Hydraulik Leck, Leitung undicht

  • Irgendwann erwischt es wohl jeden, und heute war ich dran... :cry:


    Das Schließen des Verdeck's wurde immer langsamer und ich habe es noch rechtzeitig stoppen können, bevor alles Öl da rausgedrückt wurde.


    Die Hydraulikleitung vom unteren Anschluß des Zylinders 5. Bogen links ist der Inkontinente.


    Verwirrung stiftet das Service-Manual, obwohl das nicht so wichtig ist: Die Leitungen für diesen Zylinder werden zuerst als T und R bezeichnet.
    Etwas weiter, bei der Zeichnung mit den Längenangaben, wären das dann 560 und 1280 mm... Die Leitungen sind aber mit die Kürzesten und

    somit wären T und S = 560 und 420 mm wohl eher richtig ?


    Bei der Entfernung der Anschlußplatte von der Hydraulik-Einheit und den Leitungen, sollen ja der O-Ring und der Sperrring erneuert werden.

    O-Ring ist klar, aber der auch der Sperring ? Ist das notwendig ? Und wenn ja, benötigt man dafür das genannte Spezialwerkzeug ?


    Hat noch ein Portalo so eine intakte Leitung rumliegen ? Neu jibbet dat wohl nicht mehr ?


    Danke für eure Hilfe :AlfaFahne:

  • Ich kann Dir eventuell weiterhelfen.

    Die O Ringe und Sicherungsringe kannst wieder verwenden. Die ist nur "fummelig", selbst ich als Grobmotoriker

    hab das hinbekommen. Messe mal die Leitung die defekt ist und geb mir die Länge. Wenn die Leitung eventuell

    etwas länger wird ist egal für die Funktion.

    Du musst die Schrauben wo die Platte an der Pumpe ist alle rausschrauben und die Platte abziehen.

    Ich hab die Pumpe losgeschraubt und gedreht damit ich an die letzte verdammte Schraube gekommen bin.

    Wieder befüllt , paar mal auf und zu und H-Ölstand unter Kontrolle.:wink:

  • Danke Gerd,


    GsD ist nicht alles an Öl rausgedrückt und die Sauerei hielt sich in Grenzen. Ist auch schon alles wieder sauber.
    Ich werde die Leitung mal ausbauen und messen.


    Klaro, längere leitung macht nix, kostet aber Geld, weil mehr Öl... :joint:

  • Mir fiel grad ein, daß bei einem der Spider die ich mir vor dem Kauf meines 916ers angesehen hatte,

    auch genau diese Leitung undicht war.


    Eben mal nachgesehen und siehe da: Kurz nach dem Anschluß an den Zylinder ist die Leitung mittels

    Kabelbinder mit dem daneben liegenden Kabelbaum zusammengebunden.


    Und weil der Zylinder beim Öffnen/Schließen doch einen ziemlichen Weg zurücklegt, kann die Leitung

    dem nur schwer folgen. Stress pur.


    Ob dieser Kabelbinder Serie ist, oder Luigi's Einfall, keine Ahnung.
    Ich kann nur empfehlen: Nachsehen und kappen.

  • So, Leitung ist ausgebaut. Zu sehen ist da nix und ich hoffe mal, daß es nicht der Anschluß am Hydraulikzylinder ist. :kopfkratz:


    Hydro-Einheit habe ich komplett ausgebaut, dann kommt man auch gut an die letzte Schraube der Anschlußplatte (unten links)

    für die Hydroleitungen. Den Sperring konnte ich auch retten.


    Zum Ausbau sind nur ein paar Schrauben zu lösen, nix wildes, aber ich hätte mir gewünscht mal für ne Stunde n Zwerg zu sein.


    ... und für ne Stunde für'n Einbau

  • So ne Aktion steht mir im Winter für die Druckleitung der Servolenkung bevor.

    Die ist zwar noch nicht richtig undicht, aber der Schlauch ist außen voll ölig und tropft langsam nach unten aufs Differential.

    Im Ölbehälter fehlt auch was, also eindeutig.

    Bin echt gespannt, was ich alles ausbauen muss, um die raus zu kriegen.

    Ne Firma, die (nach eigener Aussage) auch schon viel für "Oldtimer" gemacht hat, gibt's in Hilden (Schlebusch).

  • Paket ist heute bei Hansa Flex angekommen.


    Geht morgen schon auf den Rückversand. Kosten: € 46,70 inkl. Mwst und Versandkosten. :like:


    Leitung und Fittings, alles neu. Und 5 cm länger für eine etwas weniger gestresste Leitung.

  • Jürgen, da hast Glück gehabt das dort die Leitung gemacht wird, Preis ist Top.

    Hansaflex Aachen/Würselen hatte bei mir ja kein "Bock" dadrauf das zu machen.:ueberzeug:

    Früher als der komplette Satz bei Alfa noch zu kaufen war kostete der 650 Euro.

  • Frank Maibaum(Italia Ricambi) sagte mir vor ein paar Wochen das er sich ein paar Leitungen hat anfertigen lassen hat bei einem Schlauch Fritzen.


    Allerdings bin ich mir nicht mehr ganz sicher ob er von den Schläuchen vom Verdeck sprach oder von der Lenkung. :kopfkratz:

  • Irgendetwas sehr :knirsch: mu0 ich getan haben. Und das war die Strafe :ueberzeug:


    Die neue Hydraulikleitung ist eingebaut, Gi/R aufgefüllt und das System entlüftet.


    - So viel wie möglich am Hydro-Block abschrauben


    - Die Montageplatte der Hydroleitungen nur mit Hilfe von Kunststoffkeilen vom Block trennen


    - Auf den Sicherungsring achten und beim Einsetzen nicht fluchen. Lieber ne :zigarette: und nochmal probieren


    Beim Entlüften (Ausgangsposition Verdeck offen, Klappe zu) Tutela ruhig bis oben füllen und dann das Verdeck mehrmals betätigen.

    Dabei sinkt der Ölstabd sehr schnell, da sich die Zylinder füllen.


    Eine große Spritze (Apotheke) und Silikonschlauch mit Tutela aufziehen und bei sinkendem Ölstand nachfüllen.

    Hat auch den Vorteil, das zuviel eingefülltes Öl auch wieder abgesogen werden kann.

  • Aber wie ich das so lese denke ich das Dein Verdeck jetzt wieder funktioniert.

    Fluchen tun wir alle wenn wir gelenkig wie ein Akrobat werden müssen

    und dazu noch sensibel wie ein Uhrmacher mit dem Sicherungsring umgehen müssen.

    Mich Grobmotoriker hättest dabei bald in die Klapse stecken können.:fail: