Grandland X Hybrid

  • Angefangen hat die Geschichte, dass Belladonna ja auf den Tonale ein Äuglein geworfen hat, Aber unser Prinzip, neu auf den Markt geworfenen Autos kauft man erst nach 2 Jahren , lässt den Zeitpunkt ja bedenklich nach hinten wandern. Also bis dahin erst mal was mit E-Antrieb testen.

    1. Idee : Lexus - Selbstlader: sah ja gut aus, Innen top okay, aber erst mal 200km Heizen damit man ne volle Batterie hat ? Wer bitte , kommt auf solche Ideen ? Den Manager und Verantwortlichen sollte man ne Südseeinsel, gänzlich aus Sand bestehen, zur einjährigen Nutzung überlassen. Und wird auch nicht gefördert, damit Ende der 1. Idee.

    2. Idee: keine , mal 4 Wochen ruhen lassen

    3. Idee: nen Autoseite, Suchbegriff: Hybrid (weil Schwiegermutter 170 km weit weg wohnt, scharf auf die 80 zu geht und jeder sein Auto braucht, waren wir mit der Reichweite von rein elektrisch nicht sicher, als Einstieg sollte Hybrid erstmal dienen). Nach stundenlagen (gefühlt) Blättern, wobei Belladonna das meiste ja schon ach Design aussortierte, der erste brauchbare Eintrag: Opel Grandland X, 5000 km Vorführwagen, gsd in Rot. Anfrage auf Auto und Probefahrt, innerhalb von 24 Stunden Rückmeldung, Termin klar, Wir dürfen Probe fahren (hab ich auch schon anders erlebt.)

    4. Probefahrt: knapp 50km voll geladen, Probefahrvertrag und los mit der Schleuder. Ein sehr sehr komischen Gefühl, wenn das Motorgeräusch fehlt, weil wir ja erstmal auf "Elektisch" geschalten haben, dann mal das Gaspedal gekitzelt, 240 PS wollten mal nach vorne, Das geht der ab, da würde mit den 200 Stelviopferden sicherlich Schwierigkeiten haben zu folgen.

    5. Kauf: problemlos geklappt, Förderantrag läuft noch, mal sehen wie das ausgeht.

    6. Täglich: Belladonna hat 21km (eine Strecke) Arbeitsweg, bis 5°C kommt sie hin und wieder zurück, voll Elektrisch, ohne einen Tropfen Benzin, darunter wird es schwierig, aber bis jetzt liegt sie bei 6l auf 1000km, Für unsere Belange reicht es völlig,


    Fazit: Als Einstieg für unsere Zwecke optimal, wie es weiter geht, Inspektion etc. Schaun mer mal. Bis der Tonale kaufbereit für uns ist, haben wir erste Erfahrungen, den Rest wird muss man abwarten. Wohin die Reise geht, weiss doch keiner genau.



    Bild: mal gut versteckt hinterm Stilfser

    pasted-from-clipboard.png

    Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ein Alfa Romeo.

  • Hallo Frank........Meine Frau interessiert sich auch dafür, wie ist das platzmäßig, hinten der Kofferraum, und mit geklappter Rückbank, mehr Platz wie im Stelvio und ne grade Ladekante?

    Lieber haben wie brauchen:love:

  • Platzangebot hinten: keine Ahnung , wir sind zu zweit und werden da zu 99,9% nie sitzen. Bei großen FAhrern (ich 1,95, Frauchen 1,84cm) ist hinten für Kinder Platz , für gleichgroße Erwachsene ist es keine 500km Strecken-Lösung, du verstehst. Der Kofferraum wird sich mit dem Stelvio nicht viel nehmen, nur unter der Abdeckung ist halt nur Platz für Kabel Typ 2 und die 220V-Ladestation, der Rest ist voller Batterie. Also nur über der Abdeckung. Ladekante: kA, ich mach nach her ein paar Fotos, okay, Frauchen ist noch am Schuften

    Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ein Alfa Romeo.

  • pasted-from-clipboard.pngDie Vordersitze sind für zwei große Menschen eingestellt.

    pasted-from-clipboard.png es lädt

    pasted-from-clipboard.png knapp am Stelvio dran

    pasted-from-clipboard.png 220V Ladegerät

    Files

    Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ein Alfa Romeo.

  • Danke Frank :like: Ist kleiner wie der Zafira, aber wie fahren auch nur noch zu zweit, ging mir um den Platz für ne Hundebox, aber das würde gehen, wünsch Dir noch nen schönen Tag und bleib gesund :wink:

    Lieber haben wie brauchen:love:

  • Perfekt, hätte ich heut auch gern gemacht, hatte Mittwoch eine OP am rechten Arm, kann den erst hoffentlich nächste Woche wieder richtig bewegen, ist ja Cabrio Wetter, kann noch nicht mal schalten, noch nen schönes Wochende ciao

    Lieber haben wie brauchen:love: