht eigentlich recht gut aus, was ich feststellen konnte ist dass die Litzen vom Seil die komischen Geräusche verursachen und sich das Seil in der Führungsrolle am Ende der Schiene verfängt. Damit wäre klar warum das Fenster ab genau diesem Punkt nicht mehr hochfährt.


    Folglich müsste der Reparatursatz den du verlinkt hast ja ausreichen oder sehe ich das falsch?

    Hallo zusammen,


    erstmal danke für eure Antworten:


    geiwo011 Ja das Fenster per Hand nachzuziehen hab ich versucht, es fehlen aber die letzten paar Milimeter um es komplett zu schließen.


    AlfaShumway Ja ich weiß WD40 ist da nicht unbedingt das richtige Mittel, aber es war fast 23 Uhr und bei uns hat sich ein stärkerer Regenguss angekündigt, zudem war ich ja unterwegs und musste mit meinem "Bordwerkzeug" versuchen irgendwie das Fenster zu schließen.


    Die Türverkleidung hab ich runter bekommen ohne etwas abzubrechen, mit dem Gleiter ist wohl dieses Teil wie im angehängten Bild gemeint? Den hätte ich versucht, mit einer Stange von unten etwas "nachzuhelfen" und ein wenig nach oben gedrückt beim hochfahren des Fensters. Hat aber nicht viel geholfen. So wie ich es von oben sehe, bleibt der Gleiter etwas überhalb der mitte der Führungsschiene stehen. Unten an der Führungsschiene fühlt man ein paar Litzen des Stahlseils.


    Und dazu noch das mahlende Geräusch beim verfahren, als ob etwas zerbröseln würde. Das Fenster ist nicht verkantet und frei beweglich.


    Um das ausbauen des Mechanismus komme wohl nicht herum, aber ich frage mich ob ich nicht gleich einen neuen Satz bestellen soll.


    s-l300.jpg

    Hallo Leute,


    ich musste gerade an einem Alfa 156 das hintere Beifahrerfenster provisorisch mit Klebeband abdichten da es nicht mehr ganz schließt. Es lässt sich nur bis ca. zur Mitte herunterfahren und wenn man hochfährt bleiben etwa 2cm offen. Wenn man die Scheibe verfährt hört man knirschende Geräusche, als ob etwas blockieren würde? Hab versucht etwas WD40 auf die Schiene und den Plastikmitnehmer der Scheibe zu sprühen, hat aber leider nicht geholfen.


    Hatte sowas schon jemand? Brauche ich einen neuen Fensterhebersatz?


    Mfg,


    Emyr

    Wenn die vorbei ist fahr hin... Fürs nachsehen verlangt er nichts...

    Hat er bei mir auch nicht. Als ich die SKF Wellen einbauen lies meinte die Werkstatt wo ich vorher war das zittern kommt von den Reifen. Bin dann zum Pichler und es hat keine 5 Minuten gedauert dass er herausfand dass die neue welle auch defekt ist...

    Hat nichts verlangt!

    Echt? Dann sollt ich wirklich hinfahren. War bisher nur beim ÖAMTC, der das Problem zwar nachvollziehen konnte bei der Probefahrt, auf den ersten Blick aber nichts auffälliges fand. Da ich noch alte Stahlfelgen drauf hatte meinte der Mechaniker er würde zuerst schauen wie es mit den Sommerreifen ist und dann hätte er vielleicht das Radlager im Verdacht. Beides getauscht, nix geholfen.


    In der Werkstatt wo ich dann war hab ich dem Mechaniker das Geräusch bei einer Probefahrt gezeigt, in der Werkstatt hat er dann nichts gefunden, hab ihm dann gezeigt wenn man das Rad auf der Beifahrerseite langsam dreht kommen Geräusche aus dem Tripodgelenk oder der Zwischenlagerung die gleich dahinter ist. Sie meinten dann am besten wäre Tripodgelenk zerlegen und dort erstmal nachschauen. Am nächsten Tag kam dann der Anruf es ist das Getriebe.

    Du hast geschrieben Zahnriemen erneuert.

    Ist das Geräusch nach einer Reparatur entstanden.

    Das Geräusch hatte ich auch schon vor dem Zahnriemenwechsel.



    Definitiv Antriebswelle! Hatte dasselbe und beide Wellen gewechselt auf SKF wobei eine neue auch defekt war.... ( Die lange)

    Habe dann in der Werkstatt eine originale einbauen lassen seitdem Ruhe...

    Wennst von Wels bist lass Fiat Pichler drüberschauen.... die haben mir gut geholfen

    Dagegen spricht halt dass man das Geräusch manchmal auch hört wenn man auf N schaltet. Der Pichler ist mir auch schon in den Sinn gekommen, habe da aber Angst dass dort die Kosten explodieren werden was ich halt so gut es geht vermeiden möchte. Und momentan ist ja eh Ausgangssperre.