Posts by stephan

    Habe heute folgende e-Mail bekommen:

    vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme mit der Alfa Romeo Kundenbetreuung.
    Nach Kontaktaufnahme mit der technischen Fachabteilung bitten wir Sie uns zu bestätigen, dass Sie einen 32- oder 64-GB-USB-3.x-Stick verwenden, der in FAT32 oder exFAT mit langsamer Option formatiert ist.
    Wir bitten Sie nach dem Kopieren der Dateien vom PC auf den Schlüssel einige Minuten zu warten, bevor Sie den Schlüssel vom PC abziehen.
    Des Weitern benötigt die technische Fachabteilung:
    - USB-Stick-Funktionen (Marke, Modell, Kapazität, verwendete Formatierung),
    - Software-Radio-Version:
    Serial Radioeinheit: "warm links" + "kalt links" + "front defrost" > System Information > Radio part information.
    - die Lizenzdatei im Original welche für das Update genutzt wurde (zip)
    - die Kartenversion vor dem Update
    Für weitere Fragen können Sie auf diese E-Mail antworten oder uns unter der Alfa Romeo Rufnummer 0080025320000 kontaktieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Kundenbetreuung Alfa Romeo



    Ich habe den gleichen Fehler:kopfkratz:. Schon beim überspielen auf den USB-Stick (32 GB) kam die Meldung Datei zu groß. Die Datei hat 21, 9 GB Volumen. Habe einen 64 GB Stick ( Sandisk vorher formatiert, alles so gemacht wie in der Bedienungsanleitung) und dann kommt genau die gleiche Mitteilung wie bei dir auf dem Display " zu wenig Speicher".

    Ich habe am Wochenende viel gelesen und versucht zu recherchieren. Es ist schon interessant, dass dieses Problem hauptsächlich an den hinteren Bremsen auftritt und dies bei sehr vielen Autoherstellern. Aussage von VW: Bremsscheiben und Beläge haben eine Lebensdauer von 10.000 km oder 6 Monaten. Danach keine Garantie!

    Ich bleibe dabei, der Austausch auf Garantie und Kulanz beim Themenersteller ist lobenswert.

    Als Fazit meiner Recherchen stelle ich folgende Hypothese auf:

    Alfa oder andere Hersteller sparen nicht am Material, das Problem ist das die Bremsen zu überdimensioniert sind, das heisst so wie wir bremsen werden nur die vorderen Bremsen aktiv, die hintere kaum, und somit sammelt sich Dreck und Salz usw. auf der Scheibe und den Belägen und dann entstehen die Riefen und Rostablagerungen!

    Durch ab und an starkes Einbremsen und noch mehr Pflege und Wartung kann man dagegen wirken.


    Es ist schon paradox, dass die ganzen elektronischen Helfer Assistenz Systeme, ESP und Abstandstempomat usw und vorausschauendes Fahren sehr wahrscheinlich den Verschleiß der hinteren Bremsen beeinflussen. Unser Auto bedarf noch mehr Pflege und Wartung als wir es gewohnt waren. In Städten und in Gegenden mit sehr viel Salz auf den Straßen im Winter wird sich der Verschleiß stärker bemerkbar machen. Auch Autobahn-Vielfahrer mit leichter Hinterachse werden davon mehr betroffen sein.

    Auch das Austauschen der Bremsscheiben und der Belege durch unterschiedliche Hersteller und Qualitäten erbrachte keinen Erfolg (laut verschiedener Forenbeiträge).

    In einem anderen Forum hat jemand das Problem so gelöst:" Für mich habe ich das Problem gelöst, mit einer Schlüsselfeile ritze ich die Bremsscheibe an, regelmäßig, dieser minimale Grat zieht den Bremsbelag ab.
    Das Typische Lauf Bild mit den kreisrunden Riefen in der Bremsscheibe tritt nicht mehr auf. Weiterhin benutze ich die Feststellbremse bewusst während der Fahrt wenn es sich anbietet."

    Sugomi-Designs:joint:


    "Die neue Einliter-Z drückt die Sugomi-Philosophie schon rein optisch durch die Reduzierung auf das Wesentliche mit den Charakterzügen eines Raubtiers aus. Diese katzenhafte Erscheinung mit ihrer unmittelbaren Präsenz definiert heute die Z-Familie von Kawasaki." Zitat Kawasaki :joint:

    Mir hat sie damals 2014 auf Anhieb gefallen. Ein paar kleine Veränderungen wie man sieht habe ich vorgenommen. Super Maschine mit ihren 142 Ps und war noch nie in der Werkstatt:like:.

    Weshalb hast du das nicht schon vorher so kurz und knapp geschrieben?

    Statt dessen hast du dich in Widersprüche verwickelt und so manchen hier amüsiert.

    Loriot hätte zu deinen Beiträgen vielleicht folgendes geschrieben: Es geht um das Verhältnis von Bremsen zum Neo-Kapitalismus in der Post-Moderne unter der gleichzeitigen Einbeziehung von Profit mit dem Gedanken des CO2 Ausstoßes und der Bestrafung der Manager mit Eiern und Tomaten, wobei die Produktion von CO2 wieder berücksichtigt werden sollte.:fail:



    Ich fasse mal für mich meine Erkenntnisse aus diesem Thema zusammen:

    Wenn meine Bremsen irgendwann verschlissen sind, dann ist die für mich beste derzeitige Alternative zu den Originalen Bremsen ein Wechsel auf Brembo-Bremsen.:AlfaFahne:

    Du fährst mit Bremsen herum und das gleich mit zwei Autos die für dich

    " keinen € Wert, nicht einmal Geschenkt und Gratis eingebaut würde ich dies nehmen" und "das belastet die Reifen bzw das ganze Fahrzeug unnötig"

    Das finde ich unverantwortlich von dir!!!!!!!!!!

    Ich zitiere dich noch einmal: "In seiner Gesamtheit zeigt genau so ein kleiner Fall, wie Dumm die Menschheit eigentlich ist und wie die Menschheit im Zeitalter der Erkennung von Umweltschäden mit Ihrer Umwelt weiterhin umgeht."

    Du selbst gehörst also dazu:like:.

    Ich wette sogar das auch Bremsscheiben in guter Qualität spottbillig sind im EK.


    Das Material was in Giulia und Stelvio verbaut ist, ist allerdings keinen € Wert, nicht einmal Geschenkt und Gratis eingebaut würde ich dies nehmen.

    Welche Bremsen (Hersteller) sind in deiner Giulia und in deinem Stelvio verbaut?

    Was hat der Händler und die Werkstatt damit zu tun?:kopfkratz:.

    Die Werkstatt hat die Bremse überprüft, ist auf den Kunden eingegangen und wird das Problem mit einer neuen Bremse lösen:AlfaFahne:.

    Keine Ausreden oder Gelaber usw., dass ist für mein Verständnis professionelles Handeln, Kundenfreundlichkeit und Kulanz:like:.

    Für die Qualität der Ersatzteile kann die Werkstatt nun wirklich nichts. Vielleicht sollte man von der Werkstatt verlangen, die Ersatzteile selbst herzustellen:Geheimnis:.

    Lt. Info meiner Werkstatt die sich heute gemeldet hat, handelt es sich um einen optischen Mangel der keine Auswirkung auf die Bremsleistung hat. Tauschen tun sie trotzdem. Das passt dann eigentlich auch zu dem Bild von dem Autohändler wo die Scheibe ja mit 5km am Tacho genauso aussieht wie meine ...

    Eine gute Werkstatt hast du :AlfaFahne:, kulant und guter Service:like:.

    Sollte auch einmal erwähnt werden:wink:.

    Alfa Romeo Stelvio (2020)

    Veröffentlicht am 20. 02. 2021

    Problembeschreibung:

    Die hinteren Bremsscheiben können Materialfehler aufweisen.

    Dies kann zu einer verminderten Bremsleistung führen und das Unfallrisiko erhöhen.

    Die von diesem Rückruf betroffenen Alfa Romeo Stelvio-Modelle wurden zwischen dem 4. März und dem 20. August 2020 hergestellt.

    Alfa Romeo Rückrufcode: 6310


    Betroffene Modelle: Giulia, Stelvio


    Fahrzeugnummern (weltweit): 34

    Alfa Romeo Stelvio (2020) « Car-Recalls.eu (car-recalls.eu)