Diskussion 156 typischer Ölverbrauch

  • Man kann einen Ölkühler nachrüsten, die Anschlüsse dafür sind am Ölfilterflansch sogar vorhanden ;)


    Edit:

    Habe in den Tiefen meiner Ordner gesucht und was dazu gefunden:

    Teile Liste:

    Mocal Ölkühler 330mm 13-reih

    Mocal Thermostat

    1m Aeroquip Schlauch 1/2"

    2 90°-Bögen 1/2"


    Schlauchtüllen Feingewinde M18x1.5 auf 1/2"

    Distanzhülsen 25mm Messing

    Schlauchschelle 8-22 mm


    Das sieht dann eingebaut so aus:

    oelkuehler.jpg

    "You can't be a true petrolhead until you've owned an Alfa Romeo"

    Jeremy Clarkson

  • merci, das habe ich mir als Datei jetzt abgespeichert, gefällt mir gut, ein Ölkühler ist mir immer lieber, ob fürs Getriebe oder den Motor als für die Klima :joint:

    Aller Anfang ist ursprünglich ...

  • diese Ölkühler sind dann luftgekühlt und nicht wassergekühlt, wie der Originale, richtig?

    braucht es dann einen Öl-Temp-Sensor, um heraus zu finden, ob der luftgefühlte Ölkühler mehr bringt?!?

    Aller Anfang ist ursprünglich ...

  • diese Ölkühler sind dann luftgekühlt und nicht wassergekühlt, wie der Originale, richtig?

    braucht es dann einen Öl-Temp-Sensor, um heraus zu finden, ob der luftgefühlte Ölkühler mehr bringt?!?

    Ein klassischer wassergekühlte Ölkühler wär mir sowieso noch nicht untergekommen, zumindest in keinem Modell von AR. ;-)  ^^


    Grundsätzlich gilt:
    Je größer der Kühler (=Reihen), desto niedriger die Temperatur der zu kühlenden Flüssigkeit im Betrieb.
    Allerdings ist das beim Öl nicht unbedingt von Vorteil, da das flüssige Gold ja einen gewissen Temperaturwert (optimal so zwischen 80° und 120° C) aufweisen sollte, um seiner gewünschten Wirkung zu entsprechen.


    Ein Öltemperatursensor macht mMn nur im Extremeinsatz (=Rennsport) Sinn, da hier auch tatsächlich Schmierfilmgrenzen erreicht werden und diese damit gezielt "überwacht" werden können...das sollte im normalen Straßenbetrieb aber keine Rolle spielen, ist für Armaturenfreaks allerdings ein echtes Fest. ^^


    Gruß Didi

  • dann frage ich mich :) warum der kleine Ölkühler bei meinem JTS 2 Kühlwasseranschlüsse plus Ölfilter-Anschluss-Gewinde hat :)

    beim Rest bin ich ganz bei dir ... darum der Gedanke an Ölsensor um zu überprüfen, ob man im "Range" von 80-110Grad fährt.
    Alltagstauglich ohne Renn-Ambitionen ist eine Öltemp-Anzeige immer ... weiß man sofort, ab wann das Öl bereit ist für Drehzahlen jenseits der 2500 Umdrehungen :)

    Aller Anfang ist ursprünglich ...

  • Die Öltemperaturanzeige im GTA ist mir fast wichtiger als die Wassertemperatur.

    Erstens weil man dann sieht, wann das Öl auf Betriebtemperatur ist uns zweitens, wie heiß es wird.

    Über 120 Grad hatte ich zwar noch nie, selbst im Stau im Hochsommer bei >35 Grad Aussentemperatur, aber sicher ist sicher.

    "You can't be a true petrolhead until you've owned an Alfa Romeo"

    Jeremy Clarkson

  • Die Öltemperaturanzeige im GTA ist mir fast wichtiger als die Wassertemperatur.

    Erstens weil man dann sieht, wann das Öl auf Betriebtemperatur ist uns zweitens, wie heiß es wird.

    Über 120 Grad hatte ich zwar noch nie, selbst im Stau im Hochsommer bei >35 Grad Aussentemperatur, aber sicher ist sicher.

    dito und das nicht nur beim GTA..

    Bei meinen "alten" Moppeds, vor allem bei den 1-Zylinder, war ein Öltemperatur Messer ein muss.

    Dort konnte die Öl-Temp locker 140 und mehr Grad erreichen, vor allem bei langsamen Tempo..

    Denn, die waren ja alle Luftgekühlt..


    Und ja, die TS Motoren konnten recht warm werden, was dazu führte das das Öl einfach "verbrannt" wurde..und u.a. drohte

    am Ende auch die Gefahr der Mangelschmierung von Lagern & Kolben.

    Zudem war der TS ein sog, "Langhuber" Motor und ungünstigerweise drehte er auch recht hoch.

    Dazu dann noch das "falsche" ÖL (z.b. 10w40) und da wars..

    Daher sind sie auch nicht Dauer-Vollgs fest, wie einige andere Motoren....

    Und so kam es dazu, dass es mittlerweile nur noch wenige 2.0er TS Motoren gibt, die überlebt haben.


    Hätte Fiat den 2.0er, sowie den V6er, einen Ölkühler spendiert, hätten mehr Motoren überlebt..

  • Und ja, die TS Motoren konnten recht warm werden, was dazu führte das das Öl einfach "verbrannt" wurde..und u.a. drohte

    am Ende auch die Gefahr der Mangelschmierung von Lagern & Kolben.

    Zudem war der TS ein sog, "Langhuber" Motor und ungünstigerweise drehte er auch recht hoch.

    Dazu dann noch das "falsche" ÖL (z.b. 10w40) und da wars..