Giulietta Sprint: Lichtmaschinenumbau auf Drehstrom?

  • Liebe Alfisti und Alteisenfreunde,


    meine alte Geldvernichtungsmaschine, vulgo Alfa Romeo Giulietta Sprint, die im neuen Jahr ihren 60. Geburtstag feiern wird, gibt mal wieder (oder sollte ich sagen: wie immer :kopfkratz:) die Primadonna Mimosa. Genauer gesagt, die Lichtmaschine lädt die Batterie nicht.


    Eine genauere Diagnose konnte ich mit meinem Halbwissen noch nicht durchführen, das Mulitmeter sagt an der Batterie kein Ladestrom ankommt. Mehr habe ich noch nicht ausprobiert, weil es saublöd ist, alleine in einer dunklen Tiefgarage rumzuwerkeln, wenn die Batterie im Kofferraum ist und die Lichtmaschine und der Regler im Motorraum und man selber nur über ein verwirrendes angelesenes Halbwissen verfügt. Von den Abgaswerten beim Probelauf ganzu zu schweigen...


    Die Giulietta hat Plus an Masse, die Komponenten, d. h. Lichtmaschine und Regler sind von Lucas, dem berüchtigten Lord of Darkness bzw. Erfinder der elektrischen Dunkelheit. (Gerüchten zufolge trinken die Briten dashalb lauwarmes Bier, wei Lucas dort auch die Kühlschränke baut ;)); also wahrscheinlich Dynamo Lucas C39 und externer Regler RB106 (kann es gerade nicht ablesen). Eines von Beiden ist wahrscheinlich außer Gefecht gesetzt oder irgendwo ist eine Unterbrechung in den Kabeln. So schlau bin ich inzwischen schon.


    Ich werde mal versuche, die Bürsten in der Lima zu ersetzen, ggf. gibt es auch die Lichtmaschinen und Regler noch zu kaufen. Mal schauen, ob ich das Teil zerstörungsfrei rausbekomme.


    Jetzt habe ich aber noch den Gedanken im Hinterkopf, die alte Gleichstromlichtmaschine gegen eine Wechselstromlichtmaschine zu ersetzen. Es gibt da Teile in originaler Optik und mit den originalen Abmessungen, der Regler ist schon integriert. Ich weiß, das ist nicht original, aber wenn es funktioniert und zurückbauen kann man ja immer noch...


    Jetzt tun sich da einige Fragen auf, die einer Antwort harren.


    1. Es gibt unterschiedliche Anbieter dieser umgebauten Limas in zwei Preisklassen; um die 200 € und ab 600 €. Erfahrungsberichte in Foren verschiedener Marken sind nicht häufig und recht heterogen. Während die einen die billige Version empfehlen (Innereien wohl aus China) weil die teueren (made in GB) recht hitzeempfindlich sein sollen, berichten andere von Ausfällen bei den billgeren Limas schon nach relativ kurzer Zeit. Die Berichte sind meist älterer Natur und es soll wenigstens kulanten Ersatz gegeben haben, was trotzdem blöd ist, wenn man unterwegs liegen bleibt, weil die Batterie leer ist. Also: Made ich China für ein Drittel des Preises und hoffen, dass die neueren Teile besser sind oder englisches Geraffel und evtl. einen Hitzeschutz anbringen?


    2. Alten Regler einfach drinlassen und überbrücken oder einen Dummyregler für die Optik einbauen? Die gibt es extra zu kaufen und die beinhalten eine zusätzliche 40 Ampère Sicherung. Das wäre wahrscheinlich die Deppenlösung für mich, wenn man da die Kabel genauso anschließen kann wie am Originalregler, ohne was ändern zu müssen. Ich habe aber noch keine Einbauanleitung mit Dummyregler gefunden und mich irritiert eine 40 Ampère Sicherung, wenn die Limas bis zu 50 Ampère Ladestrom bringen (selber Anbieter - wie passt das zusammen?). Was wäre also die einfachere bzw. zweckmäßigere Lösung?


    3. Wenn eine Lima statt 22 oder 25 nun 40 bis 50 Ampère auf die Elektrik loslässt, stellt sich natürlich die Frage, halten die alten Kabel das aus oder müssen neue oder zusätzliche rein? Ich vermute Letzteres, wenn man die Karre nicht abfackeln will. Auch dazu gibt es im Netz Beiträge, aber ich habe noch nicht herausgefunden, welche Kabel man ersetzen oder verstärken muss. Ich habe ja im Gegensatz zu dem, was ich bisher gefunden habe, Plus an Masse, die anderen haben entweder Minus an Masse serienmäßig oder umgebaut. Wenn die also irgendwelche Plusleitungen ersetzen frage ich mich, ob das bei mir notwendig wäre, wenn Plus über die Masse läuft. Oder kapier ich da was nicht richtig?


    Wäre schön, wenn jemand was dazu sagen könnte. Schnapsidee oder sinnvolle Option? Falls sinnvoll, welche Erfahrungen habt ihr und welche Drehstomlima-Version würdet ihr nehmen?


    Guten Rutsch und danke schon mal. :AlfaFahne:

    Viele Grüße


    Bernd

  • Also zur Haltbarkeit etc kann ich nix beitragen.


    Aber ich persönlich bin immer für technische Verbesserungen, vor allem wenn Rückbaubar.

    An der Kreidler werkelt auch ein chinesisches Kraftwerk, sehr zuverlässig und potent, in dem Zuge gleich alles auf 12V umgerüstet und dadurch auch im Alltag brauchbar.


    Die angegebene Maximal Leistung der Lima wird ja nicht auf das Auto losgelassen, der Regler fordert von der Lima das an, was gebraucht wird. Es gibt da kein zuviel an Leistung der Lima, was nicht gebraucht wird, wird gar nicht erst erzeugt.


    Deshalb müssen auch keine Kabel verstärkt werden.

    Wenn das Auto vorher mit 22A ausgekommen ist, tut es das auch nach dem Umbau noch.


    Hat die Jule 6 oder 12V ?

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Ob plus oder minus an masse ist egal, ist nur für die elektronisxhe anbauteile wichtig.
    Ebenso für den regler
    Bei der elektronischen Benzinpumpe wäre das zb ebenso wichtig.
    Ich denke es gibt irgeneinen bosch rwgler der wienlucas aussieht oder so ähnlich.
    Wenn du dich nicht auskennst wäre natürlich eine moderne lima.mit integriertem regler die bessere Alternative.
    Den originalen regler kannst du ja wegen der Optik drinnen lassen

  • Danke schon mal!


    Die Giulietta hat 12 V.


    Für den Hausgebrauch reicht die Leistung der alten Gleichstromlichtmaschine auch aus. So viele Verbraucher hat die Giulietta ja nicht an Bord. Der Nachteil an den alten Gleichstromlichtmaschinen ist halt, dass sie drehzahlabhängig Strom liefern. Nachts im Regen, wenn Licht und Scheibenwischer laufen und man vielleicht im Stop-and-Go unterwegs ist, dann zieht das halt Strom aus der Batterie. Insofern wäre eine Lichtmaschine, die schon bei Leerlaufdrehzahl Strom liefert, kein Nachteil. Gut, die Situation wird nicht allzu oft vorkommen, ist ja kein Alltagsauto, aber man weiß ja nie.


    Stärkere Kabel werden halt schon "empfohlen" und das erscheint mir auch logisch. Wenn der Generator mal ordentlich Saft liefert, dann werden zu dünne Kabel halt schon etwas heiß.


    Viele Grüße


    Bernd

  • Der Generator liefert nicht mehr Saft .... er könnte mehr liefern, wenn das Auto mehr verbrauchen würde.


    Da es schon 12V hat halten die Änderungen sich ja in Grenzen .


    Du hast Abblendlicht ... ca 10 A Belastung .... Zündung etwa 5A , Wischermotor5A, Gebläsemotor (Heizung ) ca. 3A, heizbare Heckscheibe ?? etwa 5A


    Das ist so das, was ein älteres Auto so maximal dauerhaft verbraucht .. Hinzu kommen kurzzeitig Bremslicht und Blinker mit weiteren 4A . im Extremfall also so 22-30A .


    Daran ändert sich nichts durch eine andere Lima. Der max. angeforderte Bedarf bleibt gleich und mehr liefert die neue Lima dann auch nicht, hat aber ordentlich Reserven um die Batterie schnell wieder zu laden . Das einzige Kabel was also evtl etwas stärker ausgelegt werden sollte wäre das Stromkabel zw. Lima und Batterie...... abhängig davon wie dick es aktuell ist.


    Eine Gleichstromlima bringt Ihre Nennleistung erst bei relativ hohen Drehzahlen, Während eine Drehstromlima meist kleiner Übersetzt ist, sodass sie bei Leerlauf schon doppelt so schnell dreht wie der Motor .... und bei 2000/min leistet dieser schon 2/3 seiner Nennleistung.


    Genau hier liegt der Vorteil der Geräte.... bei niedriger Drehzahl schon ordentlich Leistung verfügbar


    Mein Golf1 hatte ab Werk einen 35A Drehstromgenerator .... mit Umbau der Technik ist ein 120A Topfgenerator eingezogen, ohne Mehrverbraucher zu haben ...... es macht dem Auto nichts aus, daß da nun locker 80A mehr zur Verfügung stehen ...... sie werden einfach nicht gebraucht und damit auch nicht produziert... diese Aufgabe erledigt der Regler.

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Bei solch einem relativ wertvollen Fahrzeug gibt es meines Erachtens nur eines: Originalität! Jede Lichtmaschine kann man überholen, jeden Regler ersetzen.

    Aber zuerst Batteriespannung bei stehendem und laufenden Motor überprüfen. Falls kein Unterschied, Verkabelung überprüfen, sind ja nicht viele. Immer noch kein Unterschied, LiMa defekt. Falls Spannung zu hoch, Regler defekt, tauschen.

  • Hallo und danke nochmal.


    Originalität ist natürlich auch eine Option, die ich derzeit habe. Trotzdem überlege ich halt noch die Alternative.


    An der Batterie kommt defitiv keine Spannung der Lichtmaschine an. Die Steckverbindungen der Kabel sind nach erstem Draufschauen ok, also hängt es vermutlich an der Lichtmaschine oder am Regler. Mehr testen kann ich derzeit nicht, aber jetzt habe ich gerade Zeit zum Überlegen...


    Eine Drehstromlichtmaschine kann man ja jederzeit wieder gegen eine originale austauschen. Die bekommt man noch frisch überholt zu bezahlbaren Kursen. Insofern würde mich die fehlende Originalität nicht wirklich stören.


    Viele Grüße


    Bernd

  • Zwecks Originalität.......


    1. Ist es rückbaubar...

    ...


    2. Finde ich das sinnvoll, wenn die Kiste in einem Schaukasten steht ....


    3. Sind technische Verbesserungen kein Hindernis um weiter als Oldtimer anerkannt zu werden.


    4. macht ein Oldtimer bei Bewegungsfahrten auch keinen Spaß wenn er nicht halbwegs zuverlässig fährt.


    5. scheint es hier eine sehr gute Lösung zu geben die der Orig. Optik sehr nahe kommt.


    6. Braucht eine olle Gleichstromlima meist 50km um einen Startvorgang der Batterie wieder auszugleichen, eine Drehstromvariante mit Reserven schafft das in 10 km .... Kommt dem Bewegungsprofil eines Oldtimers doch viel gelegener....


    Mach doch Mal ein paar Bilder vom Motorraum, von den Anschlusspunkten und den Kabeln zw. Lima und Batterie....

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

    Edited 2 times, last by ulridos ().

  • Eine absolut akzeptable Argumentation. Kann doch jeder so machen, wie er möchte. Ist aber immer die Frage, wie weit man den Begriff Originalität dehnen möchte. Ich persönlich finde es übrigens herausfordernder und spannender, die alte Technik funktionsfähig zu erhalten...

  • Ist wie immer Geschmacksache....


    Mich persönlich würde das 10000x weniger stören als die cm-dicken Spachtelorgien auf alten Spidern mit Orig. Lima .....;):joint:

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Ich persönlich finde es übrigens herausfordernder und spannender, die alte Technik funktionsfähig zu erhalten...

    das ist dann beim 164 3.0 24V nicht mehr möglich.


    Aktuell findest Du weder für Geld noch gute Worte einen neuen ZR Spanner.

    Also den originalen weiterfahren ... Damit es Original ist und dem gesamten Motor riskieren ?

    Oder was bauen, damit was anderes passen wird ?


    Da bist Du dann auch im spannenden Bereich .... ;)


    Es gibt auch keine Domlager und Stoßdämpfer mehr.... hier gibt's ganz neue Spannungsfelder.... :joint:


    Die Guilietta hat einen Wertzuwachs erfahren, wo es genügend Interesse gibt diese Reparatur-Teile zu erhalten, bzw neu aufzulegen , nach zu pressen . Sieht oft aus wie Original, ist es aber auch nicht. Die reparierte Orig. Lima beinhaltet dann auch nicht Originale Teile..... da sind wir dann eben wieder bei der Frage.... wie viel Original steckt drin im Oldtimer....


    Der VW T1 Hype hat dazu geführt, das inzw. jedwedes Blechteil wieder neu zu kaufen gibt.... d.h. es wurden sogar alte Blechfragmente ausgegraben und wieder aufgebaut und für 100k€ und mehr verschachert :wand1:

    Einmal dachte ich ich hätte unrecht, aber ich hatte mich geirrt .....

  • Und bei berühmten Rennfahrzeugen ist nach Unfällen oder Aggregatwechseln nichts wesentliches mehr original... das kann man weiterspinnen... letztendlich ist ein Auto ein Gebrauchsgegenstand mit vielen Verschleißteilen. Ich finde unrestaurierte Fahrzeuge mit akzeptabler Patina aber am interessantesten. Die Betriebssicherheit sollte natürlich nicht gefährdet sein, und unbedingt sinnvolle Nachrüstungen wie Sicherheitsgurte sollten immer erlaubt sein. Ohne Not würde ich aber nicht von der Originalität abweichen.

  • Für mich ist die Lima ein typisches Verschleißteile. Du fährst ja auch nicht mehr auf den original Diagonalreifen rum.

    Ich würde die olle Gleichstrom Lima gegen eine moderne Lima im alten Gewand austauschen, die einschlägigen Teilehökerer können dazu prima beraten.

    Und wenn das Auto dann doch mal verkauft werden soll, kann der Käufer dein altes Zeug ja wieder einbauen und das Auto schieben. ;)

    Das machen die ganzen Mercedes und Porsche Jungs mit dem Staubfeudel auf der Techno Classica auch immer :joint:


  • Oh, da habe ich wieder mal was ausgelöst. :wink:


    Bei meiner Giulietta ist auch nicht mehr alle original. Der Motor musste mit einem neuen Block nach einem kapitalen Schaden neu aufgebaut werden, die Schweller sind erneuert. und der Vorbesitzer hat die Vordersitze durch alte Sportsitze ersetzt (die originalen sind aber noch da). Insofern wäre eine original aussehende Lichtmaschine jetzt kein Beinbruch.


    Ich mache mal Fotos, wenn ich wieder zum Auto komme und vielleicht baue ich bei der Gelegenheit gleich die Lichtmaschine aus und sehe mir mal die Kohlen an. Neue habe ich vorsorglich schon mal bestellt. Falls das dann wieder funktioniert, ist die Aufrüstung nicht mehr so dringend. Aber wenn man erst mal darüber nachgedacht hat... :kopfkratz:

  • Oh, da habe ich wieder mal was ausgelöst. :wink:


    Bei meiner Giulietta ist auch nicht mehr alle original. Der Motor musste mit einem neuen Block nach einem kapitalen Schaden neu aufgebaut werden, die Schweller sind erneuert. und der Vorbesitzer hat die Vordersitze durch alte Sportsitze ersetzt (die originalen sind aber noch da). Insofern wäre eine original aussehende Lichtmaschine jetzt kein Beinbruch.


    Ich mache mal Fotos, wenn ich wieder zum Auto komme und vielleicht baue ich bei der Gelegenheit gleich die Lichtmaschine aus und sehe mir mal die Kohlen an. Neue habe ich vorsorglich schon mal bestellt. Falls das dann wieder funktioniert, ist die Aufrüstung nicht mehr so dringend. Aber wenn man erst mal darüber nachgedacht hat... :kopfkratz:

    Ja, so ist das hier, es bleibt nichts unkommentiert....;)