Luftfilter für den 2.0 TS (Hinweis)

  • Beim Kauf des Luftfilters für meinen Spider 2.0 TS, Modell `98 fiel mir auf das der Filter aus dem Netz (Febi 32207) nicht zum vorhandenen Einsatzstück passte.


    Der Filter war zwar meinem Fahrzeug im Portal zugeordnet und würde auch prinzipiell passen, nur leider fehlt die Auflagefläche für den Kopf/Bördel des Einsatzes (Alfa-Nummer 60608059) (s. Foto). Diese Fehlinterpretation der Anbieter habe ich nun öfter gesehen.


    Wo dieser Einsatz verbaut ist (und wo nicht) ist für mich nicht zu überblicken, er dient wohl zur Luftführung oder zur Geräuschminimierung (oder beides). Würde man den Einsatz trotzdem einbauen hätte man zwischen dem Luftfilterdeckel und dem Einsatz keine gummierte Dichtfläche (also nicht gut).


    Ich habe dann einen Filter (Alfa original classic line) mit einer Auflagefläche für den Einsatz gekauft. Der Durchmesser beträgt innen 130 mm.

    Ein Febi 32208 sieht aber auch gut aus, nur am Rande.


    Foto: Schwarz gut, orange schlecht.


    Also aufgepasst. Kost zwar nix, nervt aber.

    Files

    • DSC_5732.JPG

      (5.99 MB, downloaded 15 times, last: )

    Geliebte: Spider 916, 2.0TS, Baujahr 4/99, 130.000 km, schwarz

    Ehefrau: SLK R170 230K FL, auch schwarz

    Wanderhxxe: Abgerockter CLK 208 230K FL, schwarz foliert

    Beide Roadster unverbastelt original

    91xxx

  • Dieser Trichter nennt sich Lavaldüse und ist dafür da den Luftstrom zu beschleunigen und somit für mehr Durchzug unten rum zu sorgen.

    Kehrseite der Medaile, oben rum schnürt das Ding ab.


    Bei meiner ollen Zicke hatte ich das Teil absichtlich rausgeschmissen, Unterschied = 0, der 2.0TS 16V zieht unten rum eh keinen Hering vom Teller :Geheimnis:

  • "Lavaldüse", alles klar :like:.


    Ja, kurzfristig fuhr ich dann ohne, wollte aber wieder den O-Zustand haben.

    Gefühlte 0,3 PS /1,8 NM mehr:fw0:. Oder halt, er "zog" schon bei 2995 U/min...:joint:


    Auf jeden Fall Obacht beim Kauf, das ist die Message.

    Geliebte: Spider 916, 2.0TS, Baujahr 4/99, 130.000 km, schwarz

    Ehefrau: SLK R170 230K FL, auch schwarz

    Wanderhxxe: Abgerockter CLK 208 230K FL, schwarz foliert

    Beide Roadster unverbastelt original

    91xxx

  • Die engste Stelle am verwinkelten Ansaugweg VOR dem Luftfiltergehäuse ist vorne der Lufteinlass.

    Dort ist die Strömungsgeschwindigkeit am höchsten.


    Die Energie die dafür notwendig ist, muß vom Unterdruck des Motor's (bzw. des Laders) aufgebracht werden.

    Nehmen wir mal an, daß bei maximaler Motorleistung tatsächlich ein Unterdruck im Luftfiltergehäuse von

    einigen mBar entsteht, dann behindert das die Strömungverhältnisse vor dem Luftmassenmesser.


    Abhilfe schafft da ein umgekehrterTRICHTER der als Diffusor agiert und den Unterdruck abbaut.


    Dieser Trichter hat zusätzlich den Vorteil, daß vornehmlich kältere Luft angesaugt wird, da sich die

    Eintrittsöffnung des Gehäuses in unmittelbarer Nähe befindet.